Arzt unfähig ? ich am Ende... keine Lust mehr

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Arzt unfähig ? ich am Ende... keine Lust mehr

Beitrag #1 von Benedikt1 » 22 Jan 2008 18:19


Hallo an alle,

also geht um meinen Arzt(Urologen). Bin jetzt seit 6 Monaten bei ihm, vorher nur über Hausarzt usw...
Naja irgendwie tut er nichts, ich leide schon länger an Bettnässen und seit 3 Monaten verliere ich auch tagsüber harn. Ich hab ihm die Sache geschildert, Krankheiten etc, Gallenop vor 2 Jahren, war das einzigst Gro0e, wisst ihr ob damit was zusammenhängen kann ?
Jetzt meinte er wieder roentgen, ich dachte nur schon wieder... war doch letzte mal auch nichts
immer wieder die Blase. Danach mit Kontrastmittel Nieren ausgespritzt.
Hab ihm erzählt das ich öfters mal ein Taubheitsgefühl im rechten unteren Abdomen hab...
naja reaktion war Überweisung zum Neurologen, Ursachen ausschließen und ein Rezept für Hilfsmittel das ich nicht gerade voller Freude entgegengenommen hab.

Wollte jetzt wissen was ihr davon haltet bzw ob ihr vielleicht etwas vermutet womit bei mir die Inkontinenz zusammenhängt. Arzt wechseln is auch nicht so einfach, da es bei mir in der Umgebung der einzigste Urologe ist
Und was würde mich bei einem Neurologen erwarten ? Untersuchen etc...
Bin eigentlich nur geschockt und empört das er auch nicht gerade freundlich auf mich reagiert
(Hausärztin dagegen ganz anders).

Ich will das endlich los werden oder zumindest wissen WORAN ich leide. Hinweise bekommt man ja irgendwie nie, wobei ich auch nicht direkt frage :evil:



mfG
Benutzeravatar
Benedikt1
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 30
Registriert: 22 Jan 2008 17:55
Wohnort: sb
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: single
Art der Inkontinenz: unbekannt
Hilfsmittel: eher sterb ich o.o

Beitrag #2 von Helmut » 22 Jan 2008 20:53


Hallo Benedikt,

nun, nach 6 Monaten sollte ein Urologe schon langsam einmal die Ursache finden, zumindest einen Verdacht äußern. Dass bei dir zum Bettnässen auch eine Inkontinenz am Tage und das Taubheitsgefühl dazu gekommen ist, das deutet doch eher auf etwas ernsteres hin. Die Überweisung zu einem Neurologen ist da schon einmal gut, besser wäre es noch, wenn du dich in einer Klinik mit großer urologischer Abteilung untersuchen lässt. Diese Kliniken sind besser Ausgestattet und können daher auch gezielter nach einer möglichen Ursache forschen als das ein normaler Urologe in seiner Praxis kann.

Eine Gallen-OP hängt mit großer Wahrscheinlichkeit nicht damit zusammen, es deutet eher auf eine neurologische Störung hin. Hast du auch in den Beinen eine Gefühlsstörung, eine Gangunsicherheit, häufiger Rückenschmerzen oder vielleicht auch Probleme den Stuhl zu halten? .... Das könnte dann auch auf eine beginnende MS hindeuten oder auf einen Bandscheibenvorfall, ich will jetzt aber nicht den Teufel an die Wand mahlen, also lasse dich bitte gründlich durchchecken.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Kühlein » 23 Jan 2008 10:41


Hallo Benedikt,

manche Ärzte neigen leider dazu, bei jüngeren Leuten nichts oder nur wenig zu unternehmen. Es sind aber nicht alle so, deshalb bestehe einfach auf alle notwendigen Untersuchungen.
Helmut hat es Dir schon geschrieben, eine neurologische umfangreichere Untersuchung sollte bei Dir unbedingt durchgeführt werden.
Einfach, um es abzuklären, ob neurologische Ursachen für die Inko verantwortlich sein könnten.
So hast Du dann auch die Sicherheit.

Wenn Du mit Deinem Urologen nicht zufrieden bist, suche Dir - auch wenn der Weg dann wesentlich weiter ist - vielleicht doch einen anderen. Manchmal lohnt es sich, weitere Wege in Kauf zu nehmen (mache ich übrigens auch so und ich habe jetzt einen super Urologen erwischt; er ist jünger, flexibler und beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Harninkontinenz).

Vielleicht kannst Du im Internet einen geeigneten Urologen finden oder jemand hier kann Dir Tips geben?
Lass den Kopf nicht hängen. Ich bin sicher, Du schaffst das.
Ich wünsche Dir dafür alles Gute und drück Dir dolle die Daumen!

Liebe Grüße
Kühlein
SINN DES LEBENS

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben, aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,als wir selber ihm zu geben imstande sind.
(Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Kühlein
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 94
Alter: 51
Registriert: 30 Dez 2007 17:20
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Tag und Nacht/Neurogene Blasenentleerungsstörung/Kleinkapazitäre Blase mit hyperaktivem Detrusor
Hilfsmittel: Nachts Windeln/Tags Einlagen


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron