Zystoskopie

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Zystoskopie

Beitrag #1 von drpaulus » 24 Jun 2006 16:08


Hallo,

ich leide seit einigen Monaten an Dranginkontinenz. Nachdem sowohl Urologe als auch Neurologe nichts gefunden haben, wollte ich mich nicht damit abfinden und haben die Ärzte gewechselt. Lasse jetzt nochmals alles checken und muss demnächst zur Zystoskopie. Ich habe davor große Angst. Kann mir jemand sagen, wie das genau passiert, ob es weh tut, wie lange es dauert ... Der Arzt hat gemeint, dass er die Untersuchung mit einem flexiblen Gerät vornehmen will.

Danke und liebe Grüße aus Österreich,
Bernhard
Benutzeravatar
drpaulus
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 51
Registriert: 13 Nov 2005 16:30
Wohnort: Salzburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz

Beitrag #2 von Helmut » 02 Jul 2006 23:49


Hallo Bernhard,

eine Blasenspiegelung ist heute eigentlich harmlos, häufig werden dabei inzwischen flexieble Instrumente mit etwa 5 mm Durchmesser verwendet. Früher war das noch etwas anders, da wurden starre Instrumente mit etwa 8mm oder dicker verwendet, die durchaus zu Schmerzen bei der Untersuchung führen konnten. Eine genaue Beschreibung der Untersuchung findest du bei uns auf der Themenseite Zum Thema --> Harninkontinenz --> erweiterte Diagnostik zu finden.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von drpaulus » 06 Jul 2006 11:47


Danke,

ich hab's inzwischen hinter mich gebracht. Es hat schon etwas weh getan, vor allem das Urinieren tat den ersten Tag danach höllisch weh, aber auch das hat sich zwischenzeitlich wieder gelegt.

Der Urologe hat bei sämtlichen Untersuchungen keine Ursache für die Inko finden können, jetzt muss ich zum Neurologen.

Liebe Grüße,
Bernhard
Benutzeravatar
drpaulus
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 51
Registriert: 13 Nov 2005 16:30
Wohnort: Salzburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron