Anfänger braucht dringend Hilfe!

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Anfänger braucht dringend Hilfe!

Beitrag #1 von Tabor » 30 Mär 2007 11:32


Hallo,
ich habe seit meiner letzten Blasenenzündung das Problem, dass ich häufig schrecklichen Harndrang verspüre und es manchmal nicht mehr bis zur Toilette schaffe. Dabei kommt dann so ein Schwall heraus, dass dann gar kein Halten mehr ist. Hatte als Kind eine Harnröhrenverengung kann das noch mit reinspielen? Mir ist es super Peinlich darüber zu reden und traue mich auch zu keinem Arzt. Bin nicht übergewichtig und habe noch nicht entbunden: Benutzt Einlagen aber die halten die Sturzflut auch nicht. Bitte gebt mir Tipps was ich machen soll. Danke!!!!
Benutzeravatar
Tabor
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 30 Mär 2007 11:20
Wohnort: Bodensee
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK Einlagen, Analtampon

Beitrag #2 von Chris » 30 Mär 2007 12:52


Hallo Tabor,

der einzige Rat der möglich unf sinnvoll ist - geh zum Arzt und das umgehend!!

machs gut

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #3 von Chris-001 » 30 Mär 2007 22:46


Hallo Tabor,
ursachen gibt es immer viele-nun,was ist denn eigentlich unangenehmer: nasse Hosen in der Öffentlichkeit oder ein vertrauliches Gespräch unter ausschluss der Öffentlichkeit mit einem Arzt/Ärztin deines Vertrauens? Ich denke doch wohl letzteres. Wissen Musst du ganz allein selber was du tust-aber es gibt sicher reichlich Erkrankungen bei denen man sich "wüschen"würde "nur" Inkontinent zu sein... .Und es hat auch nur mit einem ab und an mal etwas nicht halten können angefangen........... .Schade, der frühe Arztbesuch hätte einige Lebensjahre noch bringen können- echt schade.

Nun, geschockt? Soll auch so sein. Ich wüsche Dir; Du gehst nun schneller zum Arzt und überwindest Dein Schamgefühl.

Ich wünsche Dir alles Gute und den Mut den Du brauchst um Aktiv zu werden. Dies hier war Dein erster Schritt- gut so-weiter so!

Gruß, Christoph
Kein Dichter, aber trotzdem viel Spass am Leben
Benutzeravatar
Chris-001
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Registriert: 03 Apr 2005 15:04
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verheiratet

Beitrag #4 von papa0861 » 30 Mär 2007 23:06


hallo tabor,

obwohl ich persönlich kein fan von sofortigen arztbesuchen bin, kann ich mich den beiden vorschreibern in deinem speziellen fall nur anschließen.

ich habe auch aus scham und selbstüberschätzung viele monate selbst herumgedoktort und den besuch beim facharzt gescheut.

heute muß ich sagen, daß dies ein großter fehler war.

zwar wird bei mir noch heute eine körperliche ursache der inko angezweifelt, aber durch die verspätete hilfe im psychosomatischen bereich habe ich mir viele wochen verschenkt und dadurch viel unnütziges leid über meine lieben gebracht. wäre alles nicht nötig gewesen.

heute würde ich bestimmt einiges anders machen. ich lebe heute mit meiner inko. zum glück hatte ich eine frau, die die notbremse gezogen und der ganzen "selbstbehandlung" ein ende gesetzt hat.

geh´ einfach zum arzt.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #5 von Tabor » 30 Mär 2007 23:21


Habt vielen Dank für eure klaren Worte. Werde gleich am Montag nach einem Termin schauen. (Manchmal brauche ich halt einen Schups von außen)
Grüßle
Anne
Benutzeravatar
Tabor
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 30 Mär 2007 11:20
Wohnort: Bodensee
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK Einlagen, Analtampon

Beitrag #6 von papa0861 » 31 Mär 2007 23:30


hallo tabor,

wir warten dann gespannt auf deinen bericht. und keine angst. der doc ist auch nur ein mensch.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #7 von Tabor » 02 Apr 2007 16:45


Hallo!
War heute beim Arzt, definitv kein Infekt. Der Arzt meint es wäre eine Reizblase und hat mir Spasmo Urgenin verschrieben.Und gemeint wenn es nicht besser wird soll ich zum Urologen Na dann bin ich mal gespannt, ob ich dann nicht mehr so häufig muß und vorallem trocken dabei bleibe. Seufz! :?
Gruß
Anne
Benutzeravatar
Tabor
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 30 Mär 2007 11:20
Wohnort: Bodensee
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK Einlagen, Analtampon

Beitrag #8 von Matti » 02 Apr 2007 23:52


Hallo,

zunächst erst einmal erfreulich, dass du zum Arzt gegangen bist! Dein Arzt verhält sich allerdings so, wie es viele, leider viel zu viele, Ärzte tun: Sie beginnen eine medikamentöse Therapie, ohne wirklich die Ursache zu kennen.

Die Diagnose Reizblase ist in etwas so wie die Attestierung einer Magen Darm Grippe, wenn man einmal die Arbeit arbeit sein lassen will und dazu einen "gelben Schein" benötigt. Sprich, es ist weder Fleisch noch Fisch.

Du schreibst: "Nach meiner letzten Blasenentzündung...", hier scheint mir doch schon einmal der erste Ansatzpunkt zu liegen. Frauen neigen zwar häufiger als Männer zu Harnwegsinfekten, es ist aber keineswegs normal, dass sie daran leiden.

Flasche Kleidung (Bauchnabelfrei ist zwar schick, aber nicht unbedingt Gesundheitsförderlich), falsche, mangelende oder sogar übertriebene Hygiene, Verhütungsmethoden (z.B. Spirale), übertragbare Bakterien und Keime beim Geschlechtsverkehr, mangelnde Trinkmenge usw. usw. All dies könnte für deine Blasenentzündungen verantwortlich sein. Hat dein Arzt den danach einmal gefragt bzw. über diese Punkte mit dir gesprochen?

Hat er eine weiterführende Diagnostik durchgeführt oder sich auf die Urinprobe und deren Ergebis verlassen und daraufhin eine medikamentöse Therapie eingeleitet?

Zum Facharzt scheint er dich jedenfalls nicht überwiesen zu haben.

Ich rate dir einen Urologen aufzusuchen, der eine umfassende Anamnese begleitend mit einer auf diesen Ergebnissen aufgebauten Diagnostik durchführt. Alles andere scheint mir mehr Vermutung als Fakten zu sein, die bei 10/100 Patienten halt wirken und bei den anderen eben nicht.

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #9 von Willi » 08 Apr 2007 15:38


So wie Tabor ist es mir auch mal gegangen! Zum Arzt, Spasmo-Urgenin verschrieben bekommen und fertig! Nix ist passiert, also nach Tablettenende auch die "hilf dir selbst"-Methode angewendet. Obwohl das Krankheitsbild präzise geschildert wurde, ist der Arzt auch nicht draufgekommen, also hatte ich auch nichts! *lach* Später wie der Körper zusammenbrach war die Ursache klar.... Eben zu spät! Ich hätte mal den Arzt wechseln sollen.
LG
Willi
Benutzeravatar
Willi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Registriert: 06 Apr 2007 18:17
Wohnort: Nähe Paderborn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vh
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinent
Hilfsmittel: Höschenwindeln mit Vorlagen

Da bin ich mal wieder

Beitrag #10 von Tabor » 27 Apr 2007 05:21


Hallo!
So jetzt habe ich eine Blasenspiegelung und Röntgen hinter mich gebracht ohne Befund. Als ich den Arzt gefragt habe, was ich gegen den starken Harndrang machen soll, meinte er weniger trinken - Danke fürs Gepräch. Dank der Spasmo U. Tabletten ist es zwar etwas besser geworden aber es passiert halt doch immer wieder,dass ein großer Schwall in die Hose geht. Mit aufsaugenden Hilfsmitteln habe ich mich langsam abgefunden, obwohl ich immer noch laufend überprüfe, dass ja nix raus kommt :oops: Was mich echt stört, dass die guten Saugfähigen echt siemlich auftragen (ja gut ich bin halt etwas eitel - vor allem im Sommer bei leichter Kleidung) Tipps wie ich meine Blase ohne Risiko im Vorfeld entleeeren kann?
Also ich komme mir nach dem Arztbesuch wie ein Idiot vor!
Würde mich über Kommentare freuen!
Grüße
Anne
Benutzeravatar
Tabor
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 30 Mär 2007 11:20
Wohnort: Bodensee
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK Einlagen, Analtampon

Nächste

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron