Katheterisierungsintervall

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Katheterisierungsintervall

Beitrag #1 von Herb » 13 Feb 2015 18:20


Guten Tag,

da ich neu in diesem Forum bin und dies auch der erste Versuch ist mich über das Internet bezüglich meines Handicaps auszutauschen, schildere ich am besten mein Handicap bevor ich zu meinem eigentlichen Problem komme.

Ich leide seit Anfang 2007 am Cauda-equina-Syndrom und habe seit dieser Zeit eine Blasen- und Mastdarm Störung und muss mich katheterisieren. Grund ist ein Bandscheibenvorfall gewesen. In den ersten Jahren hatte ich keine Probleme mit dem katheterisieren und ich war nicht gezwungen die Katheter Intervalle genau einzuhalten. In der Nacht zur Schlafenszeit habe ich mich nicht katheterisiert, am Tag alle 4-5 Stunden.

Nun komme ich zu meinem Problem und versuche es in Worte zu fassen:
Vor ca. 3-4 Jahren haben sich Entzündungen der Blase gehäuft. Zusätzlich habe ich neuropartische Schmerzen der Blase bekommen. Im Allgemeinen hat sich die Sensibilität meiner geschädigten Nerven verbessert (Nachteil Brennen und Schmerzen in der Blase). Ich habe dann bemerkt, dass sich das Brennen und die Schmerzen verstärken und sich auch der Urin verschlechtert bis hin zu Entzündungen, wenn ich nicht genaue Katheter Intervalle einhalten. Leider hat sich dieses Problem so verschärft, dass ich mich aktuell bei Tag und Nacht alle 2,5 Stunden kathetern muss. Wenn ich nur 10 Minuten über meinem Intervall bin, habe ich ein sehr starkes brennen und mein Urin verschlechtert sich und ich habe Tagelang Probleme. Ich habe es mit Lyrica versucht und habe dann Vesikur für mich entdeckt. Dieses Medikament hat den Drang auf die Toilette zu müssen (ein zusätzliches Leiden) wesentlich verbessert und auch meine Schmerzen wurde wesentlich besser. Aktuell habe ich es mit einer Botox Injektion versucht und meine Lebensqualität hat sich dadurch noch etwas verbessert.
Nun löst das Botox nicht das Problem mit meiner Blase (angesprochenen Probleme wenn ich die Intervalle nicht einhalte) sondern unterdrückt nur die Auswirkungen (Schmerzen, Brennen) des Problems. Das Kathetern dominiert mein Leben und gerade die kurzen Intervalle schrenken mich stark ein. Es gibt immer wieder Situationen im Leben (wenn ich z.B. mit Kunden zu tun habe) die es mir unmöglich machen exakt meine Intervalle einzuhalten und wie schon beschrieben: Nur wenige Minuten Verspätung und ich habe wieder den Salat :-(

Ich bin froh über jeden Austausch und jede Hilfe und gebe auch gerne meine Erfahrungen weiter.

Grüße Herb
Benutzeravatar
Herb
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 38
Registriert: 13 Feb 2015 16:34
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Blasen- und Mastdarm Störung
Hilfsmittel: ISK

Katheterisierungsintervall (oder DK ?)

Beitrag #2 von manus » 20 Mär 2015 09:34


Hallo Herb,
das ist ja wirklich sehr belastend, wenn Du so alle 2,5 Std. katheterisieren musst, und auch noch nachts. Kannst ja nie durchschlafen!
Ich habe längerer Zeit wegen meiner Inko Windeln getragen. Damit hatte ich aber Probleme, da ich wegen Entleerungsstörungen immer Restharn in der Blase habe und oft Entzündungen bekam.
Das öftere Katheterisieren, sehr viel trinken, Cranberry u.a. haben die Blasenenzündung endlich abklingen lassen. Nur habe ich mich trotz Windeln kaum mehr aus dem Haus getraut und konnte nie länger schlafen.
Ich weiß, es wird vom Tragen eines Dauerkatheters abgeraten. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, daß dies eine große Hilfe sein kann. Unterwegs erleichtert es der angeschlossene Hüft- oder Beinbeutel. Und nachts kann ich noch einen Bettbeutel anschließen und problemlos durchschlafen.
Beschwerden habe ich seitdem weder in der Harnröhre, noch in der Blase. Alles möglichst steril halten bzw. zu desinfizieren und VIEL TRINKEN ist wohl richtig.

Hat ein Urologe denn bei Dir einen Dauerkatheter bis zum Abklingen der Beschwerden in Betracht gezogen?

Gute Besserung und schönen Gruss
manus
Benutzeravatar
manus
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 53
Registriert: 29 Jul 2006 04:45
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, leichte Stuhlinkontinenz.
Hilfsmittel: Katheter, Beutel und/oder Windeln.

Re: Katheterisierungsintervall

Beitrag #3 von Cory » 30 Mär 2015 00:11


Hallo Herb

Ich bin zufällig auf deinen Beitrag gestossen. Auch ich habe wie du durch verschiedene Bandscheibenvorfälle das Cauda-Equina-Syndrom. Ich hatte 3 Rückenoperationen, die Letzte war eine Versteifung. Dies alles innerhalb 4 Monaten. Ich war 6 Monate im Krankenhaus und in der Reha. Eine schwierige Zeit. Nach der ersten Operation konnte ich kein Wasser mehr lassen. Auch Stuhlen funktionierte nicht mehr. So bekam ich zuerst einen Zystofix. Nach 6 Monaten wurde er dann gezogen und ich führte die Selbstkatheterisierung durch. Für mich nicht sehr befriedigend. Da ich es nicht merkte wenn die Blase voll war, vergass ich es oft. So merkte ich manchmal erst am Abend, das ich das letzte Mal am Morgen katheterisiert hatte. Auch ich hatte fast dauernd einen Infekt.
Nach 6 Monaten wagten wir den Versuch mit dem externen Blasenschrittmacher. Es klappte recht gut. So wurde mir der Schrittmacher vor 3 Jahren implantiert. Ich bin sehr glücklich damit. Zwar kann ich die Blase immer noch nicht vollständig leeren, doch reicht es nun aus, wenn ich alle 3 Tage selbstkatheterisiere. Heute habe ich selten mehr eine Entzündung. Und oftmals klingt sie mit viel Trinken selber ab.

Übrigens habe auch ich täglich Cranberry-Saft getrunken.

Liebe Grüsse Cory
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.
Benutzeravatar
Cory
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 47
Registriert: 28 Mär 2015 23:46
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Blasenschrittmacher


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron