Inkontinent trotz TVT

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Inkontinent trotz TVT

Beitrag #1 von ingrid48 » 14 Nov 2006 17:03


Hallo Leidensgenossinnen, ich bin neu hier in diesem Forum und benötige Euren Rat.
Nach zwei erfoglosen OPs in 1986 und 1992 hatte ich mich schon mit meiner Stressinkontinenz abgefunden. Dann hörte ich von der neuen TVT- Methode und wagte noch einen Eingriff. Allerdings musste zunächst die Blasensenkung, die mir eigentlich keine Beschwerden bereitet hatte, behoben werden. Nach dieser OP war ich nun völlig inkontinent und habe zum frühestmöglichen Zeitpunkt , d.h. 7 Wochen nach dem Eingriff, die TVT-OP durchführen lassen. Aber der Erfolg blieb auch diesmal aus. Beim Gehen, Bücken, Heben usw. läuft der Urin unkontrolliert ab. Da ich als Grundschullehrerin tätig bin und in diesem Zustand nicht vor die Klasse treten kann, werde ich mich wohl erneut operieren lassen müssen. Der Termin zur Blasendruckmessung beim Urologen steht schon fest, aber ich habe so wahnsinnige Angst vor der OP, zumal ich seit dem letzten Eingriff Schmerzen im Oberschenkel habe, die vorher nicht da waren. Was soll ich nur tun?

Ingrid 48
    Benutzeravatar
    ingrid48
    (Themenstarter)
    Starter (bis 15 Beiträge)
    Starter (bis 15 Beiträge)
     
    Beiträge: 1
    Alter: 70
    Registriert: 13 Nov 2006 16:28
    Wohnort: kassel
    Land: Germany (de)
    Geschlecht: Weiblich
     
    Art der Inkontinenz: harninkontinenz

    Re: Inkontinent trotz TVT

    Beitrag #2 von papa0861 » 14 Nov 2006 17:23


    hallo ingrid,

    zum thema tvt-band kann ich dir nichts raten, da ich davon ehrlich gesagt keine ahnung habe.
    ich möchte dir aber sagen, daß ich deine angst vor einer schulklasse zu stehen gut verstehen kann. kinder können manchmal recht grausam sein. doch so geht es vielleicht vielen. ich hab auch hinter meinem schreibtisch gesessen und gegenüber saß jemand, der dann durch einen kollegen hinausbegleitet werden mußte.
    auf jeden fall wünsche ich dir das richtige händchen für deine entscheidung.

    lg
    jürgen
    :-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
    ©2007
    Benutzeravatar
    papa0861
    Profiautor (min. 150 Beiträge)
    Profiautor (min. 150 Beiträge)
     
    Beiträge: 741
    Registriert: 12 Jun 2004 00:55
    Land: Germany (de)
    Geschlecht: Männlich
     
    Art der Inkontinenz: harn/stuhl
    Hilfsmittel: abri-form

    TVT OP nicht erfolgreich

    Beitrag #3 von hartmann » 27 Nov 2006 08:46


    Hallo liebe Ingrid,
    auch ich hatte vor ca. 10 Tagen eine TVT OP mit eigentlich gutem Ergebnis, allerdings hält jetzt mein Schließmuskel nicht mehr richtig dicht. (Das Problem hatte ich vorher nicht). Ein Leser aus dem Forum meinte auf meine Anfrage hin, dass ich unbedingt weiter Beckenbodengymnastik machen müsste, um den zu kräftigen. Vielleicht ist der Tipp auch für dich relevant.
    Die OP an sich fand ich überhaupt nicht schlimm, ich wurde in einen Dämmerschlaf versetzt, das Gebiet örtlich betäubt (ich habe nur den ersten Einstich gespürt) und nach ca. 30 Min. war alles vorbei. Du solltest unbedingt in eine Klinik gehen, die mit dieser OP-Methode Erfahrung hat. Alles Gute für dich.
    Benutzeravatar
    hartmann
     
     

    Inkontinent trotz TVT-Band

    Beitrag #4 von lima » 04 Dez 2006 18:01


    Nach einer großen Unterleibs-OP mit Bestrahlungen 2004 stellte sich bei mir etwa 1 Jahr später die vorwiegend nächtliche Inkontinenz ein. Das TVT-Band hat gar nicht geholfen, aber "es sitzt gut" meint der Arzt. Es ist sicherlich so, daß die Diagnose nie eine einzige Ursache ermitteln kann, da kommt Übergewicht dazu, Neigung zur Diabetes, Alter usw. Ich habe auch schon Kentera-Pflaster bekommen - keine Wirkung, aber gottseidank auch keine Nebenwirkung. Duloxetin und andere Medikamente erzeugen sehr viel Übelkeit und Verstopfung, die lehne ich jetzt grundsätzlich ab, werde demnächst zu einer homöopathischen Ärztin gehen. Ich kann allerdings auch mit meinem Zustand leben, da ich nicht mehr auf Arbeit gehen muß, und es vorwiegend nächtliche Ereignisse sind. Ich verpacke mich tagsüber, wenn ich außer Haus gehe und so geht es. Sollte die Homöopathie helfen, werde ich darüber hier im Forum berichten. Wir Frauen sollten auch daran denken, daß Östrogenmangel (Wechseljahre) ebenfalls beitragen können, man kann mit Salbe (äußerlich) nachhelfen, Gynäkologen fragen.
    Benutzeravatar
    lima
    Superautor (min. 50 Beiträge)
    Superautor (min. 50 Beiträge)
     
    Beiträge: 61
    Alter: 82
    Registriert: 13 Okt 2004 15:46
    Wohnort: Leipzig/ Sachsen
    Land: Germany (de)
    Geschlecht: Weiblich
     
    Partner: verwitwet
    Art der Inkontinenz: nicht genau bekannt
    Hilfsmittel: Vorlagen, habe schon TVT-Band OP


    Zurück zu Inko Forum

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    cron