Inkontinenz schon mit 15

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Inkontinenz schon mit 15

Beitrag #1 von Bones15 » 19 Jul 2015 21:19


Hallo, guten Tag.

Ich bin 15 Jahre alt. Und leide schon seit einigen Jahren unter einer Belastungsinkontinenz. Ich weiß, schön blöd mit 15en schon Inkotinenz zu haben. Naja, habe schon so gut es geht gelernt damit umzugehen. Mir angewöhnt bei jeden noch so kleinen Blasendrang zu gehen, in Maßen zu Trinken usw... Verstecken muss ich sie auch, meine Familie hat leider kein verständnis dafür. Sie finden, es auch Lustig!! Ich bin auch Behindert, habe eine Spastik und auf einen Rollstuhl angewiesen. Ich weiß, nicht ob es auch damit zusammenhängt). Naja, anderseits ist es manchmal auch gut so weil keiner sieht wenn Ich mich komplett voll gepisst hab. Passiert aber, selten weil ich aufpasse. Und wenn, dann ist mein Tag auch gelaufen. Weil ich dann überlegen muss, wie ich den Unfall verstecken kann. Gelingt mir auch relativ gut, muss ich zu geben.


Habt ihr auch auch noch Tipps sie zu verstecken. Außer Deo, und Binden??!

Meine Frage, ist jetzt wie kann es sein, dass man mit 15 jahren schon seit Jahren Inkontinenz ist?

Gruß, Bones 15.
Benutzeravatar
Bones15
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 18
Registriert: 19 Jul 2015 20:58
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenz schon mit 15

Beitrag #2 von Helmut » 20 Jul 2015 12:48


Hallo Bones,

erst mal herzlich willkommen bei uns hier im Forum. :sm13:

nun, es kommt immer auf die Ursache der Inkontinenz an, die kann sogar schon von Geburt an bestehen und bis zum Lebensende bleiben. Ein häufiger Grund für Inkontinenz in jungen Jahren sind Behinderungen mit neurologischen Störungen des Nervensystems, angeborene Fehlbildungen der Harnorgane, aber auch Unfälle können eine Inkontinenz zur Folge haben.

Du schreibst dass du schon lange mit Inkontinenzproblemen zu tun hast, woher weist du dass es sich um eine Belastungsinkontinenz handelt, hat das ein Arzt festgestellt?

So ganz versteh ich deine Situation jetzt nicht, du schreibst dass du auf den Rollstuhl angewiesen bist, aber du schreibst nicht warum du ihn benötigst. Wenn du schon behindert bist, dann verstehe ich deine Familie nicht, denn Inkontinenz ist bei vielen Behinderungen neurologischer Ursache mit vertreten, neben anderen körperlichen Einschränkungen. Es gibt eigentlich keinen Grund um sich über Inkontinenz lustig zu machen.

In der Familie sollte die Inkontinenz kein Problem darstellen, daher müsstest du sie eigentlich auch nicht direkt verstecken. Klar gehört da auch eine gewisse Diskretion dazu, etwa gegenüber Freunden, Bekannten oder die Verwandtschaft, wenn du nicht willst dass sie etwas davon wissen sollen. Mit guten Hilfsmitteln kannst du vollkommen unauffällig deine Inkontinenz versorgen, ohne dass Außenstehende etwas davon mitbekommen.

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Inkontinenz schon mit 15

Beitrag #3 von Bones15 » 20 Jul 2015 17:14


Ich habe eine Spastik. Und meine Behinderung, ist tatsächlich ein neurologische Ursache, Fehlentscheidung des Gehirns.
Die Inkontinenz wurde von keinem Arzt festgestellt, aber die Synthome: Urinabgang bei Husten, Niesen und Lachen. Gott, Ich hasse, es zu Lachen.Meine Familie, ist schwierig. Auf sie konnte ich mich nie verlassen. Naja, aufjedenfall muss ich sie verstecken, sonst bin ich dran...ich weiß, oft selbst nicht wie mir das so gut gelingt. Außer das Sitzkissen ist nass dann wird's schwieriger.

Gruß, Bones 15.
Benutzeravatar
Bones15
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 18
Registriert: 19 Jul 2015 20:58
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenz schon mit 15

Beitrag #4 von Helmut » 20 Jul 2015 17:30


Hallo Bones,

also du solltest schon mal wegen deiner Inkontinenz zum Arzt gehen, kannst ja alleine hin, müssen deine Eltern ja nicht wissen. Er kann dann die genaue Ursache finden und ggf. ist es sogar möglich, deine Inkontinenz zu bessern oder gar zu heilen. Verstecken ist kein Weg auf Dauer, damit schadest du dir nur selber. Nimm deinen Mut zusammen und geht zum Arzt!

Übrigens gibt es auch Hilfsmittel bei Inkontinenz wie Vorlagen, Pants usw. die kann dir der Arzt auch auf Rezept verordnen.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Inkontinenz schon mit 15

Beitrag #5 von Bones15 » 20 Jul 2015 17:37


Hallo Helmut,

ich kann da nicht alleine hingehen, brauche jemanden, der mich Schiebt. Darin liegt,das Problem.
Benutzeravatar
Bones15
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 18
Registriert: 19 Jul 2015 20:58
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenz schon mit 15

Beitrag #6 von Helmut » 20 Jul 2015 17:41


Hallo Bones,

hm .... verstehe. Wenn du mit deinen Eltern nicht hin willst, dann frag doch deine beste Freundin ob sie mit dir hin geht. Musst ja zuhause nicht sagen dass du zum Arzt gehst, dann geht ihr halt so weg ins Kino oder sonst wo hin. Da fällt dir schon was ein, was du als Ausrede nehmen kannst.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Inkontinenz schon mit 15

Beitrag #7 von Frederik » 24 Aug 2015 22:28


Wow, in deiner Familie gibt es ja scheinbar ne Menge Arschlöcher(höflich sollte man das nicht umschreiben).

Du hast ne Spastik, sitzt im Rollstuhl und Inko?
Da muss man schon ziemlich asozial sein um da auch noch draufzuhauen. Ich kann Helmut nur beipflichten - such dir echte Freunde, die dir beistehen. Und wenn es nur eine/r ist. Familie kann man sich leider nicht aussuchen - Freunde schon. So schwer es sein mag - nimm deinen Mut zusammen und sag den Leuten, die dich mobben, dass sie scheiße sind und warum. Stelle die dümmliche Armseeligkeit ihres Verhaltens dir gegenüber heraus. Nich alle sind Menschen sind total lernresistent, sie brauchen nur genug Gegenwind.

Ziehe aus sobald es geht und lebe, falls möglich, selbstständig. Wenn deine Familie nicht vom Bodensatz loskommt(wobei sich doch auch da ein paar Verbündete gewinnen lassen müssten), warum solltest du dort bleiben?
Benutzeravatar
Frederik
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 32
Registriert: 07 Aug 2014 10:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Schutzhosen, Bodys


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron