Problem mit "Windeln" durch Schlaf auf der Seite

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Problem mit "Windeln" durch Schlaf auf der Seite

Beitrag #1 von Karlchen » 22 Sep 2012 22:27


Seit einigen Monaten muss ich nun auch Windeln tragen. Zuerst habe ich das einfach so akzeptiert. Was soll man auch sonst machen? Zum Glück nimmt meine Frau das auch recht locker.

Ich trage bisher Tena Pants normal, weil die quasi zuzahlungsfrei sind bei der DAK. Ich habe aber auch schon andere Varianten ausprobiert und bin dabei geblieben, weil die einfach anzuwenden sind.

Jetzt kommt das Problem was ich habe:
Tagsüber geht alles einwandfrei. Mal öfter und mal weniger oft wechseln.
Nachts ist es aber so, dass mein Penis nicht in der Mitte liegen bleibt wo das aufsaugende Material ist, weil ich auf der Seite schlafe. Also rutscht der Penis dort hin, wo nur noch Folie ist. Wenn es dann läuft, dann liegt man wieder im "eigenen Saft" oder es läuft aus.

Kann mir da jemand einen Tipp geben? Habe ich die falsche Grösse? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur mir so geht.

Als erste Lösung habe ich verschiedene PVC-Slips von Suprima ausprobiert um wenigstens nicht das Bett nass zu machen. Die Logik der Slips erschliesst sich mir dabei nicht ganz, es sei denn sie sind nur für richtig dicke Windeln/Vorlagen gedacht. Die Bilder sind vollkommen verwirrend, weil vollkommen fern von der Realität! Auf den Bildern sieht alles hauteng aus und im Realen sind sie so weit, dass noch eine zweite Person mit reinpassen würde. Immerhin habe ich aber einen Slip gefunden der einigermassen fuktioniert. Angenehm ist das trotzdem nicht.
Benutzeravatar
Karlchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 64
Registriert: 22 Sep 2012 22:12
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Gemischt
Hilfsmittel: Tena Pants

Beitrag #2 von hajoe » 22 Sep 2012 23:32


Hallo Karlchen,
werde mich anschliessend an diese Antwort bettbereit machen und kenne dein Problem auch.

Damit mir beim Schlafen unter der Windel nichts verrutscht trage ich immer, also auch tagsüber eine enge Latexhose über der Windel und darüber noch eine gut sitzende Miederhose. Ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber dafür geht mein Urin nicht nebenaus.

Versuchs einmal.

Gute Nacht
Hansjörg
Auch mit Inkontinenzkann man leben!
Benutzeravatar
hajoe
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Alter: 91
Registriert: 29 Dez 2004 17:21
Wohnort: Schweiz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Wittwer
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Urinal oder Windeln

Beitrag #3 von Karlchen » 24 Sep 2012 17:58


Hallo hajoe,

wie es so aussieht scheinen wir die einzigen zu sein mit dem Problem? Oder ist das etwas so ein Anfängerthema, dass niemand schreiben mag?

Kurz zu Deiner Lösung:
Das mit der Latexhose kann ich verstehen. Das mit der Miederhose aber nicht mehr. Kann mir das grad nicht vorstellen wie das helfen soll. Hört sich für mich doppelt gemoppelt an. Hast Du da mal ein Beispiel?

Ich habe mir heute von der Krankenkasse diverse Firmen nennen lassen die liefern dürfen. Werde mir dort wohl mal diverse Muster kommen lassen. Vielleicht findet sich ja eine Lösung. Allerdings bin ich nach der Lektüre in diesem Forum nicht grad optimistisch. Hier scheint fast jeder eine recht lange Odyssee hinter sich zu haben um die optimale Versorgung zu finden.

Karlchen
Benutzeravatar
Karlchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 64
Registriert: 22 Sep 2012 22:12
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Gemischt
Hilfsmittel: Tena Pants

Beitrag #4 von Liliane » 24 Sep 2012 18:31


Hallo,

wenn du wirklich auf diese Pants, also die Dinger zum einfach hochziehen, zurückgreift, würde ich mal schlicht behaupten, dass da der Hase im Pfeffer liegt.

Diese Dinger, wenn ich sie so abfällig schimpfen darf, sind nur für leichte bis mitlere Blasenschwäche geeignet und aufgrund ihrer "luftigen" denkbar schlecht im Bett.
Die Schutzhose ist sicher schon ein guter Weg, aber ich würde dir dennoch zu einer richtigen Windelhose raten die ein wenig straffer sitzt, also eine die du selbst verschließen musst mit Klebebändern oder Klettverschlüssen. Aber auch bei denen ist es wichtig das sie dir passen, da du mit den Verschluss nur einen gewissen Spielraum hast.

Ich kenne das Problem ebenfalls und musste lange suchen, und suche nun erneut, nach der Umstellung von Folie auf diese Stoffoberfläche.

Am besten du lässt dir von der Kasse oder in der Apotheke einige Muster zeigen und testest diese. Bis du die richtige Lösung hast, empfehle ich dir Bettmatten.
Benutzeravatar
Liliane
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 31
Registriert: 10 Nov 2009 16:50
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

Beitrag #5 von Karlchen » 24 Sep 2012 21:26


Danke für den Tipp, Liliane..

Ich habe auch schon die Klebewindeln probiert. Habe allerdings keine passenden bisher gehabt. Es geht auch nicht darum, dass da zu wenig aufgesaugt wird, sondern dass der Penis ganz einfach zur Seite rutscht und dann alles neben das saugende Material läuft.

Dass es mehr oder weniger saugende Windeln gibt ist mir auch vollkommen klar. Auch von den Tena Pants gibt es (glaube ich) vier verschiedene Varianten. Dass es bei mir überläuft kommt aber eher selten vor.

Das Problem ist ganz einfach, dass es daneben läuft!

Da ich recht dünn bin kann es allerdings auch sein, dass ich einfach die falsche Grösse benutze. Ich werde vielleicht mal speziell von M auf S wechseln auch bei den anderen Produkten die ich jetzt testen werde. M oder 5 ist meine normale Unterhosengrösse (gewesen), also hatte ich dementsprechend auch gedacht, dass Windeln/Slips/Pants/usw. auch den Grössen entsprechen. Mitunter irrt man sich aber auch. ;-)
Benutzeravatar
Karlchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 64
Registriert: 22 Sep 2012 22:12
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Gemischt
Hilfsmittel: Tena Pants

Beitrag #6 von Liliane » 24 Sep 2012 23:44


Vielleicht könnte auch eine größere Größe Abhilfe schaffen. Müsste eigentlich eine M tragen, trage aber eine L weil ich mit denen einfach besser zurecht komme, allerdings schlafe ich auch primär auf dem Bauch, da ist die größenbedingte Mehrfläsche vorn nicht ganz unerheblich.
Benutzeravatar
Liliane
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 31
Registriert: 10 Nov 2009 16:50
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

Beitrag #7 von Struppi » 25 Sep 2012 14:06


Hallo Karl,

als Alternative zu saugenden Produkten kann ich Dir nur das Kondomurinal empfehlen, gerade in der Nachtversorgung.

Es wird wie ein Kondom über den Penis gerollt u. angeklebt (Muster zum Beispiel von Hollister, Sauer oder Coloplast) und dann an einen Bettbeutel angeschlossen.

Der Vorteil ist, dass es überhaupt keine Möglichkeit gibt, dass etwas daneben gehen kann, das System kann vom Arzt ebenso verordnet werden wie saugende Hilfsmittel und für die Haut ist es langfristig unter Umständen auch besser.

Einen Versuch kann es jedenfalls nicht schaden.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #8 von adrian82 » 29 Sep 2012 21:11


hallo Karl
Du kannst es auch mit Flanellwindeln (80 x 80) und knöpfbaren Gummihosen versuchen. Ich bin auch dünn, und die Mehrwegwindeln sind so grosszügig an Fläche, dass Du irgendwie liegen kannst und der Penis ist nie "frei" = neben der Windel. Wenn Dir das Paket zu wenig "dicht" erscheint, kannst Du ja mit einem Schlüpfer nachhelfen, der enger sein kann und alles ganz straff macht. Hat aber den Nachteil von Oberschenkelrötungen.

Normalerweise kann ich rechtzeitig am geeigneten Ort wasserlösen, es ist aber auch schon im Stehen passiert, und es lief NICHTS aus. Du kannst also eine ganze Menge Urin in einer Flanellwindel "stauen" lassen.

Ich habe aber nicht messen können wie viel konkret.

Auf jeden Fall bin ich mit meiner Lösung sehr zufrieden.
Adrian
Benutzeravatar
adrian82
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 125
Registriert: 20 Nov 2011 13:31
Wohnort: Schlieren
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stress
Hilfsmittel: Flanellwindeln und Gummihosen

Beitrag #9 von thmod » 29 Sep 2012 23:02


Ich denke auch, dass Pants für die Nacht eher ungeeignet sind, gerade die Verteilung des Absorbers ist ja eher mittig, vorne und hinten ist da ja nicht so viel.

Also nachts ne richtgie Schutzhose zum zu kleben, da hilt nichts. Viele Produkte ausprobieren, da gibts bestimmt für dich auch die richtige.

Den einen passt Tena, den anderen Molicare oder Attends oder abri. Nur mal schauen und Proben bestellen. Auch die größe ist entscheidend.

Lieber etwas kleiner als zu groß, dann liegt sie nicht gut an und es läuft auch aus.

Aber weg von den Pants.

Ist meine Meinung.
Benutzeravatar
thmod
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 42
Registriert: 04 Sep 2009 10:27
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: -/-
Hilfsmittel: -/-

Beitrag #10 von Karlchen » 01 Okt 2012 10:13


Vielen Dank euch allen für die Tipps!

Ich werde wohl noch Einiges ausprobieren müssen. Habe auch schon ein paar Telefonnummern gesammelt für Proben.

Das mit dem möglichst klein leuchtet mir irgendwie ein. Das mit der Miederhose nicht so ganz. Gibt es Miederhosen für Männer?
Kondomurinale habe ich probiert, aber da behagt mir der Schlauch nicht in der Nacht. Den Katheter im Krankenhaus konnte man am Bein festkleben, mit dem Kondom geht das nicht.
Benutzeravatar
Karlchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 64
Registriert: 22 Sep 2012 22:12
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Gemischt
Hilfsmittel: Tena Pants


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron