Kann meine (Harn-)Inkontinenz nicht zuordnen

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Kann meine (Harn-)Inkontinenz nicht zuordnen

Beitrag #1 von qwertu » 20 Dez 2007 16:26


Hallo,

ich habe folgendes Problem: Jedes mal, nach dem ich Wasser gelassen habe, kommen nach einiger Zeit weitere, wenn auch geringe, Menge Harn heraus, unabhängig davon wie "sorgfältig" ich meine Blase geleert habe. Besonders beschleunigt wird dies, wenn ich mich in eine untypische Sitzposition (Beispielsweise auf dem Fahrrad) begebe. Dieser Austritt ist für mich dann unmöglich zurück zu halten, weil er sich, zumindest meinem Gefühl nach, nicht mehr in der Blase befindet. Sonst habe ich eigentlich keine Probleme mit dem Harnhalten.
So stellt sich mir immer die blöde Frage, ob ich nun einfach irgendwas grundlegend falsch mache oder aber was mit mir da nicht stimmt. Eine vergleichbaren Fall konnte ich bisher nicht finden.

Ich hoffe hier kann mir geholfen werden.
Benutzeravatar
qwertu
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 30
Registriert: 20 Dez 2007 16:16
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Gute Frage
Hilfsmittel: -

Beitrag #2 von Helmut » 20 Dez 2007 22:22


Hallo qwertu,

deiner Schilderung nach könnte es sich um eine Abflussbehinderung handeln welche durch eine Engstelle in der Harnröhre verursacht wird. Dabei bleibt ein geringer Rest vom Urin in der Harnröhre der dann bei bestimmten Bewegungen aus der Harnröhre ausläuft. Die Ursache dafür könnte zum Beispiel eine vergrößerte Prostata sein oder aber eine Entzündung in der Harnröhre. An deiner Stelle würde ich bei nächster Gelegenheit einmal einen Urologen aufsuchen und die Ursache abklären lassen.

Gruß Helmut 8)
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von qwertu » 21 Dez 2007 13:18


da dies nun schon schon länger andauert, ist eine entzündung doch sicher unwahrscheinlich, da ich auch sonst keine schmerzen oder ähnliches verspüre. allerdings ist, nach dem was ich hier so lese, eine vergrößerte prostata recht untypisch für mein alter(19 jahre).
auf was muss ich mich nun gefasst machen, wenn ich zum arzt gehe?

jededoch schon einmal vielen dank für die schnelle antwort
Benutzeravatar
qwertu
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 30
Registriert: 20 Dez 2007 16:16
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Gute Frage
Hilfsmittel: -

Beitrag #4 von Helmut » 25 Dez 2007 11:43


Hallo qwertu,

wie schon gesagt, eine vergrößerte Prostata ist nur eine der möglichen Ursachen für dein Problem. Sicher ist es in deinem Alter eher unwahrscheinlich dass die Prostata die Ursache darstellt, aber es ist trotzdem nicht zu hundert Prozent auszuschließen.

Der Urologe wird vermutlich ein Ultraschall machen, aber eine Harnflußmessung und ggf. eine Harnröhren- und Blasenspiegelung sind vermutlich nötig. Die Untersuchungen sind zwar nicht so angenehm, aber damit lässt sich mit großer Wahrscheinlichkeit schon die Ursache finden.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron