Wundstellen im Gesäßbereich

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Wundstellen im Gesäßbereich

Beitrag #1 von hospitaboo2003 » 08 Nov 2010 19:14


Hallo, ich leide seit 6 Jahren unter einer hochgradigen Form der Harninko und benutze schon seit längerer Zeit die Molicare Super-Plus als Alltagswindel. In den ganzen Jahren hatte ich -außer in der Anfangszeit- nie Hautprobleme, da ich bei jedem Wechsel Schutzcremes usw. auftrage. Seit einigen Wochen habe ich an den Leisten (im Schritt) ziemlich oft mit Wunden stellen zu kämpfen, die zumindest beim Gehen recht schmerzhaft sind und irgendwie gar nicht richtig ausheilen wollen. Daraufhin war ich beim Hausarzt, der mir eine weitere Tinktur verabreichte, was bisher aber auch nicht den gewünschten Erfolg brachte.
Ich wäre für ein paar Tips, die mir sagen, wie sich das verbessern kann sehr dankbar.
LG
Julian
Benutzeravatar
hospitaboo2003
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 36
Registriert: 23 Jun 2010 11:52
Wohnort: BW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einwegslips, Numax-Urinal

Beitrag #2 von Stefan82 » 08 Nov 2010 22:59


Hallo Julian,

ich kann dir aus Erfahrung nur raten zum Hautarzt zu gehen. Hatte das Problem auch schon mal, nach einer Antibiotikatherapie. Das zog sich dann über Monate. Der Hausarzt konnte letztlich auch nicht helfen. Der Hautarzt hat aber das richtige aufgeschrieben und die Sache wurde nach einer Woche deutlich besser und nach einer weiteren wars weg.
Keine Angst, erklär dem Hautarzt kurz was los ist (das Saugprodukt sollte man vielleicht vorher noch erneuern), dann sollte das mit der Inko auch kein Problem sein.
Gute Besserung und viele Grüße, Stefan
Benutzeravatar
Stefan82
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 36
Registriert: 11 Aug 2009 12:29
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz (neurog.), RDS
Hilfsmittel: Attends Slips

Beitrag #3 von Struppi » 09 Nov 2010 00:44


Hallo,

wie Stefan schon sagte: der erste Weg sollte zum Haus-/Hautarzt führen.

Nach Abheilung der Stellen solltest du ggf. über eine Barriere-Creme nachdenken, z.B. Cavilon oder ein vergleichbares Produkt. Oder Du steigst von saugenden auf ableitende Systeme um, z.B. ein Kondomurinal, dann stellt sich die Frage nach wunden Stellen im Slip-Bereich nicht länger.

Gruß - u. gute Besserung

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #4 von hospitaboo2003 » 10 Nov 2010 11:54


Erstmal vielen Dank für die guten Ratschläge. Über ein Kondomurinal habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, aber habe keine Erfahrung mit den Dingern. Sind sie nicht eher unpraktisch, wenn man sich viel bewegt? Habe mir mal sagen lassen, daß die Urinale eher für Rollifahrer und nicht für Fußgänger erdacht wurden. Naja, einen Versuch wäre es wert, da meine Haut im Intimbereich nach 6 Jahren starker Inkontinenz schon ziemlich angegriffen ist. Ich bin 29 Jahre alt und möchte mich nicht für den Rest meines Lebens mit diesen Schmerzen rumschlagen müssen.
LG
Julian
Benutzeravatar
hospitaboo2003
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 36
Registriert: 23 Jun 2010 11:52
Wohnort: BW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einwegslips, Numax-Urinal


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron