Hallo und Fragen Fragen Fragen

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Hallo und Fragen Fragen Fragen

Beitrag #1 von Ank » 29 Apr 2007 21:31


hi ich bin wie man wohl sieht neu hier, da ich allerdings auch viele Fragen habe wollte ich als erstes hier posten um sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Also hallo erstmal. Ich lese seit längerer Zeit schon im Forum ein bisshcen habe mich jedoch nie getraut nich zu registrieren und meinen Fragen und Ängsten mal Luft zu machen immerhin gibt es hier bestimmt mehr Fachleute als irgendwo sonst^^ Mein Freund (er ist stuhlinko) hat mich dann schließlich überredet mich zu registrieren da er mit seinem Latein am Ende ist.

Am besten erzähl ich mal von Anfang an:
ich bin jetzt 17 und hatte schon immer eine "komische" Blase. Während meiner Kindergartenzeit waren meine Hosen fast jeden Tag nass genau wie in den ersten Grundschuljahren. Meine Mutter war zwar immer sehr sauer schleifte mich jedoch nie zum Arzt, auch nicht nachdem ich bei einem Ferienlager in den Sommerferien zwischen 1. und 2. Klasse jeden Tag in die Hose machte. Gebessert hat sich seitdem nicht viel naja die Hose is zwar nicht mehr so häufig nass das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich über den Tag verteilt nie mehr als 0.6l trinke. ich weiß das ist absolut schlecht für meinen Körper ich weiß allerdings nicht wie ich es sonst in den griff kriegen soll. Trinke ich mehr muss ich sehr häufig aufs Klo und dann muss ich auch shcon beim ersten Druck reagieren.
Allgemein hab ich probleme es rechtzeitig zum Klo zu schaffen. Da der Druck immer gleich stark ist egal wie voll die Blase ist kann ich schlecht bzw gar nicht einschätzen wie dringend es wirklich ist. Außerdem hab ich probleme es zu halten wenn ich hüpfe (z.B. beim Sportunterricht oder Eishockey guckn), beim rennen, normalen gehen manchmal auch beim stehen. Nachts hab ich noch keine Probleme aber ich habe Angst dass auch das bald passieren könnte.

Womit wir beim nächsten Problem wären: Ich will auf keinen Fall zum Arzt. Ich weiß es hört sich lächerlich an aber ich will einfahc nicht drüber reden. Ich habe mich mittlerweile mit den schlechten Erinnerungen irgendwie arrangiert aber alles gegenüber einem Arzt nochmal aufrollen? Ich weiß wahrscheinlich könnte mir shcon mit einfachen Tabletten gelöst werden aber a) vergesse ich tabletten nehmen immer und b) habe ich vor den Prozeduren ein bisschen bammel. Ich möchte den Arztbesuch auf jeden Fall umgehen. ja ich bin uneinsichtig ich weiß

Aber ich hab solche Angst davor und weiß mir nicht zu helfen :cry:
Benutzeravatar
Ank
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 28
Registriert: 29 Apr 2007 20:22
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: weiß ich (noch) nicht

Beitrag #2 von Matti » 30 Apr 2007 09:59


Hallo Ank,

ganz spontan ist mir eine Lösung für dein Problem eingefallen: Eine Wallfahrt nach Lourdes!

Dort soll es immer wieder zu Wundern kommen, einige sind sogar kirchlich anerkannt.

Hüte dich auf jeden Fall vor den Ärzten. Zumeist fressen sie 17 jährige direkt auf, und zwar mit Haut und Haaren!

Solltest du in deinem Leben einmal eine ernsthafte Erkrankung haben, bist du ganz schon bedauernswert. Da du in deinem jungen Alter ja schon an demenziellen Sympthomen leidest, und so eine Tabletteneinnahme unmöglich wird, bleibt dir auch hier nur eine Wallfahrt nach Lourdes.

Viel Spass auf der Reise und alles Gute!

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #3 von Martin83 » 30 Apr 2007 15:50


Wohnst Du noch zu Hause bei den Eltern? Wie kommts, dass die Dir da nicht den Marsch blasen?

Ich habe mich zu Anfangs auch vor dem Arzt gedrückt. Und was hats gebracht? Gar nichts.... Also geht da schleunigst hin.
Benutzeravatar
Martin83
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 123
Alter: 35
Registriert: 12 Dez 2004 17:19
Wohnort: Bayern / Schwaben
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer

Beitrag #4 von Ank » 30 Apr 2007 20:26


ja ich wohn noch zuhaus aber meine eltern wissn da nix von und ich will ihnen auf keinen fall davon erzählen! hab shcon genug stress mit denen

ich weiß der arzt frisst mich nich aber ich will nich wieder alles ausgraben. Ihc möcht da auf keinen fall drüber reden ich würd mir eh nur was zusammen stammeln und die hälfte vergessen
Benutzeravatar
Ank
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 28
Registriert: 29 Apr 2007 20:22
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: weiß ich (noch) nicht

Beitrag #5 von papa0861 » 30 Apr 2007 23:30


blinde, taube und stumme eltern habe ich mir in meiner jugend auch oft gewünscht.

also ich les nun doch lieber wieder grimms märchen.

solltest du vielleicht auch tun.

lg
j.
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #6 von Brandy » 01 Mai 2007 10:55


Hallo Ank!

Wie soll sich denn bitte was zum Besseren ändern, wenn du dich weigerst zum Arzt zu gehen und auch nicht deine Eltern einweihst???

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #7 von Ramona » 01 Mai 2007 15:15


Hallo Ank!

Wenn Du hier wirklich Hilfe bekommen möchtest, gehe zum Arzt. Wir können Dir keine Diagnose geben. Vielleicht gibt es für Dich auch eine Behandlung? Aber dies kann nur ein Arzt heraus finden.

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 408
Bilder: 1
Alter: 46
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Beitrag #8 von Rosi2 » 01 Mai 2007 15:50


Hallo Ank,

im Prinzip kann ich Dich gut verstehen. Ich habe selber einen Arzttermin (einen nicht-urologischen, aber das ist ja egal) einige Wochen vor mir hergeschoben, bis ich dann doch hingegangen bin. Die ganze Zeit hat mir davor gegraust. Und durch dieses unvernünftige Verhalten habe ich mir das Leben unnötig schwer gemacht. Es ist einfach schöner, wenn man so was hinter sich hat. Und je eher man es hinter sich bringt, um so leichter wird es. Ich schieb Dir gerade mal eine Portion Mut rüber.

Die Sprachlosigkeit beim Arztbesuch kenne ich auch, und dagegen gibt es ein ganz einfaches Mittel: Aufschreiben! Du kannst ihm eine Kopie dessen geben, was Du uns hier geschrieben hast, das reicht eventuell schon mal für den Anfang.

Der Arzt darf übrigens Deinen Eltern nichts erzählen, wenn Du das nicht willst.

Ich werde Dir keine Hinweise geben, wie Du den Arztbesuch umhehen kannst. Aber ich möchte Dir Mut machen, daß Du es möglichst bald hinter Dich bringst.


LG Rosi2
Benutzeravatar
Rosi2
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 39
Registriert: 25 Feb 2007 20:53
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: u. a. Stressinkontinenz

Beitrag #9 von eckhard11 » 02 Mai 2007 20:33


Guten Abend, Ank,

lass Dich bloss nicht von Matti oder pappa 0861 zum Narren halten :

In Lourdes findest Du weder einen Arzt, der Dich nicht untersucht, noch wird ein dortiger Besuch Deine Eltern aus ihrer Dreifaltigkeit erwecken und Dich schon gar nicht von Deiner Inkontinenz befreien.

Aber keine Sorge, es gibt eine andere Hilfe :

Wenn Du dreizehn Prisen scharfen Chilipfeffers mit ca. 100 ml. Blut einer schwangeren Kröte und etwas Mäusemilch ( nicht homogenisiert !! ) mischt, dazu sieben linke und vier rechte Oberschenkel der gemeinen Hausfliege und die Augen der - bei Nacht gefangenen - Vogelspinne kleinhackst und dies alles genau 27 Sekunden aufkochst und dann etwa zwei Minuten auf kleiner Hitze köcheln lässt, diesen Sud dann durch das Netz der chilenischen Springspinne seihst und genau um 24:00 Uhr beim zweiten Glockenschlag eurer katholischen Kirche durch die Nasenlöcher ziehst, dann kann, ( ich sage extra : kann ) es sein, daß Deine Inkontinenz durch die transzendentralen Astralkörper der zweiten Zwischenwelt abgesaugt wird.
Aber bedenke :
Dies hilft aber ausschliesslich nur dann, wenn gleichzeitig Uranus im dritten Quartal zu Saturn steht und der abnehmende Mond einen grossen Hof hat.

Guten Durst
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #10 von Brandy » 03 Mai 2007 17:21


Hallo Eckhardt11,

Soll das lustig gewesen sein oder sonst irgendwas gebracht haben? Ich versehe solche Einträge nicht!

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Nächste

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron