Allgemeine Untersuchungen



Hustentest
Differentialdiagnostisch kann manchmal ein sogenannter Hustentest weiterführen. Der Patient hustet mit voller Blase, dabei wird beobachtet, ob es beim Hustenstoß jeweils zu einem passiven Urinabgang kommt. Gleichzeitig wird der Patient gefragt, ob er diesen Urinabgang verspürt, ob sich dabei ein Dranggefühl entwickelt, oder ob er den unfreiwillen Urinabgang unter einer solchen Situation nur durch die nasse Hose bzw. durch die eingenäßte Vorlage feststellt. Das Fragen nach dem Harndrang ist ganz entscheidend, um die konservativ behandelbare Drang-Inkontinenz von der Schließmuskelschwäche (Streß-Inkontinenz) zu unterscheiden.

Urinuntersuchung
Bei dieser Untersuchung wird ermittelt ob eine bakterielle Infektion vorliegt, auch wird der Sedimentstatus ermittelt. Dabei muss eine Urinprobe abgegeben werden. Bei Männern wird diese aus dem Mittelstrahl entnommen, bei Frauen meist mit Hilfe eines Katheters. Diese Untersuchung ist nicht schmerzhaft, kann aber bei Katheterentnahme oft als unangenehm empfunden werden. Die Urinprobe wird dann bebrütet und durch das unterschiedliche Wachstum der Bakterien kann dann der ursächliche Stamm herausgefunden und gezielt behandelt werden.

Blutuntersuchung
Meist wird auch noch eine Blutprobe entnommen, eine Blutsenkung und ein kleines Blutbild angefertigt. Liegt eine reine Blasenentzündung vor so sind die Blutwerte normal, wenn aber die Nieren mit betroffen sind kann man dies anhand des Blutbildes sehen.

digitale rektale Untersuchung
Die digitale rektale Untersuchung liefert Hinweise auf eine Koprostase im Retkum. Durch den gefüllten Enddarm kann ein erheblicher Druck auf den Blasenschließmuskel ausgeübt werden und so zu einer Stressinkontinenz kommen. Besonders wenn der Patient ständig unter Verstopfung leidet, sollte abgeklärt werden, ob eine Koprostase vorliegt. Auch kann durch die Tastuntersuchung festgestellt werden, ob sie Veränderungen an der Prostata befinden.

Analreflex und Bulbo cavernosus Reflex
Eine Druckstimulation der Glans penis (Klitoris) verursacht eine Kontraktion des Analsphinkters (Regelkreis über S3–S4). Beim Analreflex wird der Finger im Analkanal ruckartig hin und her bewegt und die Reflexantwort beurteilt. Beim Bulbo-cavernosus Reflex wird beim Mann die Eichel gekniffen, bei der Frau digital die Klitoris gereizt und dabei die Reflexantwort im Analsphinkterbereich bewertet. Die Prüfung, ob der Patient zu willkürlichem Kneifen des Afterschließmuskels in der Lage ist, hat eine besondere Bedeutung, um die Möglichkeit für ein späteres Beckenbodentraining einzuschätzen. Eine fehlende Schließmuskelkontraktion, Sensibilitätsstörungen im Analbereich, ein abgeschwächter oder auch spastischer Beckenboden können in Ergänzung zu anamnestischen Daten Hinweise für eine neurogene Störung sein, so daß der Betroffene primär einer weiterführenden Diagnostik zugeführt werden muß.

Ultraschall
Aus den Informationen kann der Arzt erste Rückschlüsse auf die mögliche Ursache der Inkontinenz ziehen. Diese Routineuntersuchung ist absolut schmerzfrei und belastet überhaupt nicht. Es werden die Bauchorgane untersucht und auffällige Befunde, wie Nieren- und Blasensteine, Fehlbildungen und Tumore können so erkannt werden. Auch kann man bei der Blase vor und nach dem Wasserlassen Aussagen treffen über Speichervolumen und evtl. Restharnverhalt treffen.

Windeltest (Pad-Test)
Zur Objektivierung des Urinverlustes kann ein einfacher Windeltest (Pad-Test) dienen, in dem der Betroffene über etwa 3 Stunden eine Vorlage oder Windel trägt und seinen regulären Lebensgewohnheiten nachgeht, nach diesem Zeitpunkt wird die Vorlage oder Windel gewogen. Häufig lassen sich durch diese einfachen Objektivierungsmaßnahmen zwischen den anamnestisch erhobenen Daten und den objektiv erhaltenen Befunden erhebliche Diskrepanzen feststellen. Wenn jetzt noch auf dem Miktionsprotokoll notiert wird, ob ein starker Harndrang zum Zeitpunkt der Entleerung vorlag, bzw. ob der Betroffene wegen des starken Harndrangs nur naß die Toilette erreicht hat, so ist eine Differentialdiagnose der verschiedenen Inkontinenzformen oftmals möglich.





Letzte Änderung am:  21 Dez 2013 12:36


cron