HILFE!!!! Wer übersetzt mir Befund???

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

HILFE!!!! Wer übersetzt mir Befund???

Beitrag #1 von Kühlein » 19 Dez 2008 19:41


Hallo Ihr,

nun erhielt ich zu meiner Blasenbiopsie den Befund aus der Klinik und kann nicht sehr viel daraus entnehmen.
WER kann mir helfen, mir ihn aus dem "Medizinischen" ins "Deutsche zu übersetzen. Ein wenig bekam ich über den großen Freund "Google" raus, aber so vieles ist mir noch unklar.

Also, ich lege mal los:

"... Fünf 0,4 bis 0,7 cm große Gewebsfragmente mit teils faseriger, teils glasiger graubrauner, z. T. eingebluteter Ober- und ähnlicher Schnittfläche (vollständig eingebettet)."
Na gut, DAS geht ja noch einigermaßen, aber jetzt:

"Histologisch flaches, regulär differenziertes bedeckendes Urothel. Hämorrhagien in der ödematösen Submucosa, vermehrte Lymphozyten, Plasmazellen, wenige Granulozyten. Keine Vermehrung von Mastzellen. Einzelne lymphozytäre Aggregate. In der Tiefe entzündungsfreie muskuläre Schichten.

BEURTEILUNG
Chronische, teils follikuläre Urozystitis mit reaktiver Gefäßhyperämie und Ödem der Submucosa. Unauffällige Muscularis.
Keine interstitielle Zystitis."

Na, das allerletzte habe ich verstanden und das ich diese Interstizielle Zystitis nicht habe, ist ja schon mal SEHR gut /denn dann müsste früher oder später die Blase herausgenommen werden.
Aber was bedeutet für mich das andere alles? Ich kann leider zu keinem Arzt mehr gehen. Wegen dem Weihnachtsfest ist alles "dicht" und ich plage mich mit diesem medizinischen Jargon herum. :cry:

DANKE an die, die sich das mal ansehen!!! :lach:

Liebe Grüße
Kühlein aus Dresden
SINN DES LEBENS

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben, aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,als wir selber ihm zu geben imstande sind.
(Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Kühlein
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 94
Alter: 50
Registriert: 30 Dez 2007 17:20
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Tag und Nacht/Neurogene Blasenentleerungsstörung/Kleinkapazitäre Blase mit hyperaktivem Detrusor
Hilfsmittel: Nachts Windeln/Tags Einlagen

Beitrag #2 von Nautilus » 20 Dez 2008 00:22


Befund :
Mikroskopisch untersuchtes, flaches, sauber differenziertes, ( sehr gut erkennbares ), Urothel.
( Das Urothel ist die auskleidende Schleimhaut der Harnwege von den Nierenbecken über die Harnleiter, die Blase bis in die Harnröhre,
regulär differenziertes Urothel ist das beste, je weniger differenziert, desto schlechter )
verbunden mit einer durch ein anderes Ereignis hervorgerufene Gewebeeinblutung im Bindegewebe der Submuscosa
( Die Submuscosa ist die Bindeschicht zwischen der Schleimhaut und des Muskelgewebes beim Urothel )

vermehrte Killerzellen, ( das sind “gute” Zellen, die aber auf eine leichte Entzündung deuten ),
vermehrte Plasmazellen, ( kann an einer Virusinfektion oder einer allergischen Reaktion liegen, ich vermute ersteres ),
keine Vermehrung von Mastzellen, ( Mastzellen spielen bei allergischen Erkrankungen eine Rolle, daher auch meine vorherige Vermutung )
einige Zusammenballungen von Blut und Erregern in Lymphzellen,
Tiefergelegene Muskelschichten sind entzündungsfrei.

Beurteilung :
Chronische, leichte Blasenentzündung mit Gewebewasser und kleinen Einblutungen der Submuscosa
Unauffällige obere Bindeschicht des Blasenmuskels.
Keine chronische, abakterielle Blasenentzündung.

Kurz gesagt :
Meiner Meinung nach bist Du bis auf eine kleine Viruserkrankung der Blase gesund.

Gruß
Nautilus
Benutzeravatar
Nautilus
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 47
Alter: 54
Registriert: 16 Dez 2007 00:07
Wohnort: Dortmund
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Drang
Hilfsmittel: Vorlagen, Urinalkondom

Beitrag #3 von Kühlein » 20 Dez 2008 09:48


Hallo Nautilus,

ganz lieben Dank für Deine Übersetzung. Das hat mir auf jeden Fall weitergeholfen!!!
Meinst Du, dass man es mit Antibiothika o.ä. behandeln kann?

Ich wünsche Dir eine schönen 4. Advent und bedanke mich nochmal!

Viele Grüße
Kühlein
SINN DES LEBENS

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben, aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,als wir selber ihm zu geben imstande sind.
(Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Kühlein
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 94
Alter: 50
Registriert: 30 Dez 2007 17:20
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Tag und Nacht/Neurogene Blasenentleerungsstörung/Kleinkapazitäre Blase mit hyperaktivem Detrusor
Hilfsmittel: Nachts Windeln/Tags Einlagen

Beitrag #4 von Nautilus » 20 Dez 2008 16:53


Guten Tag, Kühlein,

zunächst einmal muss festgestellt werden, ob es sich um einen Viren - oder um einen Bakterienbefall handelt, falls Du überhaupt behandlungswürdig sein solltest.
( Bakterien sind - im Gegensatz zu Viren - “normale Bewohner der Blase”. Hier kommt es, wie überall im Leben, auf die vorhandene Sorte und Menge an )

Einen Virenbefall kann man - im Gegenteil zu einem Bakterienbefall - nicht mit Antibiotika bekämpfen, sondern nur mit einem Virostatikum.
Und auch dieses verhindert ausschliesslich die Vermehrung der Viren, ( wirkt also nur virostatisch ), und ist nicht in der Lage, vorhandene Viren zu töten, ( ist also nicht viruzid )
Selbst die berühmt-berüchtigte Impfung gegen Grippe-Viren kann nur eine Ausbreitung der Viren im Körper verhindern, nicht aber die eventuell bereits vorhandenen Grippeviren bekämpfen !!
Dies können nur die körpereigenen Abwehrzellen.
Viruzide Medikamente gibt es momentan - noch - nicht auf dem Markt.
Viren sind Parasiten, sind nichtzellulär, ( also keine Zellen ), dringen in eine Zelle ein und ernähren sich vom Stoffwechsel der Wirtszelle.
Deshalb sind sie auch so schwer zu bekämpfen.

Nein, Kühlein, Viren kann man nicht mit Antibiotika bekämpfen.

Ich denke aber, in Deinem Fall, bei dem leichten Befall, egal ob Bakterien oder Viren, braucht es gar keiner Behandlung.
Du solltest nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen.
Vorbeugend gegen eine bakterielle Entzündung hilft übrigens Cranberrysaft.
Nicht Preisselbeersaft, sondern Cranberry ! ( Preisselbeere hat eine andere Zusammensetzung als Cranberry )

Aber befrage hinsichtlich der weiteren Behandlung auf jeden Fall Deinen Urologen !!!!
( Sage ihm jedoch nicht, dass Du Dir Tipps eingeholt hast. Dann ärgert der sich nur und erklärt Dich hinterher zum schlimmsten Virenbefall des medizinischen Zeitalters. )

Gruß
Nautilus
Benutzeravatar
Nautilus
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 47
Alter: 54
Registriert: 16 Dez 2007 00:07
Wohnort: Dortmund
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Drang
Hilfsmittel: Vorlagen, Urinalkondom


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron