Harninkontinenz mit 17

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Harninkontinenz mit 17

Beitrag #1 von Jimmi » 11 Sep 2006 09:12


Hallo zusammen,

ich bin 17, Schüler und mache nächstes Jahr Abitur.

Seit 4 Monaten mache ich tagsüber und in der Nacht ein, d.h. ich kann meinen Urin nicht mehr halten und gebe diesen tröpfchenweise unkontrolliert ab. Nach Untersuchungen wurde festgestellt, das die Ursache im psychischem liegt, so dass ich aller 14 Tage zum Therapeuten gehe. Wenn es nicht besser wird, sool ich nach dem Abitur eine stationäre Psychotherapie machen. Als Hilfsmittel benutze ich Windeln und eine Gummihose darüber.

Es ist schon ein komisches Gefühl unter der Jeans statt Boxershorts nun Windeln tragen zu müssen, aber ausgelaufen ist bisher noch nichts. Auch nehme ich in meinem Rucksack immer Resevewindeln mit.

Wie soll ich mich aber auf der letzten Klassenfahrt verhalten, wenn das meine Mitschüler mitbekommen? Davor habe ich große Angst.

Auch würde ich gern wieder schwimmen gehen. Wie kommt man mit den Inkontinenzbadehosen zurecht?

Jimmi
Benutzeravatar
Jimmi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 29
Registriert: 11 Sep 2006 08:56
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Gummihose

Beitrag #2 von welute » 11 Sep 2006 09:54


Hallo Jimmi,

über die Diagnostik kann und will ich nichts sagen.

Warum Windeln mit Gummihose? Das scheint mir eine sehr massive Massnahme bei "tröpfeln".

Vertraue Dich Deinem Stufenlehrer an, vielleicht kannst Du dann ein Einzelzimmer bekommen. So merkt dies auch keiner. Beim Schwimmen ist es natürlich schon schwieriger. Es gibt spezielle Inko-Produkte. Aber wie gesagt - beim Tröpfeln reicht vielleicht vorrüber gehend ein strikter, nach der Uhr gehender, Toilettengang.

Lieben Gruß
Elisabeth
http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.php

Bleibt mutig!
Es geht immer weiter, man muss nur daran glauben.
Benutzeravatar
welute
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Alter: 57
Registriert: 05 Jan 2006 15:52
Wohnort: Kerpen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Teillähmung der Blase
Hilfsmittel: Schrittmacher, Vorlagen

Beitrag #3 von Chris00 » 11 Sep 2006 10:33


Hallo,

ich finde, für das "nur tröpfeln" Windeln und Gummihose auch etwas over-kill, aber ERSTENS weiß ich nicht, ob du die richtigen Worte für deine ungewohnte Situation gefunden hast, und ZWEITENS soll jeder das nehmen, mit dem er sich sicher fühlt.

Zum Thema Schule: Ich habe 10 meiner 13 Schuljahre in Windeln erlebt. Und auch überlebt - denn man kann das eigentlich recht "geheim" halten. Nun ja, dafür braucht es nach meiner Erfahrung aber einen kleinen Kreis von ECHTEN Freunden, die Bescheid wissen - die dir "den Rücken decken".

Ich habe erfahren, dass Freunde da sehr viel Verständnis aufbringen - in jedem Alter. Und wer dich mobben will, der findet dazu immer einen Anlass - dafür braucht es keine Windeln.

Wer jedoch Bescheid wissen muss sind die Lehrer - zumindest die, mit denen du auf Tour fähst - allein schon, damit die im Hintergrund dich vielleicht nur mit deinen engsten Vertrauten auf ein Zimmer packen - wie auch immer das bei euch geregelt wird.

Mit den Freunden solltest du BRUTAL OFFEN reden - nur Halbwissen führt zu Vorurteilen. In meiner Stufe wussten es sogar alle. Ich bin da sehr offen mit umgegangen - so gab es direkt klare verhältnisse. Und wenn du bisher nicht das totale Arschloch zu allen gewesen bist, dann wirst du sogar merken, dass die, die dich evtl. blöd anmachen deswegen, von den anderen als Sozialschweine geächtet werden.

Nun, auf allgemeine Fragen, kann ich nur allgemein antworten. ^^ Aber wenn du speziell hier was fragst, werde ich versuchen, genau so speziell zu antworten.

Achso... Nur alle 14 Tage Therapie bringt nicht viel. Besser wäre jede Woche.
Benutzeravatar
Chris00
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 118
Alter: 43
Registriert: 15 Apr 2005 14:10
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz seit Geburt
Hilfsmittel: Tena Slip / Tena FleX / Suprima

Danke für Antworten

Beitrag #4 von Jimmi » 12 Sep 2006 16:08


Hallo,
vielen Dank für die Antworten.
Mit Windeln und einer Gummihose fühle ich mich einfach sicherer.

Jimmi
Benutzeravatar
Jimmi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 29
Registriert: 11 Sep 2006 08:56
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Gummihose


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron