Angeborene Blasenschwäche-aber welche?

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Angeborene Blasenschwäche-aber welche?

Beitrag #1 von isabell26 » 23 Feb 2007 20:17


Hallo!!

Ich bin 26Jahre und habe eine angeborene Blasenschwäche!

Ich war seit meiner Kindheit schon bei einigen Urologen habe Blasenspiegelungen,
Blasendruckmessung,Beckenbodentraining(was aber in top Zustand ist)
und in meiner Jugend auch sogar einen Besuch beim Psychologen(auch nichts gefunden)
hinter mir.
Der letzte Urologe hat mir erklärt dass ich mir meine Blase wie einen verschrumpelten Apfel
vorstellen muss.
Meine Blase kann nur wenig Wasser halten ausserdem kann ich mich nicht ohne Binde
fortbewegen da immer relativ viel Urin unbemerkt austritt.
Seitdem Yentreve auf den Markt gekommen ist nehme ich dies ein und manchmal
zeigt es auch mal eine gute Wirkung aber leider nicht dauerhaft.

Ich habe zum Glück seit 7Jahren einen Mann der mit meiner Krankheit sehr gut umgeht
und auch eine kleine Tochter.
Aber trotzdem fällt es mir sehr schwer mit dieser Krankheit zu leben.

Ich wüde gerne wissen ob jemand an einer ähnlichen Erkrankung leidet oder positive Behandlungen hinter sich hat.

Wer kann mir helfen???


isabell
Benutzeravatar
isabell26
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 37
Registriert: 23 Feb 2007 19:15
Wohnort: nrw
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: angeborene inkontinenz

Beitrag #2 von Brandy » 01 Mai 2007 16:06


Hallo Isabell26,

zuerst einmal herzlich willkommen im Forum. Leider hat dir bis jetzt niemand geantwortet, deshalb mache ich das mal.

Auch ich bin angeboren inkontinent (Spina bifida = angeborene Querschnittlähmung). Wars du schon mal beim Neurologen. Neben meiner Behinderung gibt es meines Wissens noch andere neurologische, angeborene Krankheiten / Behinderungen.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #3 von kleinduck » 01 Mai 2007 17:08


hi ich gehn das problem ich hab das selbe ich war uch schom bei minsten 10 ärste aber die finde nicht das problen ist wenn was verliert wenn ale ist ist es nich schlim aber in der sthat oder auf einer feiher iswt schlimmer :cry: :cry: den ich wei das selber ich habe auch immer ersatz klmuten dah bei wen ich weg geh

grus kleinduck
Benutzeravatar
kleinduck
 
 


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron