Sport nach TVT ???

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Sport nach TVT ???

Beitrag #1 von annett2312 » 24 Jun 2008 21:06


Hallo , ich bin Annettt und neu im Forum. und habe einige Fragen.Bei mir wurde am Fraitag eine TVT-OP durchgeführt.Aber leiber fehlte es mir an der Aufklärung für danach.Darf ich Fahrrad fahren, schwimmen im Waldbad .....Und außerdem bin ich vom Beruf Krankenschwester und muss immer schwer heben wielange ist da eine Krankschreibung sinnvoll?
Vielen Dank
Benutzeravatar
annett2312
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 46
Registriert: 24 Jun 2008 20:37
Wohnort: grimma /sachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: streß-belastungsinko.

Verhalten nach TVT

Beitrag #2 von Chris » 25 Jun 2008 08:00


Hallo Annett,

zunächst einmal, Willkommen im Forum.

Zu deiner OP - es ist sehr ungewöhnlich und nicht ganz unproblematisch, dass dir bei deinem noch sehr jungen Alter schon ein TVT eingesetzt wurde. Aber seis drum, nun ist es gemacht.

Aus deinem Beruf weißt du, dass es eine ganze Zeit dauert, bis ein "Fremdkörper" vom umgebenden Gewebe akzeptiert und eingeheilt ist. Je nach dem, wie bei dir die OP gemacht wurde, liegen die Bandenden lose, mehr oder weniger straff am Schambein und sollen da verwachsen. Wenn du also schwer hebst, oder dich sonst stark belastest, dann rutscht das und der gewünschte Effekt - die Anhebung der Blase ist dahin. Also - Vorsicht!!!

Was die konkrete Frage nach Krankschreibung angeht, so kann ich nicht beurteilen, wie es dir insgesamt geht, das muß der behandelnde Arzt festlegen. Es wundert mich allerdings schon, dass du als Krankenschwester nicht nachfragst, wie du dich verhalten sollst und wie es weitergeht. Leider sind ja nun mit der OP Fakten geschaffen und ich wünsche dir, dass du nicht bald bereust, das diese OP gemacht wurde.

Noch mal zum frühen Zeitpunkt der OP - es gilt heute weitgehend einheitlich die Auffassung, dass eine TVT OP vor dem 50. nicht angezeigt ist (viele Urologen sagen sogar nicht vor 55) und viele Frauen, die vorher operiert wurden, müssen später kompliziert korrigiert werden. Das liegt insbesondere daran, dass sich die Verhältnisse im Unterbauch der Frau mit der Menopause grundlegend ändern. Mit Ausbleiben der Regel und damit Fehlen der ständig wechselnden Hormonsituation, wird das Bindegewebe locker und erschlafft. Damit senkt sich in aller Regel die Gebärmutter und kann im Falle, dass ein TVT eingesetzt wurde über die Blase klappen. Damit ist aber eine vollständige Entleerung nicht mehr möglich und es verbleiben große Restharnmengen mit der entsprechenden Gefahr für die Nieren und die Blase. Bitte beobachte das in den nächsten Jahren sorgfältig!!! - kann dein Gyn mit dem Ultraschall machen. Die Folge sind oft nicht abheilende Blasenentzündungen.

Ich wünsche dir einen guten und vor allem erfolgreichen Heilungsverlauf, schon dich

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #3 von annett2312 » 25 Jun 2008 09:33


Lieber Chris, ersteinmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort.bei mir liegt die Sache etwas anders, mir war bewusst das eine TVT eigentlich nicht in jungen Jahren gemacht werden sollte, aber es war die einzige Möglichkeit mir zu helfen.Ich musste leider 7 Fehlgeburten und 2 Eileiterschwangerschaften und im Jahre 05 die Entfernung der Gebärmutter über mich ergehen lassen. Aufgrund der Schwangerschaften und der Gebärm.-entf. die immer wieder zu einer Abrasio oder OP führten senkte sich die Blase zusehend.Deshalb die TVT.
Hoffe aber auf Besserung und möchte nun endlich mal die Zeit ohne Inko.mit meinen Kindern (18 und 6) geniessen.Nochmals Dankeschön.
Lg.Annett
Benutzeravatar
annett2312
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 46
Registriert: 24 Jun 2008 20:37
Wohnort: grimma /sachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: streß-belastungsinko.

Belastung nach TVT

Beitrag #4 von Chris » 25 Jun 2008 18:00


Hallo Annett,

danke für die Info, dann sieht die Sache ganz anders aus - da deine Gebärmutter entfernt ist, besteht das Risiko einer Senkung nicht mehr, damit ist auch die mögliche Hauptkomplikation nicht mehr gegeben. Trotzdem solltest du in Zukunft bei vermehrten Blasenentzündungen an diese mögliche Komplikation denken, es ist ja relativ einfach mittels Ultraschall zu prüfen.

Was die Belastung angeht - 4 Wochen "Ruhe" und gesamt 12 Wochen Schonung solltest du dir schon gönnen. Sicher ist es nicht nötig die ganze Zeit krank geschrieben zu sein, aber es liegt an dir, wie gut das Endergebnis wird. Einmal zu sehr angestrengt, Band verrutscht - Ergebnis zweifelhaft !!!!

In diesem Sinne - erhol dich gut und genieß dein Leben mit den Kindern, die können ja doch sicher einiges helfen.

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron