Musterung? Ausmusterung?

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, MSN, Benjamin

Musterung? Ausmusterung?

Beitrag #1 von andi » 02 Dez 2003 06:24


Hallo,
ich weiß garnicht genau worunter ich leide bzw. was für eine Art von Inkontinenz ich habe.
Ich Pisse halt öfter mal ins Bett und merke es meist erst zu spät oder erst Morgens.
Vieleicht ist das auch der Grund das ich nicht bei anderen Leuten (Freunden) schlafen kann.
Ich kann dann einfach nicht einschlafen.

Nun bekomme ich schon meinen zweiten Brief mit einem Termin zur Musterung.
Und ich weiss nicht was ich machen soll, kann ich mich nicht Ausmustern lassen?

MfG Andreas
Benutzeravatar
andi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 33
Registriert: 02 Dez 2003 05:47
Wohnort: BW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Beitrag #2 von frosch » 02 Dez 2003 14:10


Hallo Andreas!

Wenn Du es auch mit einem kräftigen Wort umschreibst: Du hast ein Problem mit dem Bettnässen. Mir geht es auch so. Ich selber musste keinen Wehrdienst leisten. Ich denke Du solltest mit einem Arzt über seine Einschätzung reden. Über die medizinischen Dienste der Bundeswehr, Arbeitsamt oder Krankenkasse gibt es dann die Möglichkeit, begutachtet zu werden. Dieses Gutachten wird dann bei der Entscheidung der Wehrdiensttauglichkeit verwendet.

Viel Glück

René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Bettnässer?

Beitrag #3 von Stutzer » 03 Dez 2003 22:06


Hallo Andi

Als erstes muss ich mal deine Wortwahl rügen, Ich finde es nicht gut wie du das geschrieben hast. Das lässt bei mir nur eine Vermutung zu: Du bist evtl. Bettnässer und warst noch nicht bei einem Arzt.

Soweit so gut.

Zur Bundeswehr kann ich sagen das Bettnässer nicht eingezogen werden.
Der Grund ist gleich mehrfach festzulegen.
-> Es ist nicht möglich einen Bettnässer zum Außendienst einzusetzen da er sich dort nicht
zufriedenstellend versorgen kann.
-> Ein Bettnässer kann zum Schutz seiner eigen Psyche nicht in einer
Gemeinschaftsunterkunft untergebracht werden.
-> Eine Inkontinenz im Sinne des Bettnässens ist ein Körperfehler der Gradation 6 und führt
damit automatisch zum Verlust der Wehrdiensttauglichkeit.

Da es der Zweite Ternim zur Musterung ist, ist anzunehmen das du es bei der Ersten Musterung nicht angegeben hast, somit hast du schon gegen die Gesetze der Bundeswehr verstoßen. Einziger Ausweg daraus ist die Feststellung der Inkontinenz, sei sie nun Psychischer oder organischer Natur, durch deinen Hausarzt und einen Urologen.

Die Bundeswehr wird es sich trotz alle dem nicht nehmen lassen die selbst zu einem Facharzt in Ihren Reihen zu schicken. Darauf solltest du gefasst sein.

Es ist also möglich sich vom Wehrdienst mit einer Inkontinenz ausschließen zu lassen, nur musst du es gleich tun.

Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben und biete dir weiterhin meine Hilfe an.
Einzige bitte meinerseits ist es eine etwas andere Wortwahl zu nehmen.
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Bettnässer?

Beitrag #4 von Stutzer » 03 Dez 2003 22:06


Hallo Andi

Als erstes muss ich mal deine Wortwahl rügen, Ich finde es nicht gut wie du das geschrieben hast. Das lässt bei mir nur eine Vermutung zu: Du bist evtl. Bettnässer und warst noch nicht bei einem Arzt.

Soweit so gut.

Zur Bundeswehr kann ich sagen das Bettnässer nicht eingezogen werden.
Der Grund ist gleich mehrfach festzulegen.
-> Es ist nicht möglich einen Bettnässer zum Außendienst einzusetzen da er sich dort nicht
zufriedenstellend versorgen kann.
-> Ein Bettnässer kann zum Schutz seiner eigen Psyche nicht in einer
Gemeinschaftsunterkunft untergebracht werden.
-> Eine Inkontinenz im Sinne des Bettnässens ist ein Körperfehler der Gradation 6 und führt
damit automatisch zum Verlust der Wehrdiensttauglichkeit.

Da es der Zweite Ternim zur Musterung ist, ist anzunehmen das du es bei der Ersten Musterung nicht angegeben hast, somit hast du schon gegen die Gesetze der Bundeswehr verstoßen. Einziger Ausweg daraus ist die Feststellung der Inkontinenz, sei sie nun Psychischer oder organischer Natur, durch deinen Hausarzt und einen Urologen.

Die Bundeswehr wird es sich trotz alle dem nicht nehmen lassen die selbst zu einem Facharzt in Ihren Reihen zu schicken. Darauf solltest du gefasst sein.

Es ist also möglich sich vom Wehrdienst mit einer Inkontinenz ausschließen zu lassen, nur musst du es gleich tun.

Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben und biete dir weiterhin meine Hilfe an.
Einzige bitte meinerseits ist es eine etwas andere Wortwahl zu nehmen.
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Beitrag #5 von andi » 03 Dez 2003 22:38


Danke erstmal,
und ich entschuldige mich für meine Wortwahl, da ich mit diesem Problem nun aber schon länger lebe kann ich mittlerweile frei darüber reden.

Und ich muss bestätigen das ich mein Problem erst einem Arzt mittgeteilt habe und dies ist auch schon sehr lange her.
Da ich meisst nur ins Bett nässe wenn ich auch Stress habe oder mich irgendein ein Problem beschäftigt wie z.B. immoment meine Musterung.
Und da ich Ärzte Meide, ich war schon seit min. einem Jahr bei keinem mehr, und auch kein Atest habe beführchte ich das mann mir bei Musterung nicht glaubt.
Benutzeravatar
andi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 33
Registriert: 02 Dez 2003 05:47
Wohnort: BW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz

Ärzte

Beitrag #6 von Stutzer » 03 Dez 2003 22:44


Hallo Andi

Noch ist das Kind nicht in den Brunnen gefallen, gehe so schnell als möglich zum Hausarzt schildere ihm dein Problem und lass dir ne Überweisung zum Urologen und zum Psychologen geben.
Die Befunde in Kopie mitnehmen und das Schlimmste ist vorbei.

Nur must du es gleich tun.
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron