Problem mit Physiotherapie

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Problem mit Physiotherapie

Beitrag #1 von aldbe » 21 Sep 2004 14:02


Hallo zusammen

Ich bin eigentlich nicht inkontinent, sondern habe einfach eine schwache Blase und oft Blasenentzündungen, sodass es schon auch mal zu ungewolltem Urinverlust kommen kann. Aber zum Glück eher selten. Nun zu meinem Problem. Ich bin in Behandlung wegen einer chronischen Achillessehnenentzündung in der Physiotherapie. Dabei werden ziemliche Schmerzen ausgelöst, was bei mir den Harndrang extrem verstärkt. Da ich zur Zeit auch an einer Blasenentzündung leide, habe ich fast Panik, dass mir ein "Unfall" in der Phyiso passieren könnte. Ich getraue mich nicht, dem Therapeuten anzuvertrauen zumal er auch noch jung und männlich ist. Sind diese Leute im Allgemeinen gewöhnt mit solchen Problemen umzugehen? Wie würdet ihr euch verhalten? Habe es letztes Mal nur noch knapp aufs Klo geschafft...

Gruss
Benutzeravatar
aldbe
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 38
Registriert: 21 Sep 2004 13:55
Wohnort: Schweiz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Zeitweise durch Blasenentzündungen

Physiotherapie

Beitrag #2 von eckhard11 » 21 Sep 2004 14:24


Guten Tag, aldbe,

Willkommen im Klub.....

Sieh es mal so :
Du hast den Mut aufgebracht und Dich hier geöffnet.
Das ist schon ein sehr guter Anfang, den noch längst nicht alle, welche das Forum besuchen, schaffen.
Jetzt ist es nur noch ein kleiner Schritt.
Beim nächsten Besuch sagst Du dem Physiotherapeuten einfach, er solle nicht ganz so grob sein, denn sonst würdest Du Dir in die Hose machen.
Ganz sicher wird er darauf anspringen und ihr werdet euch unterhalten.
Dann solltest Du ihm sagen, daß Du häufiger an einer Blasenentzündung leidest.
Was ist dabei ?
Selbst wenn der Mann jung ist und - eventuell - auch noch gut aussieht, hat er diese Probleme ganz sicher häufiger in seiner Praxis zu bewältigen, denn ca. 40 % aller Europäer leiden an Blasenschwäche ( nicht nur an Blasenentzündungen ! )
Der kennt das.

Selbstvertrauen fängt im Kopf an, aldbe.

Und mach ein Beckenbodentraining. Det hilft gegen Blasenschwäche.....

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Gruss aus der CH in die CH ;-))

Beitrag #3 von klaro (+16.05.2008) » 21 Sep 2004 15:15


halo Aldbe
ne, halb so wild. Acuh wenn der Tfhera jung und männlich ist, nicht so shclimm. Gewohnt sind die sich deswegen eh fiel. Meiner ist ja auch jung und ein Mann. Gut, wir reden nicht drüber, aber die Konturen der Einlagen und so, sind ja nicht zu übersehen. aber er behandelt mich deswegen ganz normal.
Entweder redest du mit ihm drüber, was dir die Sache erleichtern würde, oder du kanst ja acuh während der Therapie mal raus aufs klo. Auch das ist dir gestattet. Wenn du ja öfter an Blasenentzündung leidest, wäre es sogar noch praktisch , mit ihm zu reden, auch solche Therapeuten haben etwa gute Ideen auf lager. Sie arbeiten ja täglcih mit serh vershciedenen Leuten und kriegen vieles zu Ohren.

Nur Mut, es kann nur besser werden mit reden. Zur Sicherheit kannst du dir ja immer noch ne Binde oder Einlage in den Slip reinlegen, damit die Angst bisschen kleiner bleibt.

Ich lasse dich grüssen Klaro :fleissig:
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #4 von Ramona » 21 Sep 2004 20:12


Hallo albe!

Physiotherapeuten haben auch mit dem Thema Inko öfters zu tun. Aber jetzt nicht, weil die Rollstuhlfahrer behandeln. Sie haben damit zu tun, daß sie unter anderen Beckenbodentraining mit Betroffenen machen. In meiner KG - Praxis ist sogar ein Therapeut, der sich vor allen auf die Inko spezialisiert hat.

Gibt Dir einfach einen Ruck und sage Deinen Therapeuten das. Wenn Du das lieber einer Frau sagen möchtest, bitte um Behandlung durch eine Frau. Auf jeden Fall ist das für Physiothereuten nicht Besonders.

Ich wünsche Dir viel Kraft!

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 46
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

therapie und die ängste

Beitrag #5 von Stefan_CH » 21 Sep 2004 21:16


Hallo alle Zusammen

irgendwie kann ich leute verstehen die irgendwie hemmungen und ängste haben, mir ging es auch so wenn ich in die therapie musste und mich im trainer und meiner windel (mir kam das so vor) ausstellen musste. vorallem habe ich mich auch immer so geängstig wenn dann die therapeuten / innen an mir rumgeknetet haben und es langsam zum windelbereich ging.
doch hat mir dann eine gute therapeutin gesagt: schau du musst dich doch ned schenieren, wir sehen noch viel anders und du bist hier nicht alleine mit deinem problem. es giebt ja auch andere leute die inko sind.

eine aufklärung ist immer das beste, aber wie das ist doch die frage. es ist nicht so einfach wie: bitte gehen sie mich gelassener an oder ich mach mir in die hose.
das klingt was zu einfach, finde ich also ich könnte das sicher nicht so sagen.

wie aber würde ich in so einer situation reagieren:
vielleicht mit einer frage:
" ist das normal das wenn ich körperlich zu angestrengt werde das mein harndrang stärker wird und ich es kaum halten kann?"
der therapeut wird sicher auf diese frage eingehen und sanft ins gespräch der problematik der stress oder belastungsinko eingehen.

wenn man ja schon in der therapie ist kann man dann sicher auch noch ein paar tips einholen wie man diese problematik mit ein paar leichten übungen zuhause machen kann.

ansonsten liebe frauen ist es ja normal dass das weibliche wesen mindestens ein mal im monat irgend ja ein problem hat wie mens das brauchen viele frauen ja auch einlagen und daher glaube ich auch nicht das man in der therapie dann grosse augen macht und sich komische sachen denkt dabei.

geh doch in die apotheke die helfen dir sicher weiter oder es gibt da was von incosan
die sicherheits unterwäsche.

das ist ein slip der so gebaut ist das wenn mal was in die hosen gehen würde du geschützt währst, dieser slip kannst du dann wie die anderen slip in der wäsche mit geben und waschen.

*****************************************************************************
Incosan unterhosen sehen wie vökkig normale, modische passform-slip für damen wie auch für herren aus, haben jedoch besonder eigenschaften:

sie sind aus baumwolle / haben speziele schichten aus microfasen die sich wie ein schwamm verhalten so das sie gut ein 1/4 liter flüssigkeit fassen können, ohne das die trainerhose oder jeans nass würden.
sie haben eine nässesperre auslaufschutz und habe die besondere eigenschaft das man nichts richt. und die haut kann atmen, die slip knistern nicht, und sehen genau aus wie unterhosen, und wenn man sich noch nicht ganz sicher fühlt kann man noch einlagen dazu haben.

grössen: damenslip 34/36 38/40 42/44 46/48 50/52 54/56
herrenslip 4 5 6 7 8 9 10 11

INFO unter www.incosan.com / telefon schweiz: 0848 748 648 / mail: info@incosan.com

liebe grüsse stefan_ch (schweiz regio aarau)
Geh Dein Leben Schritt für Schritt,
geh nicht alleine nimm Freunde mit.
Und rutscht Du aus, bleib ja nicht liegen,
den wer nicht kämpft, kann auch nicht siegen.
Benutzeravatar
Stefan_CH
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 127
Bilder: 1
Alter: 50
Registriert: 13 Jan 2003 21:11
Wohnort: Schweiz ( AG )
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Voll
Hilfsmittel: Absorin, Attends, Tena, Abena, Vlesia, Molicare, E


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron