Kulturtaschen



Für mobile Patienten mit Inkontinenz stellt es immer ein Problem dar, die benötigten Hilfsmittel irgendwie unauffällig mitzunehmen. Hier bieten sich die Kulturtaschen bzw. Beutel an, sie bieten viel Platz und sind trotzdem neutral. Sie gibt es in den unterschiedlichsten Materialien und Größen. Generell unterscheiden sich die Taschen darin ob sie wie eine Gürteltasche getragen, oder ob mehr wie eine Handtasche verwendet werden. Natürlich darf der modische Aspekt nicht vergessen werden, die Kulturtasche soll ja nicht als "Exotisch" auffallen, um keine Blicke oder gar Fragen auf sich zu ziehen. Jüngere Personen bevorzugen mehr die sportlichen Varianten, auch mehr Gürteltaschen, während die älteren Personen mehr die klassischen Formen und Farben wählen.

Früher war es gerade bei Männern nicht üblich, eine kleine Tasche mit zur Toilette zu nehmen, bei Frauen dagegen schon, sie haben in ihrer Tasche zumeist Schminksachen und Monatshygiene wie Tampons und Binden. Heute dagegen nehmen immer mehr Männer eine Kulturtasche oder Beutel mit zur Toilette, hier sind Rasierzeug und der gleichen drinnen. Aus dieser Tatsache heraus lassen sich nun auch für Männer die Inkontinenz-Materialien ohne aufsehen zu erregen mit zur Toilette nehmen.

Um die richtige Auswahl für eine Kulturtasche zu treffen sollte sich der Käufer bewusst sein was er für Hilfsmittel und in welcher Menge er diese mitnehmen will. Werden Katheter verwendet, so muss diese Tasche so gestaltet sein, dass die Katheter darin gut Platz finden ohne zu knicken, daher sollten diese mehr eine längliche Form haben. Bei saugenden Hilfsmitteln wie Windeln ist eine Form zu wählen, dass wegen dem Volumen genügend Hilfsmittel darin Platz finden. Eine Richtgröße sollte bei der Auswahl ein Tagesbedarf an Hilfsmittel sein, wobei hier auch für kürzere Aktivitäten eine zweite kleinere Tasche angeschafft werden kann.






Letzte Änderung am:  21 Dez 2013 15:30


cron