Neu hier-Pudendusneuralgie?

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Neu hier-Pudendusneuralgie?

Beitrag #1 von burningrose » 22 Aug 2004 22:41


Hallo,

ich bin neu hier im Forum und möchte kurz meine Geschichte erzählen.Vielleicht gibt es ja hier jemanden mit den gleichen Problemen?Ich bin 44 Jahre alt,habe drei Kinder.Habe bereits mehrere gyn. OP`s hinter mich gebracht.Nach einer Eierstockentfernung vor sieben Jahren fingen meine Probleme ,die ich heute habe,so langsam an.Ich habe Fibromyalgie,diverse Rückgratschädigungen und noch andere Kleinigkeiten :(
Um es kurz zu machen, es geht zur Zeit darum,dass ich nicht in der Lage bin Geschlechtsverkehr haben zu können.Es hat wie gesagt vor sieben Jahren angefangen und sich im Laufe der Zeit immer mehr verschlimmert,bis es dann irgendwann gar nicht mehr ging.Auch Tampons konnte ich dann nicht mehr benutzen.Zu groß waren die Schmerzen.Ich habe, wie sich viele denken können, eine Odyssee hinter mir.Von einem Arzt zum anderen.Zum Schluss bekommt man nur noch mitleidsvoll belächelnd eine neue Salbe überreicht mit den Worten:Kopf hoch,das wird schon wieder.Um mal einige meiner Symptome zu nennen:Einen sehr großen,brennenden Schmerz beim Einführen des Penis am hinteren Scheideneingang zum Damm hin.Den Schmerz habe ich beim Versuch des Einführens und noch Tage danach! Das gleiche habe ich auch beim Sitzen,wenn ich enge Kleidung anhabe.Gynäkologisch ist alles ok.Ich hatte eine Hysterektomie vor drei Jahren mit Entfernung des 2. Eierstocks ,bin aber hormonell gut eingestellt.Es wurden Abstriche gemacht noch und nöcher.Keine Pilze,keine Bakterien (einschliesslich Chlamydien u.s.w.) Serologisch alles ok. Dann habe ich noch seit auch ca 7 Jahren Proctalgia fugax.Das sind zumeist nächtliche Analkrämpfe, die ich meinem schlimmsten Feind nicht zumuten möchte.Und drittens, deshalb dieses Forum hier, habe ich eine Inkontinenz nach dem Baden.Immer wenn ich gerade aus der Badewanne steige, verliere ich eine kleine Menge Urin.Wat is dat denn :shock: War bisher deswegen auch noch nicht beim Urologen.Ich habe nun im Web ein wenig rumgeforscht und bin schon fast zu der Überzeugung gekommen,dass ich eine Pudendus Neuralgie habe.Aber zu welchem Arzt geht man denn da bitteschön zuerst? Geh`ich jetzt zu meinem Gyn, dann wird der alles mal wieder auf die Psysche schieben.Tja, wenn man nicht mehr weiter weiss als Arzt, dann scheint das immer ein guter Ausweg zu sein.Ich weiss aber so ziemlich genau,dass es nicht psyschisch bedingt sein kann.

Meine Frage,hat hier irgendjemand die gleichen oder ähnliche Symptome?Oder weiss vielleicht noch Adressen in Deutschland ,an wen man sich wenden kann.Es gibt für die Pudendus Neuralgie Spezialisten,aber die sind in Nantes (Frankreich).Wenn es gar nicht anders geht werde ich die 890 KM fahren müssen.Nur hätte ich das lieber vorher schon einmal gerne so ein wenig gecheckt.Vielen Dank fürs Zuhören und Antworten

lg

ela
Benutzeravatar
burningrose
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 58
Registriert: 22 Aug 2004 22:06
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ?

Beitrag #2 von Helmut » 24 Aug 2004 17:51


Hallo Ela,

ich habe mir einmal etwas mit dem Thema befasst und muß sagen, daß es doch nicht ganz so einfach ist, hier die richtige Therapie zu finden. Über Pudendusneuralgie habe ich schon einiges gefunden, aber wirkliche Spezialisten die etwas davon verstehen sind wohl wenige dabei, so ist es übrigens mit der Inkontinenz genauso. Hier habe ich dir einmal ein paar interessante Links heraus gesucht, die dir vielleicht weiter helfen könnten:
<blockquote><b>
http://www.pudendusneuralgie.de/
http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/pudendusneuralgie.htm
http://www.schmerzhilfe-forum.de/
</b></blockquote>
Du solltest auf alle Fälle auch zu einem Neurologen mit Fachrichtung Schmerztherapie gehen und wegen der beginnenden Inkontinenz suchst du auch einen Urologen auf. Der Pudendusnerv ist ja mitverantwortlich bei der Steuerung der Schließmuskeln und darum vermute ich, daß deine leichte Inkontinenz durch die Pudendusneuralgie ausgelöst wird. Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron