Inkontinenztherapie mit CombiStim XP Gerät von Neurotech.

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Ramona, Marco N., MSN

Inkontinenztherapie mit CombiStim XP Gerät von Neurotech.

Beitrag #1 von buerol » 10 Aug 2017 18:13


Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe eine Frage zur Inkontinenz. Ich wurde im Januar diesen Jahres wegen Prostatakarzinom an der Prostata operiert (Prostatektomie), im Entlassungsprotokoll steht "ohne Nerverhalt". Seither bin ich inkontinent. Nach Reha und einigen Physiotherapien wurde es etwas besser, nachts im Liegen bin ich oft trocken. Am Tage benötige ich meistens 3-4 Vorlagen.
Ich habe nun ein CombiStim XP Gerät der Firma Neurotech und mache damit die Biofeedback-Anwendung EMG nach Anweisung meiner Physiotherapeutin. Hierbei mache ich 2-3 mal am Tag jeweils 3 Übungen mit je 10 Kontraktionen der Beckenbodenmuskulatur. Je Kontraktion wird hierbei ca. 5 Sekunden lang die Muskulatur angespannt und ca. 5 Sekunden lang entspannt, nach der 10. Kontraktion erfolgt automatisch eine individuelle Pause.
Ich habe nun nach einer Woche Anwendung den Eindruck gewonnen, dass meine Inkontinenz sich eher verschlechtert statt verbessert. Meine Therapeutin kann ich erst wieder am 18. September erreichen.
Meine Frage ist: Kann es nicht sein, dass durch 2-3 maliges üben mit je 3 Übungen a 10 Kontraktionen die Beckenbodenmuskulatur überbeansprucht wird und sich dies nachteilig auf die Inkontinenz auswirkt? In der Reha wurde immer darauf hingewiesen, dass neben den gemeinsamen Übungen nicht noch zusätzlich geübt werden soll, eben wegen Überbeanspruchung. Auch sollten nach 5 Tagen immer 2 Tage Pause eingelegt werden, an denen nur Entspannungsübungen zu machen waren.
Für hilfreiche Antworten vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
buerol
Benutzeravatar
buerol
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 75
Registriert: 10 Aug 2017 17:12
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harnimkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Inkontinenztherapie mit CombiStim XP Gerät von Neurotech.

Beitrag #2 von hollyhunter » 14 Aug 2017 16:34


hallo buerol,
mit combistim habe ich leider keine erfahrung, aber meine physiotherapeutin sagt auch, mehrmals am tag den beckenboden trainieren und dafür kurz hilft am besten! ich muss zugeben, sobald ich etwas "faul" werde und länger nicht trainiere, merke ich es schon...

in meinem falle (beckenbodenschwäche wegen schwangerschaft und dammriss) ist eine überbeanspruchung durch beckenbodentraining unwahrscheinlich. ob es bei prostata-patienten anders ist, weiss ich leider nicht. kann es sein, dass es eine zufällige verschlechterung bei dir ist? vielleicht hilft es, die ergebnisse nicht von tag zu tag zu beobachten, sondern eher langfristig, also über monate hinweg?

das sagt meine ärztin auch, die eigentliche verbesserung sieht man erst in monaten und nur wenn man täglich trainiert hat.
Benutzeravatar
hollyhunter
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 43
Registriert: 20 Jul 2017 15:39
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Vorlagen


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron