Katheter und Tragegefühl

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Katheter und Tragegefühl

Beitrag #1 von mip » 19 Jan 2005 18:10


Hallo,

aufgrund einer Verletzung (Piercing ist doch nicht cool) muss ich zumindest die nächsten 2 Wochen einen Blasenkatheter tragen. Die nächsten 2 Tage bin ich krank geschrieben, danach ist Wochenende. Ab Montag würde ich allerdings wieder gerne arbeiten gehen und normal am Leben teilnehmen was nach Aussage des Arztes mit dem Beinbeutel kein Problem sein sollte. Jetzt habe ich ein paar Fragen:

- Ich habe ständig das Gefühl, dass ich dringend auf Toilette müsste. Dies liegt wohl daran, dass der Katheter halt drin ist und soll laut Arzt recht schnell verschwinden. Wie lange ist schnell ;-) Bei mir dauert es jetzt schon gut 5 Stunden.

- Kann man wirklich mit Katheter und Beinbeutel alles machen? Den Beinbeutel soll ich selber nicht vom Katheter trennen um alles steriel zu halten. Abmachen, Party und wieder dran geht also nicht. Ok, 2 Wochen ist nicht lang, aber was muss ich ausser dem vom Arzt genannten (Hygiene, nicht am Katheter ziehen etc) beachten?

- Bleibt der Beinbeutel wirklich fest am Oberschenkel auch wenn ich viel herumlaufe (Was teilweise beim Arbeiten nötig sein kann)?

Evtl. stört mich das Ganze ja am Montag nicht mehr, im Moment finde ich allerdings, ist es ein sehr unangenehmes Gefühl und ich bin etwas unsicher mit dem Katheter.

Ich hoffe, es ist ok, dass ich hier poste obwohl ich nicht direkt inkontinent bin. Ein besseres Forum habe ich aber nicht gefunden.

Danke,

Alex
Benutzeravatar
mip
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 44
Registriert: 19 Jan 2005 17:44
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninko

Beitrag #2 von Helmut » 20 Jan 2005 00:20


Hallo Alex,

huh .... :sm19:

Was hast dir denn da piersen lassen?

Also wenn deine Harnröhre dabei verletzt wurde, dann gehe ich mal davon aus, daß du es vielleicht an einer Stelle machen lassen hast, wo es normal nicht üblich ist, oder hast es sogar selber gemacht?

Nun, das was dir der Arzt gesagt hat, ist im Prinzip schon alles wesentliche, was es dazu zu sagen gibt. Das Gefühl, daß du immer zur Toilette mußt, ist normal und sollte nicht länger als 2 Tage anhalten. Mit einem Dauerkatheter und Beinbeutel kannst du eigentlich alles machen, bis auf Schwimmen und Extremsportarten. Im Beruf gibt es normal auch keine Probleme damit. Du schreibst zwar nicht, was für ein Kathetersystem du bekommen hast, aber je nach System muß der Beinbeutel regelmäßig durch einen neuen Beutel ersetzt werden. Der Katheter kann auch länger liegen bleiben, wenn er aus Vollsilikon besteht.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von mip » 20 Jan 2005 00:49


Hallo,

hätte ein normales "vorne" am ... Piercing werden sollen. Ist nicht ganz normal, aber auch nicht mehr total ausgefallen. Am Auge (Augenbrauen) oder in der Zunge finde ich da viel gefährlicher - Normalerweis ;-) aber anscheinend hat jeder mal einen schlechten Tag. Ansonsten habe ich in dem Studio aber nur gute Erfahrungen gemacht und auch nur gehört gehabt. Die Gefahren wurde vorher auch genannt.

Hm, auf dem Beutel steht mono-FLO Tag & Nacht. Mehr Infos dazu habe ich leider nicht.

Also muss ich das jetzt aussitzen und das Thema Piercing abschliessen.

Danke,

Alex
Benutzeravatar
mip
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 44
Registriert: 19 Jan 2005 17:44
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninko

Beitrag #4 von Pfesi » 21 Jan 2005 12:09


Hallo,

den Beinbeutel von Mono Flo, kannst Du bis zu zwei Wochen dran lassen, Du musst aber bei jedem leeren des Beutels, ihn desinfizieren damit keine Keime und Bakterien in den Beutel gelangen.
Benutzeravatar
Pfesi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 42
Registriert: 20 Jan 2005 14:24
Wohnort: Dresden/ Sachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinez-slip, Katheter

Beitrag #5 von Tom » 21 Jan 2005 20:37


Hallo Alex,
Ich habe auch einige Erfahrung mit eingelegten Kathertern, da ich periodisch mit solchen versehen werde.
Nach einigen Stunden solltenst Du das Katheter nicht mehr fuehlen.
Hygiene ist das Wichtigste. Du musst das Katheter, wo es eingefuerht ist, absolut sauber halten, damit sich keine Bakterien einschleichen koennen. Wenn Du den Beutel wechselst ist es wichtig dass das Katheter geschlossen gehalten wird, damit auch so nichts in die Blase kommen kann.
Hoffentlich wirst Du von Diesem bald wieder erloest.
Viel Glueck, Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 83
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

Beitrag #6 von mip » 21 Jan 2005 21:07


Hallo,

danke für die Nachricht. Irgendwie spüre ich den Katheter schon noch. Das Gefühl das ich immer auf die Toilette müsste ist zwar praktisch weg, das Gefühl, dass das was ist aber nicht.

Den Beutel soll ich nicht selber abmachen sondern nur an dem Auslass unten entleeren - Oder habe ich da etwas falsch verstande?

Was trägst du eingendlich in der Öffentlichkeit? Ich bilde mir ein, dass man schon sehen kann, dass am Bein der Beutel hängt (Obwohl meine Frau sagt dem ist nicht so)

Ansonsten ist das irgendwie immer noch sehr unangenehm / komisch. Irgendwie kann ich mich halt nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass da was in mir steckt.

Respekt vor den Leuten hier, die damit ihr restliches Leben verbringen müssen. Sicher gibt es schlimmeres aber wenn man das erst am eigenen Leib spürt dann weiss man erst, was das heisst.
Benutzeravatar
mip
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 44
Registriert: 19 Jan 2005 17:44
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninko

Bevor ich einschlafe...

Beitrag #7 von Regenmacher » 28 Feb 2005 21:13


... und alle Beiträge lese, meine Erfahrung einfach.

Ich bin seit 8 Jahren inkontinent und immer wieder mal in Situationen, wo ein Dauerkatheter unvermeidlich ist. Zuletzt im August/September 04. Da wollte das Pflegepersonal der Intensivstation weniger Aufwand und ich bekam besagten DK.

Da ich die ersten Tage im künstichen Koma lag, war es mit dem Gewöhnungseffekt schon vorbei, als ich wieder wach war. Danach fand ich den Katheter praktisch.

Um die Mobilität etwas zu verbessern, habe ich den Katheter einfach zeitweise geblockt, als ich nicht mehr auf Intensiv lag. Damit konnte ich natürlich alles machen. Aber Beinbeutel stören auch nicht wirklich, wenn man die richtigen Beutel hat.

Generell kommt es nur auf Sauberkeit an. Ich habe nicht wirklich jeden Tag total steril gearbeitet. Beim Waschen habe ich einfach den Katheter mit sauber gemacht - und bei Gelegenheit. Es gab keine Komplikationen. Als er nach ca. 4 Wochen entfernt wurde, war alles wie vorher.

Insgesamt war das eine praktische Sache. Einfach Beutel leer machen und gut. Eigentlich wesentlich mehr Komfort und weniger Müll, als jeden Tag mehrere Windeln verbraten zu müssen. Allerdings ist das Infektionsrisiko schon größer...

Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 230
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Beitrag #8 von Tom » 01 Mär 2005 15:40


Hallo Marco,
Den vielen Antworten hier im Forum zu entnehmen, scheint es dass es Dir wieder wesentlich besser geht und das ist toll und ich wuensche Dir weiterhin gute Gesundheit und freue mich auf Deine weitere aktive Beteiligung im Forum.
Auch bei mir ist es so, dass jedes Mal wenn ich im Spital lande, sie sofort ein Katheter einlegen. Es ist ja fuer das Pflegepersonal so viel einfacher und auch ich habe gelernt damit umzugehen.
Man kann aber nie genuegend darauf achten, dass man den Katheter absolut sauber halten muss. Wie Du, habe ich, dank dem dass ich mich regelmaessig wasche, nie eine Komplikation gehabt. Also: Jedermann der ein Katheter eingelgt bekommt, muss alles sauber halten. Der Rest ist ganz einfach und wie Marco sagt, in vielen Beziehungen fast praktischer den Windeln....
Gruss, Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 83
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

Beitrag #9 von Regenmacher » 01 Mär 2005 22:53


Hallo Tom!

Noch bin ich von dem wesentlich ziemlich weit entfernt, aber die Besserung ist natürlich schon deutlich. Immerhin kann ich endlich wieder im Forum mitmachen, was mir längere Zeit ja nicht möglich war. Das macht mich froh! Danke für deine Anteilnahme und die Grüße!

Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 230
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron