Es eilt, bitte um Hilfe

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Es eilt, bitte um Hilfe

Beitrag #1 von kleine1964 » 04 Jan 2008 09:33


Hallo, kann mir denn niemand von Euch mit Erfahrungen helfen, betreff des legens
von einem suprab.Katheters?

Bitte meinen Eintrag vom 3.1. beachten.

Danke für Euere Hilfe.

LG
Alles was bleibt sind Erinnerungen und das wissen, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war.
Benutzeravatar
kleine1964
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 54
Registriert: 02 Jan 2008 18:41
Wohnort: Geesthacht
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Pants und Molimed-Einlagen

suprapub. Katheter

Beitrag #2 von claudia07 » 04 Jan 2008 12:04


Hallo,
bei mir ist schon mehrfach ein suprapub. Katheter gelegt. Du hast recht, der Katheter mit Ballon ist wesentliche angenehmer, ich habe schon beide Formen gehabt.
Ich komme mit der Cystofix- Anlage am besten zurecht.
Achte vor allem darauf, dass du keinen Bakterien im Urin hast, wenn ja lass dir besser für die ersten Tage ein Antibiotikum verordnen.
Bei mir hat eine nicht vorher abgeklärte Infektion zu einer sehr schweren Infektion geführt, sodass ich 8 Std. später mit stärksten Krämpfen im Krankenhaus gelandet bin.

Aber wenn ein Infekt mit Antibiose abgedeckt ist sollte es kein Problem sein, das Legen selber fand ich nicht so schlimm, vor allem beim ersten Mal war ich total verkrampft und ängstlich, war aber kaum schmerzhaft.
Ich wünsche dir alles Gute :lach:
Claudia
Benutzeravatar
claudia07
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 21
Alter: 60
Registriert: 30 Dez 2007 17:24
Wohnort: Kreis Mettman / Rheinland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenentleerungsstörung, Überlaufinkontinenz
Hilfsmittel: Katheter, Blasenschrittmacher

Liebe Claudia

Beitrag #3 von kleine1964 » 04 Jan 2008 12:14


herzlichen Dank.

Ich geh ja damit eh ein paar Tage in eine Klinik.

Hast Du einen Beinbeutel?
Wie funktioniert das Nacht`s.

Wie oft wechelt man den Katheter und muss es immer verbunden sein.

Sorry viele Fragen, ich weiss aber vielleicht bekomme ich ja Antworten, ist eben alles neu für mich und der Termin rückt immer näher.

Danke für`s Verständnis.

Kerstin
Alles was bleibt sind Erinnerungen und das wissen, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war.
Benutzeravatar
kleine1964
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 54
Registriert: 02 Jan 2008 18:41
Wohnort: Geesthacht
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Pants und Molimed-Einlagen

Beitrag #4 von Helmut » 04 Jan 2008 14:11


Hallo Kerstin,

dieser Katheter wird in der Regel alle 4 bis 6 Wochen gewechselt, das kann aber jeder Urologe machen. Ob du eine ständige Urinableitung brauchst, oder du den Katheter abstöpseln kannst, das ist von der Art der Inkontinenz abhängig. Wenn du den Katheter abstöpseln kannst, dann musst du alle paar Stunden den Urin ablassen und bist in der Regel in der Zwischenzeit trocken, das hängt aber auch wieder von der Inkontinenzform ab.

Wenn du einen Urinbeutel brauchst, dann kannst du auch einen Bauchbeutel wie z.B. den Belly Bag nehmen. Hier kannst du bei einigen Modellen für die Nacht einen Bettbeutel anschliessen, so dass das System immer geschlossen bleibt. Der Katheter sollte immer mit dem Urinbeutel verbunden bleiben, um das Eindringen von Keimen zu erschweren.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Helmut

Beitrag #5 von kleine1964 » 04 Jan 2008 14:24


danke.

ich wollte versuchen keinen Beutel dran zu machen sondern immer zur Toilette zu gehen ( fahren ) , bin ja durch Schlaganfälle geschädigt.

Du schreibst nun der Katheter soll immer am Beutel bleiben wegen der Keime, wie soll ich das verstehen.

Sorry wenn ich mich " dumm" anstelle, wie schon gesagt ist alles neu für mich. Kerstin
Alles was bleibt sind Erinnerungen und das wissen, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war.
Benutzeravatar
kleine1964
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 54
Registriert: 02 Jan 2008 18:41
Wohnort: Geesthacht
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Pants und Molimed-Einlagen

Beitrag #6 von Helmut » 04 Jan 2008 14:34


Hallo Kerstin,

ja normal soll der Beutel immer dran bleiben, zum Entleeren haben diese Beutel ein eigenes Ventil. Es ist halt so, dass jedesmal wenn du den Beutel vom Katheter trennst, an der Trennstelle Keime aus der Luft oder ggf. von deiner Hand an den Anschluss des Beutels bzw. dem Katheterende kommen können, das lässt sich auch nicht so leicht verhindern wenn du keine sterile Umgebung schaffst.

Wenn du den Katheter abstöpselst, dann gibt es da spezielle Katheterstopfen welche fest mit dem Katheter verbunden bleiben und nur eine Art Ventil geöffnet wird. Diese Katheterstopfen sind so konstruiert dass von außen keine Keime eindringen können, auch nicht wenn du das Ventil öffnest. Es gibt auch noch spezielle Katheterstopfen an denen ein Urinbeutel angeschlossen werden kann, dann kannst du den Beutel auch mal für eine Zeit weglassen.

Gruß Helmut :fleissig:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Herzlichen

Beitrag #7 von kleine1964 » 04 Jan 2008 14:43


Dank, ich denk das hilft mir weiter.

Lieben Gruss Kerstin
Alles was bleibt sind Erinnerungen und das wissen, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war.
Benutzeravatar
kleine1964
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 54
Registriert: 02 Jan 2008 18:41
Wohnort: Geesthacht
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Pants und Molimed-Einlagen

Eine Frage habe ich noch

Beitrag #8 von kleine1964 » 04 Jan 2008 18:49


Ist eine Cystofix Anlage ein Ballonkatheter und ist es besser einen aus Silkon zu nehmen?
Alles was bleibt sind Erinnerungen und das wissen, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war.
Benutzeravatar
kleine1964
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 54
Registriert: 02 Jan 2008 18:41
Wohnort: Geesthacht
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Pants und Molimed-Einlagen

:-))

Beitrag #9 von Stefan_CH » 05 Jan 2008 13:45


leider sind katheter schuld an meiner blasen inko mehr schreib ich lieber ned
Geh Dein Leben Schritt für Schritt,
geh nicht alleine nimm Freunde mit.
Und rutscht Du aus, bleib ja nicht liegen,
den wer nicht kämpft, kann auch nicht siegen.
Benutzeravatar
Stefan_CH
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 127
Bilder: 1
Alter: 50
Registriert: 13 Jan 2003 21:11
Wohnort: Schweiz ( AG )
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Voll
Hilfsmittel: Absorin, Attends, Tena, Abena, Vlesia, Molicare, E

Ballonkatheter

Beitrag #10 von claudia07 » 05 Jan 2008 20:38


Hallo kleine1964!
Ja, die Cystofix-Anlage ist ein Ballonkatheter und wesentlich angenehmer vor allem bei Frauen.
Das Material weiß ich nicht genau, frage doch deine Ärzte.
Vor allem fand ich den Katheterwechsel mit dem Cystofix völlig unproblematisch und überhaupt nicht schmerzhaft.

Schreibe dir alle Fragen die du noch hast auf einen Zettel und frage dann den Arzt
bevor der Katheter gelegt wird - habe ich auch gemacht- sonst hätte ich vor dem ersten Katheterlegen vor Aufregung alles vergessen.
Ich wünsche dir alles Gute und melde dich doch mal wie es war.
gruß claudia

:fleissig:
Benutzeravatar
claudia07
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 21
Alter: 60
Registriert: 30 Dez 2007 17:24
Wohnort: Kreis Mettman / Rheinland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenentleerungsstörung, Überlaufinkontinenz
Hilfsmittel: Katheter, Blasenschrittmacher

Nächste

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron