hallo *frage hat*

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

hallo *frage hat*

Beitrag #1 von Andromeda » 01 Mai 2004 04:03


Hallo,

ich habe eigentlich nur eine Frage.

Ich habe seit ein paar Jahren sehr oft das Problem, daß ich sehr dringend muss und es dann auf dem Weg zum Klo oder - noch ärgerlicher - beim Hose runterziehen in die Hose geht. *seufz*
Halten kann ich dann nix und es ist auch nicht viel - eigentlich. Aber genug um diese Windelvorlagen vom Schlecker zu durchtränken und die Hose anzufeuchten. Ab und an passiert es auch nachts. Ich wache dann auch auf, aber bis ich aufgestanden bin ( bin gehbehindert ) ist es im Bett fertig passiert.
Aktuell habe ich scheinbar eine Blasenentzündung. Jedenfalls zwickts und ich muss dauernd. Problem dabei: irgendwie kann ich gar nix halten. Noch nichtmal bis vors Klo.

was ist die Frage.. ok..

Muss ich zwingend zum Arzt gehen? Ich hab voll Schiß. Bin ja noch jung. Geht das vielleicht wieder von selbst weg?
Bis heute hab ich mich nicht getraut und helfe mir mit diesen Billigteilen über die Runden. Trotzdem habe ich täglich nasse Wäsche. Es nervt einfach!
Benutzeravatar
Andromeda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 52
Registriert: 01 Mai 2004 03:29
Wohnort: bei Kassel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: kA

Beitrag #2 von Jens Schriever » 01 Mai 2004 09:11


Hallo Andromeda

So wie du es beschreibst,ist es warscheinlich eine Dranginkontinenz.Die kann man eigendlich recht gut mit Tabletten behandeln. Als Schutz kann dier der Arzt richtige Slips oder Vorlagen Verschreiben.Du solltest dringend zum Urologen gehen,denn wen es wie du Sagst eine Blasenentzündung ist können die Nerfen geschädigt werden.Du brauchst dafor keine Angst zu haben,die Untersuchungen sind zum grösten Teil schmerzlos.



Gruß Jens
Benutzeravatar
Jens Schriever
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 258
Bilder: 1
Alter: 56
Registriert: 21 Aug 2003 12:44
Wohnort: Uelzen/Lüneburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz MS bedingt
Hilfsmittel: Bauchdeckenkatheter, Windeln, Irrigation

Beitrag #3 von Andromeda » 01 Mai 2004 20:17


Vor Untersuchungen habe ich eigentlich selten Schiß. Naja.. vor Coloskopien schon - hab Colitis Ulcerosa ^^"

Es ist die Scham. Ich traue mich einfach nicht es meinem Arzt zu erzählen. Von meinen Freunden oder Verwandten weiß es auch niemand. Ich hab auch immer voll die Para, das der Pflegedienst es rauskriegen könnte. Irgendwie denke ich auch das man es sehen müsste.. und die Ausrede "Regelblutung" zieht halt nicht 365 Tage im Jahr o.o"

Wenn ich im Schlecker die Teile kaufe, dann schäme ich mich immer zu Tode. An der Kasse stehen ist die Hölle - nicht nur wegen der Schmerzen. Danach wirds immer schnell weggepackt sodaß niemand erkennen kann was ich dort trage.

*seufz* Hab null Plan wie ich das bewerkstelligen soll =(
Benutzeravatar
Andromeda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 52
Registriert: 01 Mai 2004 03:29
Wohnort: bei Kassel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: kA

Beitrag #4 von Doris » 02 Mai 2004 18:26


Hallo Andromeda,

habe das gleiche Problem. Es gibt keinen Grund, sich für seine Inkontinenz zu schämen. An dieser Seite siehst Du, dass viele andere dieses Problem auch haben. Für eine Arzt ist das was alltägliches, also keine Angst.
Trägst Du die Einlagen von Schlecker einfach so im Slip? Das ist natürlich eine unsichere Sache. Eine Möglichkeit wäre, wenn Du im Sanitätshaus einen Inkontinenzslip z.B. von Suprima kaufst. Wenn die Einlage nass ist, hat Du so etwas mehr Sicherheit. Eine andere Möglichkeit, die viel besser ist, sind diverse Einlagen, z.B. Tena Lady. Ich finde das ist schon mal ein ganz anderes Gefühl, wenn man weiss, dass im Falle eines Falles nichts passiert.
Auch hier gilt: keine Panik. Die Sanitätshäuser leben davon, dass sie solche Sachen verkaufen.

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Doris
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 27
Alter: 56
Registriert: 20 Mai 2003 18:13
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: feste Freundin
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, vollstädiger Verlust der Kontrolle
Hilfsmittel: Abri L4

Beitrag #5 von eckhard11 » 03 Mai 2004 08:51


Guten Morgen, Andromeda,

leichte Inkontinenz ist viel, viel verbreiteter, als man allgemein annimmt.
Daher sollte und dürfte der Gang zum Arzt des Vertrauens für Sie überhaupt kein Problem darstellen, da jeder Arzt mit diesem Problem schon konfrontiert wurde.....

Ich verstehe ja, daß Sie sich etwas schämen, aber was soll z.B. ich sagen ?
Ich bin ein Baum von einem Kerl und seit November letzten Jahres inkontinent.
Auch für mich war es beim ersten Mal nicht leicht, im Sanitätshaus nach "Vorlagen" zu fragen.
Um so angenehmer war ich überrascht, wie gut und freundlich die Beratung war.
Verständlich vor allem dann, wenn man dabei hört, wieviele Menschen an einer Inkontinenz leiden.
Sie sind nicht allein.....
Im Sanitätshaus werden Ihnen - zum Ausprobieren - sicherlich verschiedene Vorlagen als Muster mitgegeben ( so war es jedenfalls bei mir ), sodaß Sie die für Ihre Bedürfnisse beste Vorlage finden können.
Falls Sie trotzdem, der Scham wegen, nicht in ein Geschäft gehen wollen : Bei e-bay werden
Inkontinenzartikel versteigert, dabei werden die Namen der Bieter - teilweise - nicht bekanntgemacht. So können Sie anonym Ihre Vorlagen erlangen. Allerdings sind die dort erworbenen Artikel wegen der Versandkosten teilweise erheblich teurer als im Sanitätshaus, außer, man kann sofort etliche Pakete der gesuchten Sorte erwerben.....
Aber dies ist nicht die richtige Lösung. Man soll und muß sich mit einer solchen Behinderung auseinandersetzen, wenn denn überhaupt eine solche vorliegt.
Rund 98% aller Harndrangursachen sind harmlos, aber langwierig, wenn sie nicht behandelt werden. Von selbst geht der Drang im Normalfall gar nicht weg.
Das Wichtigste ist der Gang zum Arzt, um festzustellen, was überhaupt vorliegt.
Ich habe zu lange gezögert und dann hat man mich im November komplett ausgeräumt.....

Also geben Sie sich einen Stoß und vertrauen Sie sich Ihrem Arzt an.

Ich leg mich wieder hin
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #6 von Helmut » 03 Mai 2004 11:34


Hallo Andromeda,

Eckhard hat eigentlich schon alles wesentliche gesagt, du solltest wirklich dringend mit deinem Arzt darüber sprechen. Wenn es dir peinlich ist, mit deinem darüber zu reden, dann gehst einfach zu einem anderen Arzt, am besten einen Urologen. Denn wenn du das noch länger herauszögerst, dann kann sich deine Dranginkontinenz soweit ausbilden, daß du sie nichtmehr los wirst. Wenn einmal die Nerven durch die Blasenentzündung geschädigt sind, dann ist der Zustand nichtmehr zu beheben und du hast die Inkontinenz für den Rest deines Lebens. Es gibt heute sehr gute Medikamente, die wenn sie rechtzeitig eingesetzt werden, sehr Erfolgversprechend sind. Also traue dich und rede mit deinem Arzt darüber, er kann dir dann auch die richtigen Hilfsmittel verschreiben.

Gruß Helmut :lach:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #7 von Andromeda » 03 Mai 2004 21:51


hmm.. ist ja einstimmig, dass ich zum Doc soll o.o"
Wie lange dauert das ungefähr bis es eh nix mehr nutzt? Ich hab das jetzt 2 oder 3 Jahre schon.. nur aktuell ists halt so, das ich gar nix halten kann o.o"

Wenn nur diese Angst nicht wäre ...
Benutzeravatar
Andromeda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 52
Registriert: 01 Mai 2004 03:29
Wohnort: bei Kassel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: kA

Beitrag #8 von eckhard11 » 04 Mai 2004 09:03


Andromeda,
1) griechische Sage: Tochter des äthiop. Königs Kepheus und der Kassiopeia; weil diese sich gerühmt hatte, schöner als die Nereiden zu sein, wurde das Land von einem Meerungeheuer heimgesucht, dem Andromeda geopfert werden sollte. Perseus tötete das Ungeheuer, befreite und heiratete sie.


Hallo andromeda,

es tut mir leid, aber ich kann Sie einfach nicht verstehen.

Einerseits schreiben Sie in Ihrem ersten Beitrag, daß Sie „scheinbar“ eine Blasenentzündung haben, andererseits schreiben Sie gestern abend, daß Sie „das schon seit 2 bis 3 Jahren“ haben.
Im Alter von 38 Jahren kann man nicht mehr so naiv sein, zu glauben, daß sich eine normale Blasenentzündung so extrem lange hinzieht.....
Sie überschätzen hier ganz gewaltig die Selbstheilungskräfte der Natur.

Am Schlimmsten aber ist, daß Sie tatsächlich fragen, wie lange das noch ungefähr dauert, bis es eh´ nix mehr nutzt, geradeso, als würden Sie lieber hören, daß es nichts mehr nutzt, den Arzt aufzusuchen, damit Sie sich diesen einfachen und besten Weg ersparen können.

Es scheint ja tatsächlich so, als wenn Sie lieber Ihr Leben lang eine weitere Behinderung ( zu Ihrer Gehbehinderung ) ertragen wollen, anstatt zum Arzt gehen zu wollen.
Die Folgen sind eine zusätzlich erheblich eingeschränkte Lebensqualität und eine - eventuell sehr - verkürzte Lebenserwartung.

Ich fasse es einfach nicht !!!

Tut mir leid, wenn ich Ihnen dies alles so drastisch um die Ohren kloppe, aber anscheinend habe Sie auch nach 2 bis 3 Jahren den Ernst der Lage noch nicht erkannt.

Denken Sie einfach, der Arzt sei der o.a. Perseus, welcher Sie von dem Übel befreit.
Sie müssen ihn ja nicht gleich heiraten.....

Ich leg mich wieder hin
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #9 von Andromeda » 04 Mai 2004 09:53


Sry, vielleicht hatte ich mich nicht deutlich ausgedrückt. =(

Es sind ja eigentlich zwei Probleme.. das eine, das es seit ein paar Jahren halt so ist, das ich öfter das Klo nicht rechtzeitig erreiche.
Das andere ist aktuell und die Symptome erscheinen mir wie eine Blasenentzündung infolge dessen ich überhaupt nichts halten kann.
Das erste ist nervig, aber irgendwie lebe ich damit schon eine ganze Weile.. das zweite war das was mir so viel Unbehagen bereitet hat, dass ich hier gepostet habe.

Dass ich eine gewaltige Angst habe zum Arzt zu gehen dürfte mittlerweile jedem klar sein. Vielleicht wollte ich nur hören "Ist nicht schlimm das geht wieder weg"... möglich.. vielleicht sogar warscheinlich.. OK diese Antworten kamen nun gerade nicht. Aber so ist das nunmal wenn man Ängste hat..
Im inneren weiß ich schon länger, dass ich es ihm mal beichten müsste. Die Überwindung der Ängste ist da bei mir halt ein sehr grosses Problem.
Da weiß ich eigentlich auch nicht wie ich die überwinden soll.

Wollen tue ich das gewiss nicht! Ich sehe nur irgendwie keinen Weg meine Angst zu überwinden.
Benutzeravatar
Andromeda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 52
Registriert: 01 Mai 2004 03:29
Wohnort: bei Kassel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: kA

Beitrag #10 von Andromeda » 06 Mai 2004 22:07


Sry für den "Doppelpost" aber ich wollte einen Nachtrag schreiben und damit mans auch sieht...

Also...

Ich hab es tatsächlich geschafft! Ich die letzten zwei Tage intensiv überlegt und dann doch den Schritt gewagt. Mein Hausarzt war heute nicht da und so war ich bei dem anderen Arzt der noch in der Praxis ist.

Die Überwindung war schlimm. Mein Kopf glühte und ich denke ich war kurz vorm platzen oO"
Naja.. hochrot könnte man auch sagen. So geschämt habe ich mich schon seit Ewigkeiten nicht mehr >.<

Das Resultat des Gespräches war übrigends eine Broschüre über Beckenbodengymnastik. Das soll ich machen dann würde es weggehen.
Wenn in ein paar Monaten keine Besserung ist könnte man in Erwägung ziehen zum Urologen zu gehen.

Ich befürchte mal, dass ich noch ein paar shice Monate vor mir habe.

Verschrieben hat er mir übrigens nix. Ich werde wohl noch ne ganze Weile mit nasser Wäsche leben müssen. Naja.. auf die paar Monate kommts nach der langen Zeit auch nicht mehr an.

Danke an Euch hier im Board, dass Ihr mir den Kopf gewaschen habt.
Benutzeravatar
Andromeda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 52
Registriert: 01 Mai 2004 03:29
Wohnort: bei Kassel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: kA

Nächste

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron