Stuhldrainage-Systeme



Stuhldrainage-Systeme auch Darmverweilkatheter genannt, sind Systeme zur vorübergehenden Ableitung von flüssigen bis breiigen Stuhl. Diese werden von verschiedenen Herstellern unter den Bezeichnungen Flexi-Seal™, InstaFlo, ActiFlo (früher Zassi), DIGNICARE® und DIGNISHIELD™, sowie Diarflex® und Diarflex Advanced® angeboten. Die einfach zu bedienenden Systeme stellen eine erstklassige Alternative zu traditionellen Methoden beim Stuhl-Management bei immobilen erwachsenen Patienten in der Pflege dar, da der Stuhl nicht direkt mit der Haut in Berührung kommt. Aufsaugende Produkte wie zum Beispiel Einlagen und Windeln haben den Nachteil dass der Stuhl mit der Haut in Kontakt tritt und es dadurch schnell zu Hautirritationen kommt. Außerdem ist das Risiko einer Verunreinigung der Bettwäsche höher, wodurch ein häufigerer Wechsel notwendig wird. Durch beide Faktoren ist ein höherer Pflegeaufwand notwendig. Ein weiterer Vorteil dieser geschlossenen Systeme besteht darin dass es praktisch nicht zu Geruchsbelästigungen kommt und der Patient nicht noch zusätzlich mit Windeln versorgt werden muss, eine Krankenunterlage ist hier vollkommen ausreichend.


Aufbau
Der Aufbau dieser Stuhldrainage-Systeme ist bei allen Herstellern gleich, sie unterscheiden sich nur in Details. Die Stuhldrainage-Systeme bestehen aus einem Ansatzstück aus weichem Silikon mit einem aufblasbaren Manschette welche im Rektum geblockt wird, einem kurzen sehr weichem Verbindungsteil welcher durch den After nach außen führt und einem Verbindungsschlauch an dessen Ende sich ein Beutel befindet. Die aufblasbare Manschette ist bei allen Systemen etwa gleich geformt und besitzt die Form eines Donat. Der übliche Durchmesser beträgt etwa 50-70 mm und einer Höhe von ca. 20-30 mm. Der große Durchmesser des Ballons gewährleistet eine gute Abdichtung des Schließmuskels von innen her, so dass praktisch kein Stuhl austritt. Damit der Stuhl gut abgeleitet werden kann, beträgt die mittlere Öffnung der Manschette etwa 25 mm. An der Manschette angeschlossen befindet sich ein 5-7 cm langes sehr weiches Schlauchstück, welches in den festeren Verbindungsschlauch zum Auffangbeutel über geht. Das sehr weiche Schlauchstück führt durch den Schließmuskel hindurch und beeinträchtigt somit die Funktion des Afters nur minimal. Zum Anschluss des Auffangbeutels am Verbindungsschlauch sind je nach Hersteller unterschiedliche Kupplungsstücke, etwa Drehverschlüsse, Schnappverschlüsse usw. angebracht. Optional bieten die verschiedenen Modelle noch weitere Anschlüsse, etwa einen Port zur Irrigation, also die Möglichkeit, Medikamente oder Spülflüssigkeiten in den Darm einzuleiten, den Auslass im geblockten Ballon zu verschließen, um eine vorzeitige Entleerung zu verhindern. Weiterhin sind auch Entnahmeports für Stuhlproben oder ein weiterer Anschluss zum Spülen des Verbindungsschlauches angebracht.


Anwendung


Der weiche Silikon-Katheter wird in das Rektum eingeführt, um den Stuhl abzuleiten. An einem Ende befindet sich ein Retentionsballon mit geringem Druck und am anderen Ende befindet sich ein Anschluss für den Beutel. Dank innovativer Technologien kann aufgrund des geringen Drucks, der zum Füllen des Ballons verwendet wird, das Risiko einer Verletzung des Rektalgewebes minimiert werden.

Zwei kleine Röhrchen sind am Silikonkatheter angebracht. Ein Röhrchen, mit dem Aufdruck "45 ml", wird zum Füllen des Retentionsballons verwendet, nachdem das Produkt in das Rektum des Patienten eingeführt wurde. Ein anderes Röhrchen mit dem Aufdruck "IRRIG." wird bei Bedarf zum Spülen des Produkts verwendet.




Datenblätter und weitere Informationen zu den Stuhldrainage-Systemen haben wir im Download-Bereich zur Verfügung gestellt.



Quellenverweise:
Padmanabhan A et al. Clinical Evaluation of a Flexible Fecal Incontinence Management System. AJCC 2007; 16(4):384-392.
Gray M, et al. Perineal Skin Care for the Incontinent Patient. Advances in Skin and Wound Care 2002, 15(4):170-175.
Keshava A, Renwick A, Stewart P, Pilley A. A nonsurgical means of fecal diversion: the Zassi Bowel Management System. Dis Colon Rectum. 2007; 50(7):1017-1022.
Herstellerinfos: Bard Medical Stool Management Systems, Hollister Incorporated Bowel Catheter Systems, ConvaTec Inc. Stuhldrainage-System, Primed Stuhlmanagement Systeme




Letzte Änderung am:  07 Mai 2016 15:37


cron