Die Stuhlinkontinenz



Stuhlinkontinenz ist häufig. Es leiden darunter ca. 1 v.H. der Bevölkerung, in der Bundesrepublik Deutschland mindestens 800.000 erkrankte Personen. Es sind alle Jahrgänge betroffen, doch nimmt die Häufigkeit mit dem Alter stark zu. Frauen und Männer sind etwa gleich stark betroffen, mit einem leichten Übergewicht bei Männern.

Inkontinenz wird häufig als "Verdauungsproblem" bezeichnet, damit ist gemeint, dass bei Problemen mit der Verdauung, also bei Durchfall oder Verstopfung, Inkontinenz die Folge sein kann. Inkontinenz kann jedoch auch bei völlig normaler Verdauung auftreten.

Welche Schweregrade der Stuhlinkontinenz gibt es
Unter Stuhlinkontinenz versteht man die Fähigkeit, Stuhl und Darmgase nicht willentlich zurückzuhalten, um dann nach Erreichen der Toilette sich zu entleeren. Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen Graden der Stuhlinkontinenz.

# Grad 1:Leichte Form
# Unkontrollierter Abgang von Winden
# Leichte Verschmutzung der Wäsche ( Stuhlschmieren )

# Grad 2: Mittlere Form
# Unkontrollierter Abgang von dünnflüssigen Stuhl
# Unkontrollierter Abgang von Winden
# Gelegentlicher unkontrollierter Stuhlabgang

# Grad 3: Schwere Form
# Stuhl und Winde gehen vollständig unkontrolliert ab







Letzte Änderung am:  21 Dez 2013 13:25


cron