Brauche ein paar Tipps, Vorschläge , Hilfe (Bericht) :)

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Brauche ein paar Tipps, Vorschläge , Hilfe (Bericht) :)

Beitrag #1 von simplex » 06 Apr 2006 01:55


Halli Hallo bzw. guten Morgen ;)

Hm..ich bin neu hier im Forum und weiß gar nicht, ob ich hier auch richtig bin :)

Aber vieleicht sollte ich mich erst einmal kurz vorstellen! :) Also, mein Name ist Micha und ich bin 20 Jahre jung/alt - wie auch immer ;)
Zur Zeit noch Schüler und ich habe da ein "kleines" Problem! :)

Dann wollen wir mal! :)

Dieses Problem besteht schon seit einigen Monaten...Ich habe einfach das Problem, dass ich tagsüber eigentlich alle max. 1,5 Stunden auf das Klo rennen muss, weil ich Druck auf der Blase habe! Es kommt ja nicht immer viel raus - aber auch nicht nur ein bisschen.

Vor allem ist es schlimm, wenn ich Getränke ohne Kohlensäure trinke! Also, Säfte oder Mineralwasser ohne Kohlensäure!

Dies ist mir auch schon zum Verhängniss geworden. Man ist irgendwo in der Stadt oder unterwegs und findet auf einmal keine Toilette!

Naja..und nachts..hmpf..da passiert es mir auch des öfteren, dass ich ins Bett mache. Natürlich wache ich dann später auf, weil es am rücken oder sonst wo kalt wird und man halt merkt, dass es nass ist!

Und deshalb trage ich schon seit ca. 1 Jahr Einwegwindel,n tags- und nachtsüber zum Schutz! Anfangs hatte ich damit große Probleme, aber irgendwie hat das auch schon nachgelassen...Es ist irgendwie schon zur "gewohnheit" in dem Sinne geworden. Vor allem vermittelt es ein Gefühl der Sicherheit!

Da ich alleine lebe bzw. in einer unserer Mietswohnungen, hat bis jetzt meine Mama nichts davon mitbekommen. Außer meine Freundinn mit der ich schon seit fasst 1,5 Jahren zusammen bin!
Immer wenn Sie bei mir war, oder ich bei ihr - ging ich max. jede Stunde auf Toilette, damit ja nichts passiert. Nachts ist bis jetzt Gott sei Dank nichts passiert..Aber da ich am Abend immer oft aufs Klo renne und nachts vorm einschlafen auch - hatte ich wohl noch Glück. Aber das ist kein Zustand...so irgendwie...

Naja, ich habe ihr letzte Woche alles erzählt! Sie hat es zwar schon vor einigen Monaten rausbekommen. Aber sie dachte, ich hätte diese Probleme nicht mehr! Sie geht eigentlich damit total locker um und akzeptiert meine Windeln..bzw. meine Probleme. Natürlich ist es ihr schon aufgefallen, dass ich andauernd auf die Toilette muss... Hmpf

Sie hat den Vorschlag gemacht, dass ich mal zum Arzt gehen sollte! Aber irgendwie habe ich Angst davor....Was wird denn da gemacht? Soll ich grad zum Urologen gehen? Was dem erzählen? Mit Windel dahin gehen? Nicht mit Windel dahin gehen...es ihm sagen, dass ich welche zum Schutz trage, es ihm nicht sagen?

Fragen über Fragen..und was könnte ich überhaupt machen? So allgemein gefragt halt! :)

Ich denke, ihr habt die Besten Erfahrungen! :) Ich hoffe mal, dass ich jetzt nicht ganz so verkehrt hier im Forum bin und freue mich auf ein paar Antworten! :)


Danke euch schon mal im voraus!!

Gute Nacht - es ist mal Zeit fürs Bett

Micha :fleissig:
Benutzeravatar
simplex
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 33
Registriert: 06 Apr 2006 01:43
Wohnort: Löhnberg / Hesser
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Wenn ich das nur wüßte
Hilfsmittel: Einwegwindeln, Suprima-Hosen

Beitrag #2 von eckhard11 » 06 Apr 2006 09:03


Hmpf.... Michael,

nehmen wir einmal an, Du hättest eine Gehörgangsentzündung.
Was machen wir da ??
Richtig, Watte rein, am Besten noch mit etwas Penatencreme, und weiter entzünden lassen !!

Oder plötzlich siehst Du auf einem Auge nur noch verschwommen.....
Richtig. Tropfen rein, Klappe drauf und lassen, wie es ist !!

Irgendwie werden sich die Entzündungen doch schon geben. ( das nennt man “Selbstheilungskräfte des Körpers”, hi, hi )

Wie ? Du bist mit diesen Massnahmen nicht einverstanden ?
Du würdest doch nicht mit Deinem Gehörvermögen oder Deinem Augenlicht spielen und selbstverständlich zu einem Arzt gehen ????
Und wie ich auf die absonderliche Idee komme, Du würdest monatelang mit derartigen Krankheiten rumrennen,
ohne einen Arzt aufzusuchen ?

Weil Du genau dieses machst !!

Seit Monaten pinkelst Du Dir in die Hose oder ins Bett und bist bisher nicht einmal von selber auf die Idee gekommen,
einen Urologen aufzusuchen !!
Da kann man sich doch nur an den Kopf fassen.......
Mensch, Du bist zwanzig Jahre alt. Da kann Dich Mutti nicht mehr an die Hand nehmen und mit Dir zum Onkel Doktor gehen. Das musst Du schon allein machen.

Und keine Angst, der Onkel Urologe zieht Dir die Windel aus, ( dann brauchst Du ihm nicht mehr zu sagen, dass Du eine trägst ), setzt Dir eine Eierklemme und macht Dir einen Knüpp in den Lümmel. Damit sind dann Deine Pinkelprobleme ein für alle Mal gelöst.
Zum Pinkeln löst Du nur den Knoten ( lass Dir aber zeigen, wie das gemacht wird, damit Du ihn auch wieder reinkriegst )

Hmpf, Michael,
rufe heute noch einen Urologen an, lass Dir einen Termin geben, kurz vor dem Termin gehst Du unter die Dusche ( ohne Windel ), und wäscht Dir Pipi und Popo, damit der Onkel Doktor nicht ins krasse Leben greifen muss.

Aber geh - zum Teufel noch einmal - sofort zum Doktor !!!

Ich leg mich derweil wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Ja ja

Beitrag #3 von pitten » 08 Apr 2006 19:34


Hallo Mischa,
den Zeilen von Eckhard ist nichts aber auch gar nüscht ! hinzuzufügen.
Also, mach Dich auf die Socken,hab keine Angst,weder vor dem Doc noch von den
Helferinnen.
Egal wie Du da "unten" aussehen magst, die haben bestimmt schon einmal alles
so "gesehen".
Ich drück Dir die Daumen.

Pitten
Benutzeravatar
pitten
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 74
Registriert: 18 Mär 2006 17:37
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Micha

Beitrag #4 von klaro (+16.05.2008) » 09 Apr 2006 15:34


Hallo Simplex, hallo Micha

Ich hab deinen Beitrag gelesen gehabt. Eckhardt hat schon reccht. Ich schrieb nichts dazu, fand seine Worte bissle hart. Aber Recht hat er schon.

Da ich ja Kinds habe, beinah so alt wie du, kanns ich gut nachvollziehen. Ich finds auch fahrlässig wie die Jugend von heute, also die Generation meiner Kinder, die Arztbesuche…
Meist als überflüssig ansehen, egal um welches leiden es sich handelt.

Scheint ne moderne Zeiterscheinung zu sein. Was mich immer wieder neu erschreckt.

Finds toll, haste dich hier mal erst gemeldet. Dennoch wirste den Gang zum Arzt, kaum umgehen können… höchstens rausschieben.. was schlussendlich auf deine Gesundheitskosten.. dann ausfällt. Nicht sehr empfehlenswert.

Ja mit 20 ist man längst erwaschsen, dennoch merke ich, wie die Teenies, angehende Erwachsene, auch mit 19 noch Fragen haben, die so intim sind und man erst mal die „Mama „ aufsucht.

Nun, kannste ja deine „Mama“ immer noch zu Rate ziehen, falls du es alleine nicht schaffst.

Was du dem Urologen erzählen sollst?
Gute Frage. Jedoch, mach nen Termin, geh hin und der Arzt wird schon fragen, was er wissen will. Antworten sind dann einfach zu geben, denke ich, wenn du erstmals dort bist.

Ob du da mit Windel erscheinen sollst oder nicht?
Auch diese Frage, solltest du für dich entscheiden. Lass es doch auf den „Tag vom Termin „ ankommen. Vielleicht schaffst du es, dir die Windel, vorgängig auf dem Klo wegzunehmen, und deine Blase noch zu entleeren.
Oder … du behälst sie an. Ich finde egal wie. Der Arzt wird Veständnis dafür haben, ob „so“ oder „so“!

Dein Problem wird sich, wenn’s so lange doch schon anhält, kaum von heute auf Morgen ändern. Denk an deine Zukunft… obs dir denn wohl wäre so, ohne Abklärungen… obs deine Freundin, „für immer akzeptieren würd“? ohne Abklärungen. Ob du die Inko Produkte, für längere Zeit, selber bezahlen magst, ohne Abklärung, kein Rezept.

Also, überleg dir selber, ob du den Schritt wagen wirst.
Wenn ja, berichte dann hier doch wieder, wie „schlimm“ es war beim Untersuch, Abklärung.

(mit schlimm meine ich, das GEGENTEIL! Alles was sich um die Intimzone handelt, wird im Vorfeld als schlimm bezeichnet, weil’s die Schamgrenze betrifft.) Auch wenn’s an und für sich, nicht schlimm ist so ne Abklärung. Also MUT! klaro :roll:
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #5 von welute » 10 Apr 2006 12:18


Keine Angst vorm Doc!!
Als ich das erste Mal von meinem "Problem" sprach, war ich erstaunt eir unverkrampft ein jeder damit umging.
Vielleicht hast Du ja nur eine simle, aber verschleppte Entzündung!

Es ist doch toll, wie Deine Freundin reagiert. Geh Ihr und Eurer Partnerschaft zu liebe zum Doc!

Sie hat es verdient.

Also - versachliche Dein Problem und geh schnell zum Urologen.

Liebe Grüße

Elisabeth
Elisabeth
http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.php

Bleibt mutig!
Es geht immer weiter, man muss nur daran glauben.
Benutzeravatar
welute
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Alter: 57
Registriert: 05 Jan 2006 15:52
Wohnort: Kerpen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Teillähmung der Blase
Hilfsmittel: Schrittmacher, Vorlagen

Beitrag #6 von Helmut » 14 Apr 2006 10:14


Hallo simplex,

eigentlich haben die anderen User schon alles gesagt, aber ich möchte dir auch nochmal den dringenden Rat geben, schleunigst einen Urologen aufzusuchen. Es macht doch keinen Sinn, die Auswirkungen deines Problems mit Hilfsmittel zu begegnen, damit wird dein Problem nicht beseitigt! Wie du in deinem Beitrag schreibst, leidest du nur an einem plötzlich eintretenden starken Harndrang, du hast es aber bis auf einmal nach deiner Schilderung zu urteilen immer noch auf die Toilette geschafft. Was ich dann nicht ganz verstehe ist die Tatsache, dass du deswegen immer in Windeln rumrennst und bis jetzt nicht den Drang verspürt hast, einen Arzt aufzusuchen und erst durch den Druck deiner Freundin den Gedanken hast. Klar ist es etwas peinlich darüber zu reden, aber dafür sind die Ärzte doch da.

Es gibt für dein Problem heute sehr brauchbare Medikamente, welche die Blase in ihrer Aktivität bremsen und so den Harndrang deutlich reduzieren. Ich denke schon, dass dir der Urologe helfen kann und du dein Leiden bald wieder los bist.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #7 von itte » 29 Apr 2006 12:45


Hallo zusammen,
auch ich bin neu. Ich find es toll wie locker Ihr mit den Themen umgeht.
ich kann Mich auch nur empfehlen, schnellstens zum Urologen zu gehen.
Leg Dir ein Tne vor Men 2 vor. Ist beim Tragen föllig unauffällig und der Urologe hat Verständnis da für.
Also sofort Termin machen. :lach:
Benutzeravatar
itte
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 70
Registriert: 23 Apr 2006 18:26
Wohnort: OWL
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Stress- / Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Poise Depend


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron