70 ml Restharn nach Botox-Spritzen - laut Arzt "noch kein Problem"?

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

70 ml Restharn nach Botox-Spritzen - laut Arzt "noch kein Problem"?

Beitrag #1 von Kühlein » 29 Jan 2008 15:40


Hallo,

gerade komme ich von meinem Urologen. Die Botox-Spritzen sind jetzt 14 Tage her und er sagte, ich habe 70 ml Restharn - immerhin von insgesamt nicht einmal 100 ml Füllungsvermögen der Blase.
Er meinte, "das werde schon".
So war ich schneller raus als ich überlegen konnte, was ich dazu fragen könne.

Nun frage ich mich bzw. Euch, ob das denn wirklich besser werden kann, wenn die Lähmung noch mehr einsetzt (die 21 Tage sind ja noch nicht vergangen)?
Die Frage ist doch auch, ob das nicht ganz ungefährlich ist - dieser Restharn ständig?

Der nächste Termin ist erst Anfang März 08 zur Uro-Dynamik....

Könnte mir jemand evtl. Hinweise/Ratschläge geben?

Danke und liebe Grüße
Kühlein
SINN DES LEBENS

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben, aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,als wir selber ihm zu geben imstande sind.
(Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Kühlein
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 94
Alter: 50
Registriert: 30 Dez 2007 17:20
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Tag und Nacht/Neurogene Blasenentleerungsstörung/Kleinkapazitäre Blase mit hyperaktivem Detrusor
Hilfsmittel: Nachts Windeln/Tags Einlagen

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron