Ratlosigkeit

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Ratlosigkeit

Beitrag #1 von Tina1989 » 23 Sep 2013 01:27


Hallo,

meine blase entleert sich komplett mittlerweile auch tagsüber so das ich mich in den letzten tagen umziehen musste. Benutze zurzeit vorlagen von seguna aber die halten nichts aus. Was soll ich machen bzw. tun?

Die Ärzte in der Uniklinik sagen brauche keine vorlagen nichts nur weil bei der Urodynmatik nichts rausgekommen ist bzw. die blase in ordnung ist.

Kann die Inko von der Psyche und durch die immer wiederkehrende HWI´s kommen?

Was soll ich bzgl den Hilfsmitteln machen?

Wie komme an die Hilfsmittel? Kann die auch die Hausärztin verschreiben?

lg tina1989
Benutzeravatar
Tina1989
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 32
Alter: 29
Registriert: 26 Jun 2013 19:05
Wohnort: Blieskastel/ Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verlobt
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz/ Bettnässen
Hilfsmittel: zur Zeit Einlagen/ slips/ Flex

Beitrag #2 von Struppi » 23 Sep 2013 12:18


Hallo Tina,

mööönsch, das haben wir doch gestern Nacht alles mindestens 2,5 Stunden lang und breit erklärt und durchdiskutiert...

Also:

Nach Deinen Schilderungen könnte es eine neurlogische Komponente geben; die Hausärztin also auf die Verschlechterung der Symptome (größere Mengen, keine Wahrnehmung) hinweisen und bitten, nochmals zu einem Urologen überwiesen zu werden, besser ein Neuro-Urologe.

Inkontinenz kann von der Psyche kommen und die Psyche kann auch großen Einfluss auf deren Verlauf haben. Dies kann aber nur nach gründlicher Diagnostik behauptet werden, alles andere wäre spekulativ.

Die benötigten Hilfsmittel können Dir auch von Deiner Hausärztin verordnet werden. Dabei legt diese fest, ob sie lediglich einmal oder über einen längeren Zeitraum ein Rezept ausstellt.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Ratlosigkeit

Beitrag #3 von Marilee » 23 Sep 2013 17:16


Liebe Tina,
wie ich Dir auch gestern im Chat versucht habe zu erklären, und da schließe ich mich hier ganz dem Hannes an, ist erstmal eine vollständige Diagnostik in ALLE Richtungen angesagt.
Wenn bei der Urodynamik nichts wegweisendes raus zu finden war, muss weiter geschaut werden.
Also zum Beispiel in neurologischer oder auch psychischer Richtung. Bis die Ursache geklärt ist, kann Dir deine Hausärztin die notwendigen Hilfsmittel verordnen.
In anbetracht deines jungen Alters ist primär eine umfassende Ursachensuche, um eine geeignete Therapieoption zu finden, absolut unumgänglich. Inkontinenz ist keine Krankheit sondern immer nur ein SYMPTOM. Das alleinige Verordnen von Windeln, ohne entsprechende Abklärung der Problematik, ist hierbei nicht zielführend.
Liebe Grüsse, M. :fleissig:
Benutzeravatar
Marilee
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 30
Alter: 43
Registriert: 28 Nov 2009 14:44
Wohnort: zuhause
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhlinkontinenz bei neurogener Blasen-Darmentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK / Irrigation / Botox / nach Bedarf saugende Hilfsmittel (Vorlagen/ Windeln)

Beitrag #4 von Tina1989 » 23 Sep 2013 18:40


Hallo

danke marilee und hannes.

Ich war heute morgen bei meiner Hausärztin und schilderte der mein aktuelles Problem. Sie wollte mir erst vorlagen verschreiben habe gesagt das ich gerne windeln hätte dann hat sie mir so pants aufgeschrieben aber erst nach langen zögern. Dann hat sie sich den Bericht von der Urologie durchgelesen der von der Uniklinik verfasst wurde. Darufhin verschrieb Sie mir als prophylaxe Nitrofurantoin (antiblotika) für de wiederkehrenden HWI´s.

Die von der Sprechstunde verschrieben mir nur Vorlagen anstatt pants aber zum Glück starksaugend (112Stück).

Meine Freundin hat bei dem Urologen der im Ort ist einen Termin gemacht und der ist jetzt nächsten Monat am 21. An diesem Tag habe ich auch noch einen Termin bei meiner Psychaterin der ich das Problem auch mal schildere.

lg Tina1989
Benutzeravatar
Tina1989
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 32
Alter: 29
Registriert: 26 Jun 2013 19:05
Wohnort: Blieskastel/ Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verlobt
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz/ Bettnässen
Hilfsmittel: zur Zeit Einlagen/ slips/ Flex


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron