Wer hat Erfahrungen mit Blasendruckmessung bei Kindern???

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Wer hat Erfahrungen mit Blasendruckmessung bei Kindern???

Beitrag #1 von Mella » 14 Jun 2006 14:21


Hallo,

hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit Blasendruckmessung bei Kindern gemacht?

Mein Sohn (9 1/2) nässt seltener ins Bett. Das heisst, so ca. 1 x im Monat, hin und wieder passiert es auch 2 x im Monat. Bei ´zig Ultraschalluntersuchungen wurde festgestellt, dass er seine Blase nicht richtig leer bekommt. Der Doktore vermutet eine Harnleiterverkrümmung und dass sein Schliessmuskel zu eng sei und er daher nicht richtig seine Blase entleeren könnte. So passiert es natürlich hier und da mal, dass er nachts "überläuft". Nun möchte der Arzt eine Blasendruckmessung durchführen. Bei Kindern wird diese OP unter Vollnarkose gemacht und er muss 3 Tage im Krankenhaus bleiben.

Mein Sohn hat ein wenig Angst hiervor (und außerdem ist ihm das auch alles ein wenig peinlich) und ich weiß auch nicht so recht, ob eine Blasendruckmessung bei Kindern sinnvoll ist; ob dies denn unbedingt sein muss???

LG, Mella
:fleissig:
Benutzeravatar
Mella
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 46
Registriert: 14 Jun 2006 14:03
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #2 von mama123 » 14 Jun 2006 20:49


Hallo,
ich weiß ja nicht, ob wir von der gleichen Untersuchung sprechen, aber bei meinem Sohn (8 Jahre) wurde schon zweimal eine Urodynamik druchgeführt. Da wir über einen Katheter Flüssigkeit in die Blase geführt, an dem Katheter ist so eine Art "Elektrode" die dann anzeigt, wie hoch der Druck in der Blase ist. Man kann auch genau sehen, wie voll die Blase wird. Wenn die Blase so voll ist, dass das Kind den Druck verspürt "zu müssen" wird es auf einen speziellen Stuhl gesetzt, kann dann seine Blase entleeren und es wird gemessen, wieviel entleert ist. Mein Sohn hat für diese Untersuchung keine Vollnarkose bekommen. Das ist auch gar nicht nötig. Das einzige, das etwas unangenehm ist, ist das Legen des Katheteres, aber wir haben das in einer Uniklinderklinki machen lassen und da durfte er während der Untersuchung Kindervideos schauen, war also auch abgelenkt, so dass er die ganze Prozedur wirklich gut überstanden hat. Falls du noch mehr Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden.
Liebe Grüße

Dagmar
Benutzeravatar
mama123
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 48
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen

Beitrag #3 von Brandy » 15 Jun 2006 16:11


Hallo!

Von einer Blasendruckmessung hab' ich bis jetzt auch nur im Rahmen von urodynamischen Untersuchungen gehört und selbst erlebt. Dass dazu eine Narkose nötig sei wäre mir neu.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #4 von Bineen » 16 Jun 2006 11:06


Hallo Mella!

Wir müssen einmal jährlich mit unserer Tochter (6) zur Blasendruckmessung. Dagmar hat ja schon beschrieben, wie das abläuft. Eine Narkose ist da nicht notwendig. Um meiner Tochter etwas die Zeit zu vertreiben, lesen wir ihr ein Buch während der Untersuchung vor. Dauert ungefähr eine halbe Stunde.

Ich hoffe, Du kannst Deinem Sohn etwas die Angst nehmen. Ist wirklich nicht schlimm! Falls Du noch Fragen hast, kannst Du Dich gern per pn bei mir melden.

LG,
Sabine
Benutzeravatar
Bineen
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Registriert: 19 Mai 2006 08:10
Wohnort: bei HH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinko

Beitrag #5 von Pink » 24 Sep 2006 18:56


Also ich hatte diese Untersuchung schon zich male (wo ich jünger war) und war nie in Narkose am besten ist immer ein Buch oder Kuscheltier .
Aber ungenehm ist es schon beim legen vom Katheter .
LG.
Benutzeravatar
Pink
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 28
Registriert: 17 Sep 2006 17:39
Wohnort: Lüneburg(Niedersachsen)
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Reflux


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron