Harnverlust..Einlagen...Inko Slip...komme mit der Situation nicht zu recht

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Harnverlust..Einlagen...Inko Slip...komme mit der Situation nicht zu recht

Beitrag #1 von Lana35 » 08 Mai 2015 12:03


Hallo noch mal,
wie bereits in der vorstellungsrunde gesagt bin 35 und hab seit gute 2 Wochen Probleme mit meiner blase.
angefangen hat es mit einer heftigen blasenentzuündung (ich nahm antibiotika) ausser schmerzen diesmal hab ich angefangen Urin zu verlieren, anfangs dachte ich mir es kann schon vorkommen und es reiche mir wenn ich eine Einlage benutze. In der nacht Nässte ich dann ein ohne es zu merken :( (ich schlafe wirklich tief, und das letzte mal wo mir das passiert ist ist ewig her, jetzt aber jede nacht :( )
2 Tage danach auf dem weg nach hause spürte ich einen starken harn drang, versuchte es zurückzuhalten was für kurze Zeit klappte aber dann entleerte sich meine blase, wie peinlich das war brauch ich euch nicht erzählen :(
dann, wenn ich nicht innerhalb von ein paar Minuten die Toilette nicht erreiche passiert das schlimmste.
In der Verzweiflung holte ich mir die pants für inkontinenz.
Ich komme mit der situaton überhaupt nicht zu recht, ich schäme mich, wenn ich mir nach dem duschen anstatt meinen unterhosen den inko Slip anziehe,in der früh das gleiche, besonders schlimm ist wenn ich munter werde und merke das die windel nass ist. Dann wieder duschen und wieder frische windelhose anziehen weil ich ja aus dem Haus gehe..ich fühle mich echt beschissen .. Das macht mich fertig.
Mein mann ist total lieb, zeigt viel Verständnis, er hat versucht mich aufzumuntern, das es nicht so schlimm sei, es schaut zwar nicht sexy aus aber er kann damit leben, das man es unter der wäsche nicht sieht und das er mich trotzdem liebt, und das auf jeden fall besser ist eine windel an zu haben als nasse hosen unterwegs, was auch stimmt, trotzdem kommt mir vor das jeder es sehen kann und ich werde immer depressiver weil ich keine Kontrolle über meinen Körper hab.

Wie dem auch, jetzt starte ich Ärzte Marathon um zu klären warum ich mein Urin nicht halten kann, ob das auch psychische Grunde haben kann (wie ich in der Vorstellung schon erwähnte das ich seit 3 jahren enorm viel Stress hab...)

Wie kommt ihr damit zu recht? Eure Männer / Frauen?
Wie soll ich meiner Tochter erklären warum ich windel trage Wenn sie es merkt? ( bei uns ist es nicht üblich das wir uns zusperren im Bad, was ich aber jetzt mache weil mir das unendlich peinlich ist) ach ich könnte nur weinen :(
verzeiht mir den langen Text aber ich hab mich müssen ausweinen :kiss:
Benutzeravatar
Lana35
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 39
Registriert: 08 Mai 2015 10:16
Land: Austria (at)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: harn inkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen, pants

Re: Harnverlust..Einlagen...Inko Slip...komme mit der Situation nicht zu recht

Beitrag #2 von Ditta59 » 20 Mai 2015 19:48


Hallo Lana,

habe Deinen Beitrag gelesen und mir gedacht, dass es einem Jeden von uns am Anfang so geht oder gegangen ist. Meinst Du nicht, dass Du ein bischen sehr viel Wind
um Deine plötzliche Inkontinenz machst? Schließlich bist Du nicht die Erste und Einzigste hier, der es plötzlich so ergeht und es gibt im Leben eines Menschen noch
weit schlimmere Übel. Sei froh´, dass Dir, ausser dieser, sicherlich nicht sehr angenehmen Blaseninkontinenz nichts weitaus schlimmeres fehlt.
Je entspannter Frau mit Ihrer Inkontinenz umgeht, desto entspannter reagiert auch das Umfeld darauf, soweit es überhaupt etwas mitbekommt. Selbstmitleid und Angst vor Partnerverlust sind keine guten Begleiter. Dein Partner kommt prima damit klar, sobald Du damit aufhörst, Theater deswegen zu machen. Das tut Dir selbst am wenigsten gut, ganz abgesehen von Deiner Tochter. Sie wird erkennen dürfen, dass im Leben schon mal was nicht so laufen kann, wie gewünscht, aber das ist doch kein Beinbruch, ausser, Du machst einen draus.
Also, fahr`psychisch mal ein bischen runter und dann suche Dir Hilfe, vielleicht gibt es ja eine Hilfe für Dich und dann war das Thema hier eine gute Lebenserfahrung,
falls nicht, geht die Welt auch nicht unter, es gibt ja Pants und Einlagen und mehr Menschen die inkontinent sind, als Du denkst.
Du wirst so oder so mit dieser "Situation" klar kommen müssen, oder aber Du spielst weiter "verrückt", was ich Dir eigentlich nicht wünschen würde, zuviel Stress um Nichts. Gute Besserung wünscht Dir

Ditta59 :hose:
Benutzeravatar
Ditta59
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 39
Alter: 59
Registriert: 12 Feb 2015 20:27
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Harn- Teilweise Stuhlinkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Vorlagen und Windeln

Re: Harnverlust..Einlagen...Inko Slip...komme mit der Situation nicht zu recht

Beitrag #3 von gisbert » 21 Jun 2015 17:40


Hallo Lana,
es fällt jedem schwer, sich an Pants, Einlagen und Windeln zu gewöhnen. Groß ist die Sorge, dass Außenstehende etwas bemerken.
Mir ist es ähnlich ergangen. Seit mehreren Jahren trage ich aufgrund von Dranginkontinenz außer Haus Windeln, die mir mein Urologe regelmäßig verschreibt. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Meine Ehefrau akzeptiert das, und wir versuchen gemeinsam das Tragen der Windeln und der damit verbundenen Inkontinenzwäsche zu vertuschen. Bis auf eine gute Freundin weiß keiner von meinen Inkontinenzproblemen.

Mit Pants, Einlagen in Inkopants u.ä. habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Sie nehmen relativ wenig Urin auf und sehr schnell verbreiten sich u.U. verräterische Spuren auf meiner Hose. Daher trage ich normalerweise Windelslips z.B. Super Seni plus, mit denen ich sehr gut zurecht komme. Zusätzlich fixiere ich die Windeln mit Hilfe von Windelbodys oder relativ strammen Unterhosen, die ein Herunterrutschen der Windeln verhindern sollen. Übrigens lege ich in die Windeln noch saugfähige Einlagen, die die Aufnahmekapazität erhöhen.
Besondere Situationen erfordern auch Fantasie. Ich gehe regelmäßig ins Fitnesscenter und will natürlich verhindern, dass in der Sammelumkleide andere Herren mich in Windeln sehen. Da hilft nur ein Umziehen auf der Toilette. Da ich beruflich viel unterwegs bin und in Hotels übernachte, will ich meine gebrauchten Windeln natürlich nicht im Abfallkorb auf der Toilette entsorgen, sondern werfe sie, in Tüten verpackt, in öffentliche Abfalleimer oder nehme sie sogar mit nach Hause.

Du siehst, man arrangiert sich irgendwie. Das Anziehen und das Tragen der Windeln ist fester Bestandteil im meinem täglichen
Leben. Schlimm ist nur, wenn man die Toilette nicht mehr erreichen kann und alles in die Hose geht.
Falls Du noch Fragen hast, will ich gerne versuchen, Dir Auskunft zu geben.

Herzliche Grüße Gisbert :
Benutzeravatar
gisbert
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 70
Registriert: 16 Dez 2014 12:49
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Windel teilweise mit Einlagen, Windelbody


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron