Zeitmangel in der Pflege

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Zeitmangel in der Pflege

Beitrag #1 von Simone » 29 Mai 2009 13:10


Hallo
bin gerade etwas gefrustet, weil mein Pflegedienst so wenig Zeit hat und es immer schnell gehen muss. Das mit der Irrigation ist nach wie vor schwierig und mein Darm wird Mangels Zeit nie ganz leer entweder geht es dann in die Windel oder sie machen ein Analtampon rein. Jetzt hatte ich ein paar mal übergelaufene Windeln und jetzt hat mir der Artzt auf Anraten der Pflege einen Dauerkatheter über die Feiertage gelegt (aus Diagnostischen Gründen wie er sagt aber ich glaube eher aus Zeitersparnis). Ich würde ja den Pfelgedienst gerne wechseln aber bei mir hier auf dem Land gibt es leider keinen anderen.
Ich fühle mich halt manchmal einfach behandelt wie ein Stück Fleisch, dass schnell versorgt werden muss.
Liebe Grüße :aerger:
Simone
Benutzeravatar
Simone
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 31
Alter: 45
Registriert: 07 Dez 2008 10:55
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinko
Hilfsmittel: Windeln und Vorlagen, Katheter

Beitrag #2 von papa0861 » 30 Mai 2009 22:34


hallo simone.

ich kann deinen frust nachvollziehen.

fakt ist aber, daß nicht der pflegedienst an deinem empfinden schuld ist, sondern der staat mit seiner gesetzgebung.

im pflegekatalog sind die maßnahmen minutengenau beziffert.

ich sehe dies jedes wochende, wenn ich bei meinem vater zu besuch bin und der pflegedienst zu den entsprechenden verrichtungen erscheint.

hier geht es im minutentakt. hemd runter ... schnell oben waschen.

hosen runter .... schnell unten waschen usw.

zwischendurch mal einen sekundenschwatz. mehr ist nicht drin, mehr wird nicht bezahlt.

die schwestern trifft keine schuld. sie sind leider nur immer diejenigen, die den frust der patienten abbekommen und wegstecken müssen.

und wenn dir dein arzt über die feiertage einen dh legt, hast du wenistens keinen nassen slip mehr. sieh´s mal aus der sicht.

auch dein pflegepersonal hat das recht, einmal auszuspannen um dann mit neuer kraft deine versorgung sicherzustellen.

betrachte dies einmals aus dieser sicht.

und schätze jeden tag, den du in deinen eigenen vier wänden verbringen kannst.

meine tochter arbeitet in einem pflegeheim nach minutentakt.

ich weiß, gerade an feiertagen ist das gejammer oft besonders groß.

hast du mit deinem pflegepersonal schon einmal offen darüber geredet, daß du dich wie ein stück fleich fühlst?

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #3 von fiat08 » 04 Jun 2009 11:14


Hallo,
informiere Dich doch einmal über das persönliche Budget,
vielleicht ist das eine Lösung, dann kann man sein
Pflegepersonal selber einstellen.

LG
fiat08 :D
Wünsche mir Erfahrungsaustausch mit Betroffenen, die ihre Inkontinenz einer Querschnittslähmung verdanken.
Benutzeravatar
fiat08
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 51
Registriert: 28 Jul 2006 10:56
Wohnort: Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Tena Lady


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron