Was tun gegen "Stressblase"?

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Was tun gegen "Stressblase"?

Beitrag #1 von Samson23 » 08 Feb 2017 16:54


Hallo zusammen,
ich hab das Problem, dass mich meine Blase quält wenn ich weiß, dass ich akut nicht aufs Klo kann. (Autofahrten, Prüfungen...). Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich meine Prüfungen schier nicht mehr schreiben kann.
Ich hab im März nen Termin beim Urologen, schreibe aber diese Woche noch ne Prüfung, die absolut relevant ist.
Hat irgendjemand einen Tipp was ich tun kann um die 90 Minuten durch zu halten? Ich hab wirklich Angst die Prüfung zu versemmeln weil ich auf die Toilette muss und dass tatsächlich mal was daneben geht (was ich bis jetzt immer noch verhindern konnte)
Ich versuche seit ein paar Tagen bewusst lange Abstände zwischen klogängen zu lassen und etwas mehr zu trinken.
Aber was ich am Freitag machen soll weiß ich wirklich nicht.
Wäre um jede Hilfe dankbar!
Benutzeravatar
Samson23
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 23
Registriert: 08 Feb 2017 16:28
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Stressharndrang
Hilfsmittel: Keine

Re: Was tun gegen "Stressblase"?

Beitrag #2 von Mylenium » 08 Feb 2017 17:49


Na akut wird dir so auf die Schnelle jetzt erstmal nix übrig bleiben, als im nächsten Drogeriemarkt oder Sanitätshaus ein bissl Saugware zu kaufen, also Pants oder Vorlagen. Innerhalb von zwei Tagen wirst du keine Psychopharmaka zur Stressreduktion oder sowas kriegen, weil die Einstellphase dann fehlt und du schlimmstenfalls in der Prüfung einschläfst. Der Urologe wird dich vermutlich auch bloß zum Neurologen und Psychiater schicken, weil du dir diese Fehlsteuerung wie auch immer antrainiert hast und du entsprechend da auch Therapiebedarf hast.

Mylenium
[Pour Mylène, ange sur terre]
Benutzeravatar
Mylenium
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 93
Bilder: 0
Alter: 44
Registriert: 02 Aug 2016 16:16
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Was tun gegen "Stressblase"?

Beitrag #3 von Marco N. » 08 Feb 2017 19:54


Hallo Samson 23,

aus der ferne zu urteilen ist immer schwer.
Es liest sich aber so, als hättest du dich in die Prüfungsangst hineingesteigert. Da wieder heraus zu kommen ist sicherlich schwer.
Bei mir hat immer absolute Ablenkung und etwas Baldrian geholfen.
Was die Prüfung betrifft, würde ich vorschlagen an diesem Morgen weniger zu trinken und zu versuchen direkt vor der Prüfung nochmal die Toilette aufzusuchen.
Pants oder Vorlagen wären zur Sicherheit vieleicht zu überlegen, musst du aber für dich entscheiden ob es in frage kommt. Wenn du dich für diesen Schritt entscheidest, gehe aber lieber in ein Sanitätshaus. Die sind zwar etwas teurer, allerdings können die Mitarbeiter dich besser beraten.

Liebe Grüße
Marco N.
Marco Naumann
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: Aufgrund vermehrter Spam-Anfragen durch Marktforschungsfirmen über PN um Kontaktaufnahme bitten. Ich bitte um euer Verständnis.
Brief: Marco Naumann, Birnbaumring 9, 13159 Berlin
Benutzeravatar
Marco N.
Admin
Admin
 
Beiträge: 121
Bilder: 17
Alter: 35
Registriert: 12 Jan 2016 18:49
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Medikamente und Inkontinenzslips

Re: Was tun gegen "Stressblase"?

Beitrag #4 von Bettnässer85 » 24 Sep 2017 12:36


Das Thema ist ja schon einweilchen her. Ich war damals in einer ähnlichen Situation. Ich habe während der Prüfung eine Windel getragen, so konnte ich mich voll und ganz auf die Prüfungen konzentrieren. Unter normaler Kleidung fällt diese nicht auf. Ohne Hilfsmittel hätte ich die Prüfung wahrscheinlich nicht machen können.

Vor allem die praktische Prüfung stand ich vor einer echten Herausforderung. Weil diese 4 Stunden ging und man während der Prüfung nicht aufs Klo gehen durfte, obwohl man aufgrund der Hitze ausreichend trinken musste. Die Tena Slip Maxi hat zum Glück gehalten und in der 1-stündigen Pause, konnte ich diese wechseln.

Bevor ich mich im Leben einschränken lasse, verwende ich lieber Windeln. Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
Benutzeravatar
Bettnässer85
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 70
Alter: 33
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron