Es juckt im Schritt

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Es juckt im Schritt

Beitrag #1 von Jörg75 » 29 Mai 2007 00:05


Hi Leute,

sicherlich hat das jeder schon mal durch, dass es mal etwas juckt. Aber ich habe nicht nur Juckreiz, sondern schon fast Schmerzen.

Ich war im Urlaub, habe Pflegeservice gehabt. Die haben 3x täglich gewechselt. So weit so gut. Jetzt habe ich aber seit dieser Zeit einen weißen Ausschlag im Schritt und alles rot.

Ich creme eigentlich immer mit Penaten Wundschutzcreme und bei Rötungen Penaten Bepanten. Der Pflegedienst hat nach dem Duschen noch Penaten Öl eingesetzt.
Haben wir da etwas falsch gemacht bei der Vorsorge. Kann das andere Ursachen haben (Stress, andere Windeln Tena statt Kolibri)?

Und gibt es Hausmittel oder hilft nur der Weg zum Hautarzt. Nicht das das ein Pilz ist.

Viele Dank für Eure Hilfe

Jörg
Benutzeravatar
Jörg75
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 43
Registriert: 18 Dez 2006 01:57
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #2 von Struppi » 29 Mai 2007 16:06


Hallo Jörg,

ich würde da doch auf eine größere Hautirrigatio tippen, vermutl. hast Du mit Deinem Verdacht "Pilz-Infektion" recht... Das sollte auf alle Fälle durch einen Dermatologen abgeklärt werden.

Bis dahin hilft nur regelmäßiges Waschen des Intimbereichs nach jedem Wechsel (wenn Du das nicht ohnehin praktizierst), und ein häufigeren Wechsel-Intervall. Von unnötigem "Dichtkleistern" mit irgendwelchen Cremes - insbesondere Panthenol-haltigen - halte ich nicht so viel. Diese Cremes verkleben lediglich das Saugvlies der Vorlage/Windel und der Urin steht regelrecht in der Windel, was die Haut dann nur zusätzlich reizt.

Versuche/probiere eine Creme (wenn es denn sein muss), die einen Schutzfilm auf der Haut bildet (Apotheke) und hypoallergen ist.

Außerdem weise ich Dich auf die Verwendung von Kondomurinalen hin - die würden dann ein unnötigen Kontakt mit Urin auf der Haut beinahe ausschließen.

Gruß

Struppi
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #3 von Jörg75 » 29 Mai 2007 16:46


Vielen Dank,

Kondomurinale habe ich schon probiert. Die sind nachts teilweise ok, wenn ich mich nicht ständig umdrehe. Aber tagsüber nerven sie nur. Außerdem habe ich bei meinen Versuchen einen Hautausschlag am Penis bekommen.

Hast Du eine Creme-Empfehlung gegen den Pilz. Gibts da ein Standard-Teil?

Jörg
Benutzeravatar
Jörg75
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 43
Registriert: 18 Dez 2006 01:57
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #4 von Struppi » 30 Mai 2007 17:32


Hallo Jörg,

also bezüglich der Standard-Lösung gegen eine Pilzinfektion kann ich mich nur wiederholen: Bitte suche zur Sicherheit einen Arzt auf, am besten einen Dermatologen.

Was eine alternative Creme angeht... nunja, da driften die Meinungen auseinander. Ich persönlich verwende seit gut 2 Jahren Cavilon (TM) der Firma 3M (ich glaube, die ist nur in der Apotheke erhältlich). Diese Creme ist für inkontinente Patienten entwickelt worden und ich fahre sehr gut damit. Der Nachteil ist ihr Preis von ca. 30,00€ für 92g Tubeninhalt. Mit einer Tube komme ich allerdings auch gut 1,5 Monate aus bei täglicher Anwendung.

Diese Creme wirkt allerdings nicht gegen eine Pilzerkrankung, sie dient lediglich dem Hautschutz!!!

Wegen der Kondomurinale würde ich mal gucken, ob du Dir ggf. Muster bestellst, die kein Latex enthalten (Firma Sauer, Coloplast u. bestimmt noch andere). Selbst, wenn du die Urinale nur in der Nacht verwendest, so sind das doch immerhin ca. 8 - 10 Std., in denen Du nicht in der eigenen Suppe brütest, oder?

Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber was war das denn für ein Pflegedienst?! Zunächst mal ist es schon beinahe "frech" bei einem Inkontinenten lediglich 3 x in 24 h das Produkt zu wechseln - dies sollte häufiger (und bei Bedarf) geschehen und jedes Mal mit einer Unterkörperwaschung verbunden sein. Das Verwenden von Babyöl im Windelbereich ist auch nicht wirklich schlau - siehe meinen vorangegangen Bericht über das Verkleben vom Windelvlies... Öl weist ja bekanntlich Wasser (und somit auch Urin) ab; die Windel kann nicht das tun, wofür sie da ist.

So, ich hoffe, das konnte Deine Fragen soweit beantworten.

Gruß

Struppi
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

cron