aufsaugende Hilfsmittel



Die saugenden Hilfsmittel spielen bei der Versorgung während der Behandlung des Bettnässens oder Einkotens eine wichtige Rolle.


Windelhosen
Die Windeln sind heutzutage wahre Hightechprodukte. Der Superabsorber in der Windel ist zwar gut für Urin, aber bei Stuhl hat er kaum eine Wirkung. Lediglich bei sehr dünnflüssigem Stuhl saugt er ihn teilweise auf. Das Barrierensystem in der Windel sorgt dafür, daß das Auslaufen von Urin und Stuhl recht gut verhindert wird, aber ganz kann es nicht ausgeschlossen werden. Durch die PE-Außenfolie und den Klebestreifen wird die Windel am Körper ohne zusätzliche Hilfsmittel fixiert. Die Klebestreifen sind wiederverschließbar und somit ist auch ein Toilettentraining möglich, ohne die Windel nach dem Öffnen entsorgen zumüssen, wenn er noch nicht beschmutzt wurde. Die Industrie geht teilweise dazu über, anstatt der PE-Außenfolie eine Art textieler Außenhaut mit Klettverschlüssen zu entwerfen. Diese neue "Folie" ist atmungsaktiv und somit besser für die Haut.

Trainers
Anders als die klassischen Windeln, die mit 4 Klebestreifen individuell am Körper fixiert werden, können die Trainers wie normale Unterwäsche an- und ausgezogen werden. Da sie eigentlich für Patienten mit leichter bis mittlerer Inkontinenz entwickelt wurden, ist ihre Saugleistung natürlich nicht so hoch, als wie bei den normalen Windeln. Ein weiterer Vorteil liegt darin, daß sie besser von Kindern angenommen werden, als richtige Windeln. Das liegt daran, daß die Trainers eben wie normale Unterwäsche aussehen und nicht wie Windeln. Der einzige Nachteil im Alltagsleben ist bei den Trainers, daß sie schwieriger zu wechseln sind, weil sich die Kinder teilweise Ausziehen müssen, um das Produkt wechseln zu können.

PVC-Schutzhosen
Die PVC-Schutzhose oder häufig auch Gummihose genannt ist eigentlich kein eigenes Hilfsmittel. Wir wollen sie aber hier trotzdem ansprechen, weil sie in Kombination mit saugenden Hilfsmitteln viel Sicherheit bringt. Wie schon gesagt, steht die Gummihose nie alleine sie wird immer mit Einlagen oder Slips getragen. Hierbei kann man zwischen Mehrweg- und Einwegprodukten entschieden werden. Einwegprodukte sind aber hier, sowohl was den Tragekomfort betrifft, als auch was den Umweltschutz betrifft, deutlich überlegen. Mehrwegprodukte wie Molltonwindeln bieten jedoch auch eine hohe Saugkraft und können durchaus bei Enuresis und Enkopresis verwendet werden. Zusammen mit der waschbaren Gummihose bieten sie einen sehr großen Schutz vor Geruch und Auslaufen. Sie werden in verschiedenen Formen hergestellt, entweder bestehen sie komplett aus PVC, PE oder aus Baumwolle und Naturkautschuk, oder sie haben nur im kritischen Bereich einen Schutz eingearbeitet. Auch werden in vielen unterschiedlichen Farben und Schnitten angeboten.

Bettauf- und Unterlagen
Die Bettauflagen bestehen meist aus Zellstoff auf der Einen und einer Folie auf der anderen Seite. Der Urin sickert in den Zellstoff ein und wird in ihm gehalten. Da ihnen meist der Superabsorber fehlt kann es zu Rücknässungen und Hautreizungen führen. Man sollte daher dieses Hilfsmittel nur als Sicherung verwenden und zum primären Schutz ein Produkt wählen, welches größeren Schutz bietet. Sie haben sich auch bewehrt, wenn ein Kind bei Enuresis keine Windeln tragen möchte. Es gibt Bettauflagen in verschiedenen Größen und Saugstärken.






Letzte Änderung am:  21 Dez 2013 14:42


cron