Ursachen einer Stuhlinkontinenz



Die Ursachen sind vielfältig und es müssen schon mehrere Faktoren zusammen treffen, um eine Stuhlinkontinenz auszulösen. Wenn nur einer der oben genannten Mechanissmen ausfallen, so wird das in der Regel durch sogenannte Kompensationsmechanissmen wieder ausgeglichen. Außerdem spielen auch subjektive Eindrücke eine Rolle dabei. Zu den organischen Ursachen für eine Stuhlinkontinenz gehören:

# entzündliche Erkrankungen, z.B. M. Crohn, Colitis ulcerosa
# Schließmuskelschwäche
# angeborene Krankheiten
# nachoperative Zustände
# Erkrankungen des Nervensystems
# Verletzung der Beckenbodenmuskulatur
# multipler Sklerose und Diabetes mellitus Patienten sind zu einem hohen Anteil stuhlinkontinent.
# Verletzung des Rückenmarks zum Beispiel durch einen Unfall
# Schlaganfall

Stuhlinkontinenz kann auch durch psychische Ursachen oder Medikamente Ausgelöst werden. Aber auch eine Opstipation kann so unwarscheinlich es klingt, auch eine Ursache für eine Stuhlinkontinenz sein. Dabei wird durch die lange Verweildauer des Stuhles im Dickdarm sehr viel Flüssigkeit dem Stuhl entzogen und der Stuhl wird sehr hart. Dies hat wiederum zur Folge, daß der Darm vermehrt Schleim bildet. Der Schleim vermengt sich mit dem dünnen Stuhl und fließt am harten Stuhl vorbei. Da der harte Stuhl auf den äußeren Schließmuskel drückt, wird der äußere Schließmuskel etwas geweitet und so kann der Schleim mit dem dünnflüssigen Stuhl unkontrolliert abgehen. Oft kann die Stuhlinkontinenz in diesem Fall schon behoben werden, in dem die Ursache, also die Obstipation beseitigt wird.







Letzte Änderung am:  21 Dez 2013 13:26


cron