Neu hier und es fällt mir nicht leicht hier zu schreiben

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Neu hier und es fällt mir nicht leicht hier zu schreiben

Beitrag #1 von Steffen40 » 08 Feb 2006 23:16


Hallo,

ich möchte mich kurz mal vorstellen. Ich bin gerade 40 Jahre alt geworden . Seit mehreren Jahren mache ich immer öfters Nachts ins Bett. :( Das heißt jede Nacht bin ich nass nur die Menge ist unterschiedlich. Es begann etwa ein halbes Jahr vor meiner Scheidung und hält heute immer noch an obwohl ich immer mal wieder ne Beziehung hatte und es da auch nicht besser war. Meine Scheidung liegt nun 4 Jahre zurück und es sollte wohl nicht mehr der Grund sein ( mein Arzt vermutet das zumindest) . Auch mein Arzt konnte mir bislang nicht helfen, obwohl ich viele untersuchungen hatte, außer mir ein Rezept zu geben für Windeln.
Seit einigen Wochen bemerke ich allerdings ein Nachlaufen wenn ich auf Toilette war. Das ist so stark inzwischen das ich auch tagsüber zumindst Vorlagen benutzen muss weil man es sonst sieht und es auch unangenehm nass ist. Aber so wie es sich jetzt zeigt werde ich wohl bald auch tagsüber wieder windeln tragen müssen.

Viele Grüße Steffen
Benutzeravatar
Steffen40
 
 

Beitrag #2 von Helmut » 09 Feb 2006 21:24


Hallo Steffen,

dass dein Bettnässen eine psychische Ursache hat, das glaube ich nach deiner Beschreibung zu urteilen auch nicht. Bei welchem Arzt wars du und was hat der alles für Untersuchungen gemacht?

Das Nachlaufen von Urin nach dem Wasserlassen deutet aber auf eine Abflußbehinderung bzw. auf eine Prostatavergrößerung hin. Du solltest deswegen dringend zum Urologen gehen und eine gründliche Untersuchung machen lassen um die Ursache zu finden. Mit einem einfachen Ultraschall ist es aber nicht getan, da muss der Urologe schon etwas mehr machen. An deiner Stelle würde ich das Problem aber keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, denn es könnte auch etwas ernstes dahinter stecken. Windeln helfen zwar die Auswirkungen zu beherschen, sie helfen aber keinesfalls die Ursache für dein Einnässen zu behandeln/beseitigen.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von eckhard11 » 09 Feb 2006 22:39


Sag mal, Steffen,

warst Du denn überhaupt schon einmal wegen
dieses Leidens bei einem Urologen ?


Ich leg mich - gespannt auf die Antwort - wieder nieder .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #4 von Steffen40 » 12 Feb 2006 14:58


Hallo Eckardt11,

beim Urologen war ich bisher nur einmal aber Untersucht hat mich keiner. Ich hab längere Zeit im Behandlungszimmer allein gesessen und bin dann irgendwann gegangen. Das einzige was ich zu lesen bekam war die Gebührenordnung und das ich alles selber zahlen müsste. Und die Einverständniserklärung dazu. Und seitdem war ich nicht mehr dort. War seit dem nur beim Hausarzt.

Viele Grüße Steffen
Benutzeravatar
Steffen40
 
 

Beitrag #5 von eckhard11 » 12 Feb 2006 15:17


Aber das ist völlig falsch, Steffen,

Du würdest doch auch nicht in eine Bäckerei gehen, wenn Du Dir ein paar Schnitzel holen wolltest......

Nur der Urologe kann Dich profihaft untersuchen.
Und wenn Du dort gesessen, aber nicht drangekommen und deswegen wieder gegangen bist,
dann war dies wohl mehr auf Deine Freude zurückzuführen, Dich nicht ausziehen zu müssen.
Das ist wohl ähnlich wie beim Zahnarzt, hi, hi.....

Steffen,
wenn Dir geholfen werden soll, dann gehe sofort zu einem Urologen !!
Erläutere diesem Dein Problem.

Und wenn Du wieder länger sitzt und nicht drankommst :
Du hast doch die Möglichkeit der verbalen Meldung, oder ?
Ich meine, Du kannst doch ausrufen:
"Jetzt bin ich aber mal dran"

Besser ist allerdings, Du machst einen Termin aus.
Sofort......


Ich leg mich jetzt wieder hin .sleep:
Eckhard
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #6 von Helmut » 12 Feb 2006 17:22


Hallo Steffen,

also das was sich dieser Urologe geleistet hat, das ist nun wirklich nicht ok. Denn die normalen Untersuchungen im Rahmen einer Diagnostik wie etwa Ultraschall, Blasenspiegelung, Urodynamik, .... gehören zu den Regelleistungen und werden auch von den GKV bezahlt. Wenn dir der Urologe dir nur seine Gebührenordnung vorgelegt hatte, dann wollte er entweder privat abrechnen, bei dem er mehr bekommt als von den GKV oder er hat keine Kassenzulassung so dass er nur Privatpatienten behandelt. An deiner Stelle würde ich auf alle Fälle einen anderen Urologen aufsuchen, der dich dann gründlich untersucht. Aber wie schon gesagt, ohne genaue Diagnose und Behandlung wirst du dein Leiden nicht los!

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron