Apotheken dürfen keine Katheter mehr bestellen? Windellieferant verlangt wirtschaftliche Zuzahlung

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Apotheken dürfen keine Katheter mehr bestellen? Windellieferant verlangt wirtschaftliche Zuzahlung

Beitrag #1 von Ananda Redcat » 10 Feb 2017 18:38


Also folgendes Problem,

zuerst bekam ich die Hiobsbotschaft meines Windellieferanten,
dass ich eine wirtschaftliche Zuzahlung zu leisten habe (von der gesetzlichen bin ich wenigstens befreit).

Mein Produkt, was ich schon seit Jahren habe und wo sie mir damals auch einen Strick draus drehen wollten,
ich aber ein entsprechendes Gerichtsurteil eingereicht habe und dies anscheinend ausgereicht hatte,
um die TK ruhig zustellen - zumindest bis jetzt.

Ich bin sonst eigentlich der Mensch der lieber schreibt statt zu telefonieren,
das hätte ich in diesem Fall wahrscheinlich auch lieber tun sollen.
Jedenfalls besteht jetzt natürlich der Windellieferant auf die wirtschaftliche Zuzahlung...

Mal davon abgesehen das ich kein anderes Vergleichbares Produkt bekomme,
geschweige denn auf ein anderes Produkt ausweichen KANN,
welches im vorgegebenen Budget der Krankenkasse liegen würde.

So, heute nun der nächste Hammer... Apotheken dürfen keine Katheter/Hilfsmittel bestellen? Das muss jetzt direkt über die Krankenkasse laufen???
(genau konnte mir meine Ex-Schwiegermama in Spee es nicht mehr sagen)

Durch den ganzen Rattenschwanz der noch vorne dran hängt (wie in meinem Vorstellungspost beschrieben),
bin ich gerade so ziemlich mit den Nerven am Ende und weiß eigentlich nicht so wirklich wo ich anfangen soll.

Zusätzlich noch der Kampf mit dem Sozialamt um die Übernahme einer Rollstuhlgerechten Wohnung, denn verständlicherweise will ich hier raus
(Ich weiß anderes Thema, tut mir wirklich leid, ich bin grad schonwieder einfach nur am "flattern")

Aber... könnt ihr mir bitte wenigstens kurz ein paar Tipps zwecks Katheter und Windeln geben?
Ich danke euch schonmal von Herzen <3
Benutzeravatar
Ananda Redcat
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 37
Registriert: 10 Feb 2017 18:02
Wohnort: Friedberg in der Wetterau
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Mobile super L, Einmalkatheter Vygon

Re: Apotheken dürfen keine Katheter mehr bestellen? Windellieferant verlangt wirtschaftliche Zuzahlung

Beitrag #2 von Mylenium » 11 Feb 2017 08:42


Ananda Redcat hat geschrieben:um die TK ruhig zustellen - zumindest bis jetzt.


Ähm, durchsuch mal das Forum. Zur Versorgungspolitik der TK gibt's hier genug Threads. Beim Rest kann dir eigentlich auch keiner wirklich was sagen, weil sich de facto nichts geändert hat - Arzt stellt genaues Rezept aus, KK und Lieferant weigern sich, Antrag auf Erfüllung bei der KK, Widerspruch, Sozialgericht. Alles weitere:

Ananda Redcat hat geschrieben:Mal davon abgesehen das ich kein anderes Vergleichbares Produkt bekomme, geschweige denn auf ein anderes Produkt ausweichen KANN, welches im vorgegebenen Budget der Krankenkasse liegen würde.


Die klassischen "Sesamstraßen"-Fragen: Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Wenn du auf ein bestimmtes Produkt angewiesen bist, musst du ja irgendein Attest haben und das Rezept schon entsprechend ausgestellt sein. Ansonsten greifen die oben schon genannten Punkte - Kein Kampf, kein Mampf. Von allein lösen sich solche Probleme nicht.

Mylenium
[Pour Mylène, ange sur terre]
Benutzeravatar
Mylenium
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 93
Bilder: 0
Alter: 44
Registriert: 02 Aug 2016 16:16
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Apotheken dürfen keine Katheter mehr bestellen? Windellieferant verlangt wirtschaftliche Zuzahlung

Beitrag #3 von Mike64 » 11 Feb 2017 20:11


Und wieder einmal ein Opfer der Sparpolitik unserer KK und Politik. Hauptsache die können sich ihre Gesundheitspolitik durch solche Sparmaßnahmen schön reden :evil:

Hast Du eine Rechtschutzversicherung? Dann ab zum Anwalt und schon mal die Klage vorbereiten! Alles andere ist nur Zeitverschwendung!

LG
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 55
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Re: Apotheken dürfen keine Katheter mehr bestellen? Windellieferant verlangt wirtschaftliche Zuzahlung

Beitrag #4 von Cveta » 24 Feb 2017 16:47


Hi,

mal überlegen, ob ISK das gelbe vom Ei ist? Eine Windel kann man leicht alleine wechseln, IS muss man lernen und die entsprechede Feinmotorik beherrschen.

Eine Katheter Versorgung kostet 1.200 € im Monat laut Aussage einer Bekannten. Ist es nicht wirtschaftlicher, wenn medizinsch vertretbar, eine vernünftige Windelversorgung anzubieten. Oft kommen dann noch einige 1000er für Pflegedienste/Heim dazu, wenn die Person das nicht selbst kann.

Ich war letztens geschockt, in was man mich im Krankenhaus wickelte. Um meinen Alltag zu bewältigen, fehlt mir die Zeit, mich ständig zu wickeln oder mit irgedweche Röhrchen mit Wert von 5 € das Stück in mir rumzuprockeln.

Ich glaube da steckt System der Katheterhersteller und Pharmafirmen dahinter, Menschen zuverunselbständigen und die Kassen dann zu "melken".


Länder ohne Kankversicherung sind Windelbenutzung aufgeschlossener.

LG Cveta
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 184
Alter: 49
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Re: Apotheken dürfen keine Katheter mehr bestellen? Windellieferant verlangt wirtschaftliche Zuzahlung

Beitrag #5 von Miriam » 25 Feb 2017 11:20


Hallo,

Ananda Redcat hat geschrieben:Also folgendes Problem,

zuerst bekam ich die Hiobsbotschaft meines Windellieferanten,
dass ich eine wirtschaftliche Zuzahlung zu leisten habe (von der gesetzlichen bin ich wenigstens befreit).

Mein Produkt, was ich schon seit Jahren habe und wo sie mir damals auch einen Strick draus drehen wollten,
ich aber ein entsprechendes Gerichtsurteil eingereicht habe und dies anscheinend ausgereicht hatte,
um die TK ruhig zustellen - zumindest bis jetzt.

....

Mal davon abgesehen das ich kein anderes Vergleichbares Produkt bekomme,
geschweige denn auf ein anderes Produkt ausweichen KANN,
welches im vorgegebenen Budget der Krankenkasse liegen würde.

So, heute nun der nächste Hammer... Apotheken dürfen keine Katheter/Hilfsmittel bestellen? Das muss jetzt direkt über die Krankenkasse laufen???
(genau konnte mir meine Ex-Schwiegermama in Spee es nicht mehr sagen)


Einige Hinweise hat dir Mylenium ja schon gegen. Du brauchst auf jeden Fall ein Rezept mit den wichtigen und richtigen Angaben. Keinesfalls nur "Windelhosen" oder gar "Inkontinenzversorgung". Dazu findest du eine ganze Menge hier im Forum.

Dein Windellieferant muss dir eine vergleichbare Windel kostenfrei (ohne wirtschaftliche Aufzahlung) anbieten. Unterschreibe auf keinen Fall, dass du freiwillig mehr zahlst! Lege schriftlich Widerspruch ein. Leider stellt sich gerade die TK momentan sehr stur und lässt ihre Patienten sehr schlecht versorgen. Ich habe fast das ganze letzte Jahr gegen diese Machenschaften gekämpft, bis zum Sozialgericht! Nicht aufgeben!

Auch die Katheter hat die TK inzwischen ausgeschrieben. Du wirst sie also nicht mehr so einfach in deiner Apotheke bekommen. Hier gilt das gleiche: Kämpfen!
Ich hoffe, es wird besser, wenn das neue Hilfsmittelgesetz in Kraft ist. Das neue Hilfsmittelverzeichnis gilt schon ab März, lass dir dein Rezept auf die neuen Gruppen darin ausstellen!

Cveta hat geschrieben:Hi,

mal überlegen, ob ISK das gelbe vom Ei ist? Eine Windel kann man leicht alleine wechseln, IS muss man lernen und die entsprechede Feinmotorik beherrschen.

Eine Katheter Versorgung kostet 1.200 € im Monat laut Aussage einer Bekannten. Ist es nicht wirtschaftlicher, wenn medizinsch vertretbar, eine vernünftige Windelversorgung anzubieten. Oft kommen dann noch einige 1000er für Pflegedienste/Heim dazu, wenn die Person das nicht selbst kann.

Ich war letztens geschockt, in was man mich im Krankenhaus wickelte. Um meinen Alltag zu bewältigen, fehlt mir die Zeit, mich ständig zu wickeln oder mit irgedweche Röhrchen mit Wert von 5 € das Stück in mir rumzuprockeln.

Ich glaube da steckt System der Katheterhersteller und Pharmafirmen dahinter, Menschen zuverunselbständigen und die Kassen dann zu "melken".


Länder ohne Kankversicherung sind Windelbenutzung aufgeschlossener.

LG Cveta


Was soll dieser Blödsinn? Cveta, glaubst du ISK machen die meisten zum Spaß? Es gibt Gründe, warum manche mehrmals am Tag ihre Blase so leeren müssen! Sonst kann es bei einigen zu Folgeschäden, z.b. an den Nieren kommen! Das ist kein Spaß!

Ich weiß ja nicht was für eine Bekannte du da zitierst, aber was hat die ISK mit Pflegeheimen zu tun? ISK ist vor allem für Menschen, die sich selbst versorgen und am Leben teilnehmen wollen. Und eben die Blase leeren müssen um nicht krank zu werden.
Manchmal trifft eben die Inkontinenz auch auf die Notwendigkeit die Blase leeren zu müssen! Deine 5 € sind übrigens genauso falsch! Der Festbetrag lag letztes Jahr bei 3,27 € für gestartete Katheter. Ja, auch nicht ganz billig, aber eben auch etwas anderes wie eine Windel, die nur äußerlich am Körper liegt! Hier geht es noch mehr um Hygiene. Da will ich kein Billigprodukt, dass unsicher ist oder mit dem ich nicht umgehen kann! Deshalb müssen diese "individuell geeignet" sein!

Viele Grüße,

Miriam
Benutzeravatar
Miriam
Admin
Admin
 
Beiträge: 69
Bilder: 14
Alter: 41
Registriert: 05 Jan 2007 22:21
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Blasen- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: SpeediCath Eve und Attends active 10 Slip


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron