Thema Inkontinenz im Fernsehen

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von eckhard11 » 21 Nov 2004 15:18


Hallo Chris,

genau das meine ich mit der Bitte um Anregungen :

Wenn jemand eine andere Behandlungsmethode bevorzugt oder nutzt, dann sollte diese Möglichkeit natürlich auch in der Liste erscheinen.

Diese zu erstellen ist allerdings eine Sache des Foren-Admin. Helmut, hier bist Du gefragt...

Es scheint mir wichtig, daß wir - allein schon in unserem Eigeninteresse - einmal eine Liste verschiedener Behandlungsmethoden bei unterschiedlichen Behinderungen an sich auflisten, welche von unseren Betroffenen verwendet werden, auch wenn sie nicht unbedingt zur sogenannten "Schulmedizin" gehören.

Der Ehemann meiner Nichte ist Chinese ( Mediziner ) und hat eine Praxis für Akupunktur in Bayern. Meine Nichte hat selbst in Peking Akupunktur studiert.
Die Praxis läuft wie verrückt.
Die Patienten müssten ja bescheuert sein, wenn sie eine derartige Behandlung durchführen lassen würden und diese nichts bringen würde. Das würde sich doch sofort rumsprechen, besonders in dieser ländlichen Gegend ( Nähe Ebersberg )

Der Erfolg der Praxis meines angeheirateten (?) Neffen spricht dagegen Bände und dem Spiegelartikel Hohn....

Aber wie auch der Beitrag des WDR wohl zeigte, bevorzugen verschiedene Redakteure doch einen eigenen, unkomplizierten Weg, um einen Artikel - reisserisch genug - aufzumachen.
Ich habe die URL, ( http://www.wdr.de/tv/rundumgesund ), welche denny16 in seinem Beitrag aufzeigt, geöffnet und mir alle Themen genau durchgelesen.
Es kommt mir vor, als hätten die beiden Redakteurinnen einfach aus einigen Fachblättern abgeschrieben. Habe ich alles schon mal gelesen.....
In diesen Beiträgen ist auch nicht die geringste persönliche Note zu erkennen.

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #12 von Helmut » 21 Nov 2004 21:46


Hallo,

also ich sage dazu nicht viel, nur daß es eine der "üblichen" Sendungen war, die für Betroffene keinerlei Hilfestellung darstellte. Es wurde absolut nichts gebracht, was in irgendeiner Form für uns interessant gewesen wäre! .... Naja, ich hatte mir schon sowas gedacht, zumal ich ja einiges dazu im Vorfeld geschrieben hatte und auch mit "Katja" telefonierte........

Gruß Helmut :(
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Sendung über Inkontinenz

Beitrag #13 von Jürgen » 21 Nov 2004 21:57


Hallo Forenmitglieder,
ich möchte Matti und Helmut voll und ganz zustimmen. Die Sendung war zwar über Inkontinenz aber trotzdem was für den A.... Tschuldigung aber ist doch war. Diese Jornalistin hat mir auch eine PN geschickt und mich gebeten meine Lebensgeschichte (Leidensgeschichte) zu schildern. Ich habe diese PN leider viel zu spät gesehen, da ich diese nicht regelmäßig abgerufen hatte. Im nachhinein bin ich froh nichts geschrieben zu haben. Der super kompetente Arzt hätte meine Geschichte wohl nicht akzeptiert, da ich nicht an einer Prostataresektion operiert bin und doch inkontinent bin. Auch wurde mal wieder erwähnt das die Vorlage 1400 ml Fassungsvermögen (Attends Nr5) halten könnte. Bei sowas werde ich innerlich zum Tier. Ich hätte am liebsten die Illustrationsflüssigkeit in die Vorlagen geschüttet und der Moderatorin dann in die Unterwäsche gelegt und ihr die Hose hochgezogen. Mal sehen ob dann die blaue Flüssigkeit zu sehen gewesen wäre. Ich wäre auch sehr dafür dem WDR eine Stellungnahme in schriftlicher Form zukommen zu lassen. Gerne werde ich meine Hilfe anbieten, wenn es für die Zielerfüllung hilfreich ist.

Ich wünsch noch allen eine schöne Woche

Jürgen
Benutzeravatar
Jürgen
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 51
Registriert: 25 Mai 2003 23:38
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Urininkontinenz
Hilfsmittel: Tena Slip Super und Maxi

tolle sendung...

Beitrag #14 von tanja74 » 22 Nov 2004 15:44


ja, bin auch enttäuscht!

zwar gab’s immerhin mal eine sendung zu dem thema, die kratzte allerdings höchstens an der oberfläche. das thema inko wurde als „unpeinlich“ dargestellt, das war schon mal gut, wirkliche hilfen für betroffene wurden jedoch nicht geboten.

die 34-jährige, die da gezeigt wurde: ist die wirklich so blöd? wie das berichtet wurde, verliert die seit 14 jahren (schwangerschaft) immer wieder urin, ganz unvermittelt! hat also wohl eine streß-/dranginko und benutzt hilfsmittel „nur, wenn es wirklich nicht anders geht“??? riskiert also ständig eine nasse hose?!? und zur abhilfe stellt sie sich mit gekreuzten beinen hin, um einhalten zu können...

und dann diese inko-brillen, die in wirklichkeit völlig unsicher sind: einfach eine dickere binde ins höschen und gut ist – da kann ich nur müde lächeln! die windel, die da auf dem tresen lag, die haben sie noch nichtmal in die kamera gehalten... ich wette, die hilfsmittel-industrie hat da ein wörtchen mitgeredet.

und davon, wie es hier mal im forum angekündigt wurde, eine frau zu zeigen, die wirklich windeln trägt, ist auch nix übriggeblieben.

die w i n d e l, das unbekannte wesen aus dem altersheim!

gruß
tanja
Benutzeravatar
tanja74
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 21
Alter: 44
Registriert: 18 Dez 2003 19:11
Wohnort: München
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Drang- und Stressinkontinenz
Hilfsmittel: tena slip plus

Beitrag #15 von denny16 » 24 Nov 2004 20:04


hallo ihr lieben,

und wer immer noch nicht genug hat kann sich das ganze nochmal als pdf runterladen.

http://www.wdr.de/tv/rundumgesund/sendu ... tinenz.pdf

nur wer selber schon einige zeit betroffen ist wird wahrscheinlich nix finden. Ist halt eher was für Leute die leicht inko sind und sich nicht trauen zum Arzt zu gehen.

Gruss Denny



Ps: hallo Helmut..... da hat dir wohl jemand deinen Lieblingsspruch geklaut.....
Benutzeravatar
denny16
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 30
Registriert: 30 Dez 2003 18:51
Wohnort: Baden-Würtemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn-Inko
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #16 von Helmut » 24 Nov 2004 21:10


Hallo Denny,

ich habe mir gerade mal das Infoblatt angeschaut und ich bin doch etwas Überrascht!

Das Infoblat ist wirklich nicht schlecht, es enthält einige Informationen die für Interessierte und Leute mit frischer Inko sind. Wenn die Sendung auch den Informationsgehalt gehabt hätte, dann währe bestimmt einigen mehr geholfen worden. Klar bietet dieses Infoblatt für uns "alte Hasen" in Sachen Inkontinenz nichts neues, aber hier würde ich mir auch etwas mehr aus aktueller Forschung wünschen.

Übrigens ich wußte vorher schon, daß mein Spruch vielleicht in der Sendung bzw. im Infoblatt auftauchen würde.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Was sollen wir schon aus dem TV lernen?

Beitrag #17 von Regenmacher » 28 Feb 2005 22:14


Nichts für ungut.

Helmut, Stefan und ich haben mal um einen Beitrag lange gearbeitet. Viel Vorbereitungszeit etc. Das geplante Skript war letztlich nicht schlecht, aber der Beitrag war gänzlich anders. Und das, obwohl drei alte Hasen dran mitgearbeitet haben.

Es ist so, daß zwischen Dreh und Schnitt Welten liegen. Letztlich soll dabei ein Beitrag rauskommen, der dem Zuschauer Anreize bietet, nicht wegzuschalten. Wen interessiert denn wirklich schon das Thema Krankheit? Deshalb kommen Gesundheitssendungen ja auch meist nur auf öffentlich rechtlichen Sendern. Krank sein ist schlecht - das hält vom Leben ab.

Und wenn ein Redakteur selbst nicht inkontinent ist, wie soll er wirklich verstehen, was uns bewegt? Es wird wohl erst besser werden, wenn wir einen inkontinenten Redakteur treffen, der genug Einfluss hat, wirklich gute Beiträge zu machen.

Witzig ist nur, der Kameramann meinte irgendwann mal, er benutze Windeln gerne auf der Wiesn und finde das ziemlich praktisch. Spätestens da war dann meine Kooperationsbereitsschaft zu Ende - einen aus der Hobbyliga wollte ich wirklich nicht mit so einem Thema betraut wissen.

In diesem Sinne - seid nicht traurig, TV ist einfach schlecht.

Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Vorherige

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron