Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #1 von AnikaBr » 09 Mai 2014 20:14


Hallo
Ich hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann.
Meine Tochter ist 12 Jahre und ihre Blase funktioniert nicht richtig, was bedeutet das sie öfters ohne es zu merken pinkelt.
So richtig trocken war sie noch nie, Nachts war sie bisher nie ohne Windel, tagsüber passierte es erst nur ab und an und seit ca. 4 Jahren ist es verstärkter geworden, weswegen sie seit dem ständig eine Windel trägt.
Eigentlich müßte man denken es wäre für sie "normal" aber in letzter Zeit will sie sich nicht mehr wickeln und sauber machen lassen. Sie meckert, zickt und zappelt rum, hält nicht still, will die Windel nicht anziehen u.s.w.
Nur ohne Windel, würde sie sich in die Hose machen, was ich auch nicht zulassen will, das wäre für sie ja doch unangenehm und peinlich.
Mir ist klar das ihr die Windel nicht gefällt und gerne los haben will aber ohne die Windel geht es halt bei ihr nur schwer trocken zu bleiben.
Windel geht es halt bei ihr nur schwer trocken zu bleiben.
Wer hat auch Erfahrung mit sowas und wie mache ich dem Mädchen klar das es halt nicht anders geht, das sie wieder ruhiger und entspannter wird ??
Benutzeravatar
AnikaBr
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 40
Registriert: 08 Mai 2014 00:36
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #2 von ela » 09 Mai 2014 22:55


muss es denn gleich eine Windel sein? Es gibt doch auch einfache Vorlagen:Einlagen? lass Sie doch selber entscheiden,oder liegt eine Behinderung vor ?Liebe Grüsse ela :fleissig:
"Mit der Hoffnungslosigkeit, beginnt der wahre Optimismus" Jean Paul Satre
Benutzeravatar
ela
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 84
Alter: 46
Registriert: 03 Mai 2003 14:23
Wohnort: brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: windelslips attends ,schutzhosen

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #3 von AnikaBr » 10 Mai 2014 11:20


Hallo

Solche Einlagen sowie auch diese Windel-Pants reichen nicht aus, wenn sie pinkelt kommt es auf einmal und sie kann es dann nicht mehr halten.
Für die Nacht wäre sowas auch nicht wirklich verwendbar.
Nein, eine Behinderung liegt nicht vor, bis auf den Blasendefekt ist sie körperlich und geistig gesund :-)
Benutzeravatar
AnikaBr
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 40
Registriert: 08 Mai 2014 00:36
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #4 von Struppi » 10 Mai 2014 19:36


Hallo Anika,

zunächst sei herzlich willkommen im Forum.

Es wäre gut zu wissen, welchen diagnostischen Weg ihr bzw. Deine Tochter schon gegangen seid und welche konkrete Diagnose sie hat. Sind bereits alle medizinischen Optionen ausgeschöpft worden, ggf. Botox oder ein Anticholinerika, ein Umstieg auf den ISK oder gar ein Schrittmacher?

Nur sollte Dir auch bewusst sein, dass Deine Tochter in einem Alter ist, in dem sie ihre Versorgung a) selbst wechseln kann und sollte und b) sie in einem Alter ist, in dem es völlig normal ist, dass eine körperliche Distanzierung und Scham auch zu den Eltern zur altersentsprechenden Entwicklung gehört.

Wie läuft es beim behandelnden Urologen? Dieser könnte ja ggf. Vorschläge für eine optiertere Versorgung machen...?

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #5 von Helmut » 12 Mai 2014 23:21


Hallo AnikaBr,

so wie Struppi bin ich auch der Meinung dass deine Tochter alt genug ist, sich selbst die notwendige Windel anzulegen. Ich würde auch wenn ich an der Stelle deiner Tochter wäre, dagegen sträuben, mich von dir "wickeln" zu lassen.

Wäre nett wenn du mal die genaue Diagnose deiner Tochter hier schilderst, vielleicht gibt es andere Möglichkeiten der Versorgung ohne Windeln bzw. mit kleinen Einlagen.So wird z.B. bei bestimmten Inkontinenzformen, vornehmlich neurologischer Art gerne eine Kombination aus Medikamenten und ISK (intermittierender Selbstkatheterismus) verwendet, machen viele Rollifahrer so, sie brauchen dann keine Windeln mehr und nehmen dann zumeist kleine Einlagen oder Pants.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #6 von Maren » 13 Mai 2014 09:26


Eine Möglichkeit wären auch diese Flexwindeln.

LG
Maren
Maren mit Lindsay ADS Enuresis
Benutzeravatar
Maren
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013 14:14
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis bei Lindsay
Hilfsmittel: Windelhosen, Flockenwindeln

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #7 von AnikaBr » 14 Mai 2014 23:43


Dann werde ich nochmal bischen mehr erklären.

Mein Mädchen ist sonst weder geistig noch körperlich behindert, bis auf das Blasenproblem ist sie gesund.
Diese Fehlfunktion der Blase und das sie nicht immer richtig funktioniert hat sie schon immer, natürlich ist und war sie in ärztlicher Behandlung, deswegen wissen wir ja das sie die Ursache für ihr unkontrolliertes pinkeln ist.
Es ist ein Geburtsfehler, die Blase ist nicht normal entwickelt.
Einlagen oder diese Windel-Pants reichen oft nicht, weil wenn sie pinkelt das meist auf einmal kommt und sie das dann nicht halten kann, das haben wir schon alles probiert.
Das ich sie wickle hat den Grund das sie sich nicht richtig selbst wickeln und richtig sauber machen kann oder will, in der Beziehung ist sie ganz komisch. Ich habe das ja schon probiert ihr das selbst machen zu lassen, aber dann läuft die Windel meist aus weil sie die nicht richtig anzieht, oder sie hat sich gar keine Windel angezogen. Richtig sauber machen, was beim Windel tragen ja wichtig ist, macht sie nicht und eincremen will sie dann auch nicht, wenn ich das nicht selbst mache wird das nichts vernünftiges, sie wird nass und hygiene lässt sehr zu wünschen übrig.
Mir ist klar das ihr das manchmal unangenehm sein kann, deswegen suche ich ja Möglichkeit damit sie es wieder mehr als normal ansieht gewickelt zu werden, bis auf die letzte Zeit war es in der Vergangenheit auch selten ein Problem.
Benutzeravatar
AnikaBr
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 40
Registriert: 08 Mai 2014 00:36
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #8 von Helmut » 15 Mai 2014 21:45


Hallo Anika,

ich kann dich verstehen, aber deine Tochter ist wirklich alt genug um es selber zu machen. Du musst auch mal "loslassen" können, denn sonst machst es in 10 Jahren immer noch, geht garnicht! Sicher meinst du sie kann es nicht so gut, aber wenn du ihr nicht die Möglichkeit gibst, es richtig zu lernen, dann wird das nie was. Es kommt halt nun mal in der Lernphase vor dass die Hose oder das Bett mal nass wird, aber wie soll sie das sonst lernen? Sage ihr dass sie nasse Kleidung und Bettwäsche auch selber waschen/bügeln muss, dann wird sie sicher eher eine Windel tragen und auch bemüht sein, sie sicher anzulegen.

Eincremen ist Blödsinn, bringt bei Harninkontinenz nicht viel, im Gegenteil, durch die Creme verkleisterst du das Saugkissen der Windel und diese neigt dann auch dazu, schneller auszulaufen. Besser sind sogenannte Hautschutzsprays, diese bilden einen Schutzfilm, verkleben aber die Windel nicht.

Kurzum, Normal ist das nicht wenn deine Tochter, die soweit Gesund ist, du sie in dem Alter noch wickelst. Wie soll sie da Verantwortung übernehmen wenn du sie nicht lässt .....


Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #9 von AnikaBr » 16 Mai 2014 12:43


Hallo Helmut

Ich verstehe schon wie du das meinst.
Mir wäre es auch lieber sie würde das Wickeln besser selbst hin bekommen und sich sauberer halten, leider tut sie das nicht, warum weis ich nicht genau, und auch nicht warum sie gar keine Windel anzieht und dann in die Hose macht. Frage ich sie bekomme ich als Antwort "Ich kann das nicht" oder "ich will das nicht" oder bei der Creme "ich will keine Creme" und "iiiiihh" aber ohne Creme wird sie wund. Das mit dem Spray wußte ich bisher gar nicht das es sowas gibt, ist aber sicher auch eine gute Alternative.
Auf keinen Fall möchte ich das sie ständig verspottet oder ausgelacht wird weil sie nass oder schlecht riechend ist und am Ende sogar Freunde und Kontakt verliert.
Es wäre auch für mich nicht angenehm mit ihr in der Stadt zu sein und sie pinkelt sich dann in die Hose.
Was bleibt mir also im Moment viel anderes übrig als sie zu wickeln, ich kann sie doch nicht ohne Windel oder ungereinigt los schicken, die Gefahr eine nasse Hose zu bekommen wäre sehr hoch.
Bisher hat sie sich ja problemlos wickeln und saubermachen lassen, bisher war das ja auch völlig in Ordnung, sie sagte auch bescheid wenn sie meinte das die Windel voll ist (was sie jetzt nicht mehr tut, muß ich nachsehen) und legte sich ohne murren oder sonatwas auf ihren Wickeltisch.
Das hat sich ja erst in letzter Zeit so verändert und jetzt weis ich noch nicht wie ich richtig mit der ganzen Situation umgehen soll.
Benutzeravatar
AnikaBr
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 40
Registriert: 08 Mai 2014 00:36
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Tochter will sich nicht mehr wickeln lassen

Beitrag #10 von Struppi » 16 Mai 2014 12:54


Hallo Anika,

mal ganz im Ernst... Deine Tochter ist 12 Jahre alt!!! In diesem Alter muss sie ihre Versorgung selbst auf die Kette bekommen können. Es erscheint mir auch, nun ja, etwas seltsam, dass Du hier von einem Wickeltisch sprichst. Ein Produktwechsel sollte problemlos ohne ein solches Hilfsmittel stehend vorgenommen werden können, im Idealfall von Deiner Tochter selbst diskret auf der Toilette oder einem anderen geschlossenen Raum.

Leider hast Du bis jetzt auch noch nicht die genaue Diagnose Deiner Tochter genannt; diese wäre aber nötig, damit wir besser helfen und eventuelle Alternativen aufzeigen können.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Nächste

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron