Tröpfelinkontinenz

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Tröpfelinkontinenz

Beitrag #1 von rita63 » 20 Feb 2008 15:55


Hallo,

ich bin neu hier und froh, ein Forum gefunden zu haben, um mal ganz ehrlich meine fragen zu stellen. Zunächst mal : ich bin 45 und Mutter. Im Dezember hatte ich eine Blasenentzündung, die meiner Meinung nicht so schlimm war (wenig Schmerzen) und ich mit viel trinken behandelt habe. Es wurde mal besser, mal schlechter. Im Januar bin ich dann zur frauenärztin, dann kamen 2 verschiedene Sorten Antibotika, letztere hat denn endlich die BAkterien vernichten können. Doch seit Januar leide ich unter Tröpfelinkontinenz. Die Ärztin meinte, das liegt an der Entzündung, alles sei noch sehr gereizt (habe auch noch leichte Schmerzen), das geht vorbei. Tuts aber nicht ! Ich bin dann auf eigene Veranlassung zum Urologen, der auch festgestellt hat, dass die Bakterien weg sind. Nächste Woche steht eine Blasenspiegelung an, mit dem er alles abklären will.
Nun zu meiner Frage :
Kennt das noch jemand, dass nach dem Toilettengang "Nachportionen" in die Hose tröpfeln ? Es ist nicht viel, wirklich nur ein Tröpfeln, vor allem, wenn ich aufstehe oder mich setze. Manchmal auch einfach so im Stehen . Es fühlt sich an, als ob die kleine Menge nicht mehr in der Blase sondern die ganze Zeit in der Harnröhre "wartet". Naja, hört sich jetzt komisch an... Außerdem könnte ich locker 30 Minuten auf der Toilette verbringen, es kommt halt immer wieder ein kleine Menge. Da ich das aber während de Arbeit nicht kann, geht eben was in die Hose, bzw. Vorlage. Ich bin inzwischen total verängstigt, will doch nicht jetzt schon mit Tena lady oder so leben. Okay, gibt Schlimmeres, ich weiß, aber zunächst lebe ich wie im Schockzustand, mag meinem Mann nichts davon erzählen.
Wäre schon, wenn jemand mir von ähnlichen Erfahrungen erzählen könnte und mit etwas Mut machen könnte...
Ach ja, mein beckenboden ist ziemlich untrainiert, sagte auch meine frauenärztin, seit 2 Wochen trainiere ich, also mache ich Übungen. Vielleicht hilfts ja !
Viele Grüße und allen alles Gute !
Benutzeravatar
rita63
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Registriert: 20 Feb 2008 11:15
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #2 von Helmut » 24 Feb 2008 18:45


Hallo Rita,

das Nachtröpfeln von Urin kann mehrere Ursachen haben. Meistens ist die Ursache eine Belastungsinkontinenz oder eine Überlaufinkontinenz welche aber meistens nur bei einer Abflussbehinderung des Urins in der Harnröhre oder einer Fehlfunktion zwischen Blasenschließmuskel und Blase entsteht. Bei dir tippe ich eher an eine Entzündung bzw. Reizung der Harnröhre, der Blase oder eben auf eine leichte Belastungsinkontinenz. Der Urologe kann beides mit relativ einfachen Mitteln überprüfen, eine Blasenspiegelung zeigt dabei auch eine entzündete Harnröhre. Die Belastungsinkontinenz lässt sich leicht mit einem Hustentest oder einer körperlichen Belastung wie Treppensteigen nachweisen.

Es ist aber gut, dass du nicht zulange gewartet hast, denn viel Frauen warten oft solange bis ein "peinlicher Unfall" passiert und das kann oft Jahre dauern. Denn je eher man etwas dagegen unternimmt, desto besser lässt sich das Problem behandeln.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von rita63 » 25 Feb 2008 15:28


Hallo Helmut,
danke für deine Antwort. Ich hoffe ja auch noch auf eine entzündungsbedingte Ursache und nichts Dramatisches. Allerdings habe ich schon 3 Sorten Antibiotika geschluckt und die Enttzündung sollte jetzt behoben sein. Na mal sehen, was der Doc morgen herausfindet. Hauptsache er findet eine Ursache.
Viele Grüße
Benutzeravatar
rita63
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Registriert: 20 Feb 2008 11:15
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron