Ich bin etwas Ratlos

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Ich bin etwas Ratlos

Beitrag #1 von Norddeutscher » 21 Mai 2012 20:19


Ich versuche meine Geschichte kurz zu schildern und hoffe ihr könnt mir dann mit etwas Rat beistehen.

Ich bin männlich und 25 Jahre alt. Im Prinzip ist es für mich nichts ungewöhnliches das nach dem Toilettengang ein paar Tropfen in die Hose gehen. Skeptisch wurde ich allerdings in den letzten Jahren als es mir vorkam als ob die Menge immer mehr wurde. So war es nach einiger Zeit so das die Boxershort im Prinzip ständig nass war, und später auch die Jeans (also alles nur so Tröpfchenweise, keine großen Mengen). Es wurde allmählich zu einem immer größeren Problem da aus den feuchten Stellen geruchsintensive Flecken wurden, die besonders beim Sport (Reiten, Joggen, Biken) auch Sichtbar wurden. Auch Nachts kam es zu Flecken auf dem Bettlaken.
Ich machte den ersten Termin beim Urologen.
Ich schilderte ihm meine Sorgen und er tat so als ob ich ihn verarschen will. Getreu dem Motto ich sei viel zu jung für diese Symptome...
Ich habe ihn dann nochmals gebeten mir zu helfen weil es mich wirklich belastet.
Er verordnete ein Ultraschall der Blase und nahm eine Urinprobe (beides ohne Auffälligkeiten). Dann verschrieb er mir Tamlusion und Minirin für die Nacht.
Das Nimirin tut seine Wirkung (es ist wenn ich die Dinger schlucke Nachts fast nichts am tropfen).
Die Tamlusion veringern den Druck auf der Blase, Tropfen tut es aber genau wie vorher. Weil sie Eigenartige Nebenwirkungen entwickelt haben, und keine effektive Wirkung habe ich sie nach einigen Wochen abgesetzt. Mein Urologe weiß bescheid tut aber nichts, er gibt mir nur Rezepte für die beiden Präparate und ich schäme mich langsam neue Termine bei ihm zu machen.
Die Geruchsbildung kann ich ziemlich gut mit Tena Men Lvl 2 unterbinden, die halten auch meistens dicht. Nur beim Sport habe ich immer wieder Unfälle die mich stark belasten. Auch finanziel ist es für mich nicht das wahre die teuren Tena-Produkte zu kaufen da ich zur Zeit wieder Schüler bin.
Naja so verfahre ich jetzt gut ein Jahr, ich habe den Eindruck das die Urinmenge immer mehr wird, und weiß nicht was ich gegen tun kann.
Nun meine Fragen.
Wie schaffe ich mir wieder Sicherheit beim Sport?
Wie stämme ich das weiterhin finanziell?
Wie werde ich meine Sorgen im allgemeinen wieder los?

LG aus dem Norden der Republik
Benutzeravatar
Norddeutscher
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 31
Registriert: 27 Apr 2011 21:18
Wohnort: Mecklenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Tropfen

Beitrag #2 von Struppi » 22 Mai 2012 00:09


Hallo Norddeutscher,

bei Deinem Alter und der nicht besser werdenden Symptomatik würde ich dringend zu einer Zweitmeinung bei einem anderen Urologen raten. Schon die Tatsache, dass Du Dich nicht ernstgenommen fühlst, ist für die Vertrauensbasis Arzt-Patient nicht förderlich.

Bis zu diesem Termin kann Dein behandelnder Arzt Dir die benötigten Vorlagen auch per Hilfsmittelrezept verordnen; das belasten nicht sein Budget und die Krankenkasse übernimmt die anfallenden Kosten der Versorgung.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron