Meine Medikamente schlagen an!!!

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Meine Medikamente schlagen an!!!

Beitrag #1 von Die_Steffi » 09 Dez 2007 10:26


Mal echt, nach einer Woche kann ich wirklich sehen, wie sie helfen.

Das Propiverin hilft richtig gut. Die Enuresis is praktisch weg, ist in Stufen weggegangen. Am Anfang bin ich nass aufgewacht, dann bin ich morgens extrem frueh aufgewacht, mit imperativem Harndrang und es war schon halb zu spaet, jetzt wache ich zu normalen Zeiten und ohne Harndrang auf (das kann auch an der Kombo Desmopressin-Propiverin liegen).

Auch am Tag helfen sie gut, ich "muss" viel seltener, und nur dann wenn die Blase wirklich voll ist. Zwar laufe ich dann immer noch "etwas" aus, aber nicht mehr so viel, und kleine Vorlagen halten das auch. Ich hoffe, das gibt sich auch.

Habe den Rat bekommen, nicht immer sofort zur Toilette zu rennen, um die Blase wieder normal zu trainieren. Ich hoffe, es klappt alles gut. Die Belastungsinko ist nicht besser, allerdings war sie auch nicht sehr stark...

Danke nochmal...
Benutzeravatar
Die_Steffi
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 37
Registriert: 19 Nov 2007 18:16
Wohnort: Potsdam
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Desmopressin, Mictonorm

Beitrag #2 von Helmut » 09 Dez 2007 11:40


Hallo Steffi,

das ist ja echt eine gute Nachricht dass die Medikamente bei dir so gut anschlagen.

Die Kombination aus Desmopressin und Propiverin wird häufig bei bettnässenden Kindern eingesetzt und das mit gutem Erfolg. Das Desmopressin drosselt die Urinproduktion in der Nacht und das Propiverin setzt die Reizschwelle für den Harndrang herauf, so dass die Blase auch mehr Urin aufnehmen kann bis das Signal "voll" ans Gehirn geht.

Der Rat, nicht gleich beim ersten Anzeichen von Harndrang auf die Toilette zu rennen ist völlig richtig, da schonst die Blase verlernt, ihre Speicherkapazität zu erhalten. Das ist gerade bei Patienten mit Dranginkontinenz das Problem, diese sind häufig schon vor ihrer Behandlung schon beim ersten Anzeichen von Harndrang auf die Toilette gerannt und das Ergebnis war am Ende, dass sie immer häufiger mussten und am Ende es nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette schafften. In diesem Stadium war dann häufig die Blase auch schon etwas verkleinert, so dass durch Medikamente und Toilettentraining erst wieder die Blase ihre volle Kapazität bekommen musste.

Du machst jetzt im Prinzip auch so ein Toilettentraining, in dem du beim ersten Anzeichen von Harndrang noch eine gewisse Zeit wartest bis du dann auf die Toilette gehst. Ich habe noch einen Tipp für dich, das dem Arzt auch etwas hilft. Mache eine Art Miktionsprotokoll und schreibe dort rein, wann du Harndrang verspürt hast (Uhrzeit), wie lange du gewartet hast bis du zur Toilette bist und wieviel Urin du dann entleert hast (Messbecher) bzw. ob du es nicht rechtzeitig zur Toilette geschafft hast. Diese Daten zeigen dem Urologen und dir dann wie sich dein Miktionsverhalten und Blasenvolumen verbessert hat.

Wegen der Belastungsinkontinenz kannst du vielleicht zum Beckenbodentraining zusätzlich noch die Elektrostimulation machen, damit wird dein Beckenboden und der Schließmuskel noch intensiver trainiert.

Gruß Helmut 8)
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Die_Steffi » 09 Dez 2007 11:46


Danke Helmut :)

Es gibt irgendwo Vordrucke fuer Miktionsprotokolle, ich werd mir sowas mal ausdrucken und machen. Vielleicht macht es Sinn, morgen anzufangen, dann ist es fuer eine gesamte Woche und der Urologe kann damit was anfangen.

Danke fuer Eure Hilfe, gerade das schreiben hat mir geholfen, auch darueber mit dem Urologen zu reden...
Benutzeravatar
Die_Steffi
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 37
Registriert: 19 Nov 2007 18:16
Wohnort: Potsdam
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Desmopressin, Mictonorm

Beitrag #4 von Helmut » 09 Dez 2007 12:09


Hallo Steffi,

so ein Miktionsprotokoll gibts hier auf unserer Seite zum download. Klar macht es Sinn, wenn du schon morgen damit anfängst, das bringt dem Urologen sicher was. Vermutlich hätte er das dir sowieso gesagt dass du ein solches Protokoll führen sollst um den Behandlungserfolg unabhängig von den Messergebnissen der Urodynamik zu sehen.

Ja genau dafür sind wir ja da, Betroffene wie dich in solchen Situationen zu unterstützen. Gerade der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen ist unheimlich wichtig um die eigenen Hemmungen abzubauen, mit anderen und vor allem auch mit dem eigenen Arzt darüber zu reden. Auch uns freut es natürlich, wenn man sieht, dass die Zeit die man hier investiert, nicht nutzlos war.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #5 von Die_Steffi » 09 Dez 2007 12:24


Super Helmut, danke fuer den Link :D

Und ueberhaupt danke fuer alles, die Unterstuetzung und Infos usw...
Benutzeravatar
Die_Steffi
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 37
Registriert: 19 Nov 2007 18:16
Wohnort: Potsdam
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Desmopressin, Mictonorm


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron