Meine Probleme

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Meine Probleme

Beitrag #1 von RabeRudi » 21 Dez 2006 15:10


... über die ich einfach mal reden möchte.
Seid Jahren leide ich an einer Entzündung am Darmausgang (hatte auch längere Zeit mit Hämorieden Probleme), was sich darin äußert das es ständig schmiert und ich immer ein wenig Watte in der Pofalte tragen muss da sonst die Hose schnell verdorben ist und was noch schlimmer ist es beginnt dann zu brennen.
Stuhlinkontinenz kann man das ja sicher noch nicht nennen, aber dies ist ja noch nicht alles, wenn ich normalen Stuhl habe ist eigentlich alles OK, auch beim Durchfall habe ich kaum Probleme, aber wenn mein Stuhl hart ist fängt es an ... da passiert es schon das einfach so ohne das ich einfluss nehmen kann ein Würstel in der Hose landet oft merke ich da gar nicht das Es abgeht sondern erst wenn es in der Hose ist.
Hatte da schon vor Jahren wegen der Entzündung eine Spiegelung, vollkommen ohne Befund nur das bei mir der Ausgang etwas eng ist.
Ursachen such ich schon, vielleicht liegt es im psychischen ... ich gehöre zu den bebrannten Kindern ... und dies hat Folgen ohne zweifel.
Mein Blasenproblem ist folgend zu beschreiben, ich habe eine kleine empfindliche Blase so das ich an manchen Tagen beständig (bis zu 10 minutenabständen auf Toilette muss), es ist ja nun so das mir das Wasser nicht unbedingt oder nur selten ungewollt abgeht, ich aber trotzdem zu bestimmten Anlässen Tenapants trage um mich erleichtern zu können den die volle Blase schmerzt oft und wenn ich mich dann nicht erleichtere krampft die Blase oder Prostata und ich kann gar nicht mehr was mir schon mal einen Katheder einbrachte.
Weiteres Problem ist das ich in Stresssituationen ... bitte nicht lachen .... einfach in die Hose mache um den den Stress oder für mich nicht ertragbare Situationen zu ertragen .... fragte mich oft ... passiert mir das jetzt oder wollte ich das? und ich glaube ich wollte/will ... es wie eine Zwangshandlung oder wie ein Schrei .... es macht mir dann nicht mal was aus wenn andere dies sehen ... später ja ....aber nicht in dem Moment wo ich das ..... .
Wer hat ähnliche Erfahrungen ... ich denke das fast alles psychisch bedingt ist ... es gibt dazu auch noch Hintergründe welche ich im Moment aber nicht ansprechen möchte .... ich bitte wirklich nur um ernste Antworten und würde mich freuen wenn ich hier über einige dieser Dinge sprechen oder schreiben könnte.
Wer vor sich selbst wegläuft, kann nie bei sich ankommen
- RabeRudi -
Benutzeravatar
RabeRudi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Registriert: 20 Dez 2006 23:55
Wohnort: Mitteldeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Leichte Stuhlinko + psy. bed. Blaseninko
Hilfsmittel: Watte und ggf. Tenapants

Beitrag #2 von RabeRudi » 26 Dez 2006 00:43


Tja, wie ich sehe stehe ich wohl mit diesen Dingen allein auf weiter Flur, wer soll das auch alles verstehen ich kann es ja selbst nicht, oder doch und will es nicht wahr haben?
Eigentlich egal, s is halt wie es is ....dachte nur das es vielleeicht noch jemand gibt dem es ähnlich ergeht ... aber was solls, Euch allen noch ein frohes Restfest 8) und rutscht mir gut rüber :lach:
Wer vor sich selbst wegläuft, kann nie bei sich ankommen
- RabeRudi -
Benutzeravatar
RabeRudi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Registriert: 20 Dez 2006 23:55
Wohnort: Mitteldeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Leichte Stuhlinko + psy. bed. Blaseninko
Hilfsmittel: Watte und ggf. Tenapants

Beitrag #3 von RabeRudi » 28 Dez 2006 09:16


Guten morgen, also nachdem ich nun eine Stunde gergübelt habe, was, warum, wieso, weshalb, ja oder nein ... möchte ich ein paar kurze Worte .... vielleicht als eine Art Schlussstrich hier hinterlassen.
Vielleicht war es ein Fehler oder eine Fehleinschätzung von mir hier zu schreiben, vielleicht versteht der Eine oder Andere meine fragenden Sätze verkehrt, nimmt dieses gar als verletzend wahr ... ich weiß es nicht.
Nun was tun? Ich überlegte gerade meine Einträge evl inhaltlich zu löschen aber ... ich schreibe seid Jahren Tagebuch und weiß, was ich geschrieben habe ... es macht keinen Sinn dies zu löschen den ungeschehen wirds davon auch nicht, sondern maximal nur der Versuch eines Selbsbetrugens.
Nun weiß ich nicht mal, gieße ich mit diesen Zeilen nicht gar noch Öl ins Feuer Eurer Zweifel oder Bedenken? .... ich drehe mich somit mit Kreis.
Nur eines ist gewisser für mich geworden, wenn man auf einem sehr schmalen Grad wandert ist es vielleicht besser still zu sein und zu überlegen auf welche Seite es sich im Falle des Falles am sichersten fällt.
OK, aber das soll gewesen sein ... ich gehe einmal davon aus das ich zwar hin und wieder rein schaue aber das es vielleicht besser ist zu schweigen, auf jeden Fall wünsche ich allen Lesern und Schreibern alles Gute und danke auch noch mal an dieser Stelle für den "Tip in aller Stille :wink: "
Wer vor sich selbst wegläuft, kann nie bei sich ankommen
- RabeRudi -
Benutzeravatar
RabeRudi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Registriert: 20 Dez 2006 23:55
Wohnort: Mitteldeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Leichte Stuhlinko + psy. bed. Blaseninko
Hilfsmittel: Watte und ggf. Tenapants

Beitrag #4 von welute » 28 Dez 2006 16:41


Lieber RabeRudi,

nein Du stehst keineswegs allein in weiter Flur. Und Du hast auch niemanden angegriffen. Durch Arbeitsüberlastung und anderer Prioritäten schreibe ich hier selten.

Das eine Inkontinenz viele Gründe hat ist allseits bekannt. Auch psyschiche Gründe sind nicht selten. Die Frage ist eigentlich, möchtest Du es angehen? Da wäre vielleicht eine Psyschotherapie angezeigt. Ist denn alles körperliche eindeutig abgeklärt?

Eagal warum man inkontinent ist, bei Gleichgesinnte sollte man aufgehoben sein.

Dir wünsche ich auf alle Fälle alles Gute für das neue Jahr.

Liebe Grüße

Elisabeth
Elisabeth
http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.php

Bleibt mutig!
Es geht immer weiter, man muss nur daran glauben.
Benutzeravatar
welute
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Alter: 57
Registriert: 05 Jan 2006 15:52
Wohnort: Kerpen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Teillähmung der Blase
Hilfsmittel: Schrittmacher, Vorlagen

Beitrag #5 von Matti » 28 Dez 2006 19:36


Hallo Rabe Rudi,

so schnell solltest du nicht aufgeben!

Ich kann verstehen, dass du etwas enttäucht bist, weil dir bisher niemand geantwortet hat.
Bedenke dabei aber bitte eines: Du hast deinen Beitrag zur Weihnachtszeit geschrieben. Viele Forenbesucher waren mit ganz anderen Dingen beschäftigt. Dies lässt sich auch sehr gut an den Zugriffszahlen der letzten Tage ersehen.

Hinzu kommt evtl. auch noch das nicht ein jeder mit den von dir beschriebenen Problemen etwas anfangen kann.

Und ein Problem zieht sich durch die gesamte Forenwelt: Es gibt wesentlich mehr stille Leser als aktive Poster. Ich bemängel diese Entwicklung schon seit langem, weil irgendwann die stillen Leser auch nichts mehr zu lesen haben. Wie gesagt dies zieht sich aber durch viele Foren und ist nicht nur für dieses Forum so.

Ein Satz gefällt mir besonders an Welutes Beitrag: "Möchtest du deine Problematik den angehen?".
Dies ist eigentlich der entscheidende Satz.

Also, lass mal nicht die Flügel hängen, kommt Zeit kommt Rat.

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #6 von RabeRudi » 28 Dez 2006 23:49


welute hat geschrieben:Lieber RabeRudi,

nein Du stehst keineswegs allein in weiter Flur. Und Du hast auch niemanden angegriffen. Durch Arbeitsüberlastung und anderer Prioritäten schreibe ich hier selten.

Das eine Inkontinenz viele Gründe hat ist allseits bekannt. Auch psyschiche Gründe sind nicht selten. Die Frage ist eigentlich, möchtest Du es angehen? Da wäre vielleicht eine Psyschotherapie angezeigt. Ist denn alles körperliche eindeutig abgeklärt?

Eagal warum man inkontinent ist, bei Gleichgesinnte sollte man aufgehoben sein.

Dir wünsche ich auf alle Fälle alles Gute für das neue Jahr.

Liebe Grüße

Elisabeth



Ja danke erstmal und wirklich freu das es Antworten gibt.
Du schreibst von Psychotherapie ... ja in dieser befinde ich mich nun schon 8 Jahre und ich weiß das zumindest ein Teil von meinen diesbezüglichen Problemen aus dieser Richtung kommt, ja das psychische Sachen gar somatische Auswirkungen haben, besonder bei meinen Stuhlproblemen.
Die - ich vermute mal Zwangshandlung - bei der ich bei Stressituationen einnässe kommt ebenfalls aus dieser Richtung und ich sage mal so, ich habe zumindest gelernt dies zu akzeptieren.
Eine weitere Sache soll im Hintergrund bleiben weil sie nicht in dieses Forum passt, aber eben auch ein Bestandteil von mir ist und ich weiß auch das es im Forum User gibt welche dies aus meinen Zeilen heraus gelesen haben ... mir dies auch dankenswerter Weise mitteilten.
Was das rein körperliche anbetrifft ist es so das bei mir alles zu eng angelegt ist, dies geht über Nervenkanäle bis eben zur Blase (welche verdammt klein ist) und eben auch der anale Ausgang welcher durch die Enge immer wieder entzündet, durch das entzündet sein immer mal wieder kleinste Mengen Stuhl abgibt, bei stärkerer Entzündung eben auch mal mehr, was die Entzündung wieder .... also ein Teufelskreislauf.
Gegensteuern kann ich eigentlich dabei nur, durch regelmäßige Einnahme von Joghurt was die Entzündung zumindest eindämmt.
So aber eigentlich wollte ich jetzt bloß mal danke sagen, aber was mach ich? :fleissig:
So aber nun sag ich gleich mal GUTE NACHT.
Wer vor sich selbst wegläuft, kann nie bei sich ankommen
- RabeRudi -
Benutzeravatar
RabeRudi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Registriert: 20 Dez 2006 23:55
Wohnort: Mitteldeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Leichte Stuhlinko + psy. bed. Blaseninko
Hilfsmittel: Watte und ggf. Tenapants

Beitrag #7 von RabeRudi » 29 Dez 2006 00:07


Matti hat geschrieben:Ein Satz gefällt mir besonders an Welutes Beitrag: "Möchtest du deine Problematik den angehen?".
Dies ist eigentlich der entscheidende Satz.



Tja Matti ... und danke erst einmal, Angehen? wie Du aus meinem Vorstehenden Posting ersehen kannst sage ich ja .. und ich gehe diese Dinge schon seid Jahren bewusst an.
Aber es ist ein anderes Ding diese Dinge zwar in der Theorie zu erfahren, oder hier bei Betroffenen zu lesen.
Eigentlich trieb mich Neugier hierher ... wie ist das bei Anderen?
Wie gesagt gerade meine, was ich als Zwangshandlung betrachte beschäftig mich, weil ich mir immer noch die Frage stelle ... wolltest du Das jetzt, oder passierte es? ... ich glaube die Antwort zu kennen .... will sie aber nicht wahrhaben ... weil ich es mir nicht erklären kann.
Sicher es gibt hier Verknüpfungspunkte zu Dingen die wie ein PC Programm ständig im Hintergrund mitlaufen ( aber wie ich schon erwähnte) diese Dinge gehören icht hierher, ich sage nur soviel dieses Programm macht mein Problem für mich tragbarer.
Also wie Du/Ihr siehst/ seht ist da vieles im argen bei mir und wie ich schon sagte mir bleibt nur eins .... zu akzeptieren.
In diesem Sinne Gute N8
Wer vor sich selbst wegläuft, kann nie bei sich ankommen
- RabeRudi -
Benutzeravatar
RabeRudi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Registriert: 20 Dez 2006 23:55
Wohnort: Mitteldeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Leichte Stuhlinko + psy. bed. Blaseninko
Hilfsmittel: Watte und ggf. Tenapants

Beitrag #8 von RabeRudi » 12 Jun 2007 23:15


Tja ... was soll ich sagen/schreiben, heute ging eine Erinnerungsmail bei mir ein das ich lange nicht hier war ... nun überlegte ich ... schreib ich wieder oder nicht?
Nunja, ich zog mich ja zurück weil manches hier in einen flaschen Hals kam ... weil ich mit manchen Dingen vielleicht zu offen umging, mit Dingen welche sich bei mir vermischen.
Aber gut ..., da ich gerade in den letzten Tagen und Wochen wieder arge Probleme hatte ... vieleicht doch nochmal ein Versuch ... Gedanken rüberzubringen.
An dem was ich vor Monaten schrieb hat sich wenig zum positiven verändert ... eher das Gegenteil ... Entzündung wurde schlimmer, schmerzhafter, habe vieles probiert ... (nicht lachen bitte!) habe Haare am Po entfernt weil ich vermute das von dort ein Teil der Beschwerden ihre Ursache haben können, ... wieder Arzt aufgesucht ... Stuhlprobe OK ... Absstrich beim Hautarzt ist noch in Arbeit ... Salben bekommen ... helfen nicht weil immer noch Schmerzen ... selbst Hammamelis gekauft welche mir eine leichte Entspannung bringt.
Und doch ist immer noch der Fakt das ich nach dem Toilettengang sehr lange brauche bis ich mich sauber kriege (mit Dusche und Fön anders läuft nix) und doch ist es so das oft bis zu zwei Stunden danach unkontrolliert kleine Mengen Stuhl in der Hose landen was wieder Entzündung und Schmerzen hervorruft .... so das erst mal in Kürze ...als Lebenszeichen von RabeRudi :|
Wer vor sich selbst wegläuft, kann nie bei sich ankommen
- RabeRudi -
Benutzeravatar
RabeRudi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Registriert: 20 Dez 2006 23:55
Wohnort: Mitteldeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Leichte Stuhlinko + psy. bed. Blaseninko
Hilfsmittel: Watte und ggf. Tenapants

Beitrag #9 von Stefan » 12 Jun 2007 23:48


Hallo Rudi,

ich freue mich, dass Du ein Lebenszeichen bei uns hier gibst. Nachdem bei uns wieder Ruhe eingekehrt ist, habe ich diese Erinnerungsmail als Administrator und 2. Vorstand des SVI e.V. in die Welt hinaus geschickt.

<b>Ich möchte mich in Aller Form bei allen Entschuldigen, die sich von unseren Moderatoren (oft zu Recht) ungerecht behandelt gefühlt haben.</b>

Nach dem Ausscheiden von einigen Leuten aus dem Moderatorenteam haben wir auch eine neue Losung ausgegeben.

<b>>> Weniger Moderation ist mehr! <<</b>

Wir möchten auch einige Themen auch einmal laufen lassen, nicht alles einfach niederknüppeln und dazu gehört auch, dass man Probleme ernst nimmt die man selbst nicht versteht.

Also ich nehme Deine Probleme wirklich ernst, kann aber ad hoc keine Lösung anbieten. Ich denke aber darüber nach.

Liebe Grüße
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 431
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #10 von welute » 13 Jun 2007 09:19


Lieber Rudi,

es tut mir sehr leid, dass es bei Dir im Moment so schlecht aussieht.

Auch ich kann Dir keine Lösung anbieten. Aber Du darfst nicht aufgeben! Nach einem Krankenhausaufenthalt wurde ich mit der Diagnose "Psyschosomatisch" entlassen. Nun - das wäre ja nicht schlimm, wenn man dadurch eine Lösung gefunden hätte. Aber erst nach vielen Operationen (und die helfen bei psyschologischen Problemen normalerweise nicht :roll: ) sehe ich ganz langsam Land in Sicht.
Was ich damit sagen will: Unter Umständen muss man einen langen, steinigen und sehr unangenehmen Weg gehen, bis man endlich den richtigen Arzt gefunden hat.

@Stefan: Ob es Rudi hilft, wenn Du die Moderatoren kürzt? Die Antwort habe ich nicht verstanden.
Elisabeth
http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.php

Bleibt mutig!
Es geht immer weiter, man muss nur daran glauben.
Benutzeravatar
welute
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Alter: 57
Registriert: 05 Jan 2006 15:52
Wohnort: Kerpen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Teillähmung der Blase
Hilfsmittel: Schrittmacher, Vorlagen

Nächste

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron