Wunde Haut, Schuppung

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Struppi » 11 Jul 2007 12:09


Hallo Inkpeter,

ich hätte - um Klaros Gedanken aufzugreifen - noch eine andere Idee: Hast Du schon mal auf den Umstieg auf Kondomurinale nachgedacht? Die sind bei korrekter Anwendung genau so sicher (evtl. sogar sicherer) wie Windelslips und kosten auch erheblich weniger.

Selbst, wenn Du die Urinale nur Daheim und in der Nacht anwendest, würdest Du immerhin gut 1/3 der Kosten einsparen können... Die Verwendung hätte ferner den Vorteil, dass die Haut sich in dieser Zeit mal erholen kann, weil der Hintern nicht in irgendeiner "Plastikfolie" steckt sondern das Tragen ganz schnöder Boxershorts mit Eingriff möglich ist.

Was den Hautschutz angeht: Ich verwende seit einigen Jahren erfolgreich Cavilon (TM) der Firma 3M. Ist nur in Apotheken erhältlich (zumindest habe ich die Creme bislang nie woanders gesehen). Nachteilig ist ihr hoher Preis; ca. 30,00 €/92 g Tubeninhalt. Aber ich komme mit einer Tube auch ca. 1,5 Monate bei täglicher Anwendung aus.

Diese Creme bildet einen atmungsaktiven Schutzfilm auf der Haut, greift den natürlichen Säuremantel der Haut nicht an und ist hypoallergen. Es gibt Cavilon auch in kleineren Tubengrößen, so dass Du erstmal gucken kannst, ob das Produkt etwas für Dich ist.

Gruß

Struppi
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #12 von inkpeter » 17 Jul 2007 08:36


Hallo zusammen,

vielen lieben Dank an Euch.

der Tip mit den Absorin excellent slips ist gut, das werde ich probieren.
Schutzhose lasse ich zuhause weg, diese trage ich nur im Geschäft.

Mit Kondomurinalen komme ich irgendwie nicht so richtig klar, das mag an meiner negativen Erfahrung mit dem katheter nach dem SHT vor 13 Jahren liegen, den mir ein "Arzt-Metzger" förmlich aus der Blase gerissen hat und damit meinen Schliessmuskel extrem angegriffen hat (Narbenbildung..).
Mich schüttelt es immer noch, wenn ich bspw. im Fernsehen irgendwelche Schläuche am Körper sehe.

Mit den Slips komme ich sehr gut klar, sie geben mir Sicherheit.

Das Gefühl hatte ich im Sanitätshaus beim Ausprobieren eines solchen Kondomurinal-systems nicht.

Ich bedanke mich noch einmal für die tollen Anregungen und wünsche Euch eine schöne Zeit und einen tollen Sommer.

Alles Gute
Peter
Benutzeravatar
inkpeter
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 43
Registriert: 15 Aug 2006 10:51
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz dauerhaft tagsueber troepfelnd, bei Stress und nachts schwallartig
Hilfsmittel: Tena Slip, Suprima Schutzhose, Abena Body

Vorherige

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron