Interessengemeinschaft Neurologische Krankheiten Online

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Interessengemeinschaft Neurologische Krankheiten Online

Beitrag #1 von Matti » 06 Jun 2005 19:50


Liebe Forenbesucher,

ich möchte euch gerne auf ein neues Projekt Aufmerksam machen.

Dieses Projekt bzw. Selbsthilfe-Portal ist aus dem Wunsch und der Idee entstanden, ein gemeinsames Projekt für Multiple Sklerose und Inkontinenz Betroffene zu schaffen. Wir, dies sind zum Einen der Verein Multiple Sklerose Betroffene und deren Angehörige e.V. und zum Anderen die Selbsthilfegruppe Inkontinenz, Mitglied im Selbsthilfeverband-Inkontinenz e.V..

Wir sind in der Region Mittelhessen tätig. Um aber auch Betroffenen, Angehörigen und Interessierten über die Grenzen Mittelhessens hinaus kompetente Informationen anbieten zu können, haben wir die Interessengemeinschaft Neurologische Krankheiten Online - Inkotreff - ins Leben gerufen.

Mit diesem Angebot wollen wir sowohl Menschen erreichen, die ihre Erstdiagnose erst einmal verarbeiten müssen, als auch Betroffenen mit langjährigem Krankheitsbild wertvolle Informationen geben.

Das Portal ist noch nicht ganz fertig, die ein oder andere Information fehlt noch, aber die Struktur steht im Groben.

Würde mich freuen, wenn gerade Menschen aus Hessen Kontakt zu uns Aufnehmen würden.
Für alle Vereinsmitglieder die am Ulmer-Treffen teilnehmen, stehe ich natürlich für persönliche Fragen bereit.

Das neue Selbsthilfe-Portal ist über die URL:


http://www.selbsthilfe-hessen.de erreichbar.

[schild=13 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Freu mich auf euren Besuch[/schild]


Lieben Gruß

Matti
Bild
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #2 von Ramona » 07 Jun 2005 15:11


Hallo Matti!

Super Idee! Wünsche Euch viel Erfolg mit dieser Seite. Werde sicher ab und an auch vorbeischauen. :wink:

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 46
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Beitrag #3 von tobbi99 » 09 Jun 2005 19:19


Ich finde die Idee auch gut ... und das jetzt nicht nur, weil ich mit beidem zu kämpfen hab :wink:

Sind noch mehr Leute hier mit der Kombination? Oder auch "nur" mit MS?

Gruß,
Tobbi
Benutzeravatar
tobbi99
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Registriert: 03 Jun 2005 22:29
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stress/Urge

Beitrag #4 von Ramona » 09 Jun 2005 20:34


Hallo tobbi

tobbi99 hat geschrieben:Sind noch mehr Leute hier mit der Kombination? Oder auch "nur" mit MS?


Habe selber keine MS; bin aber im Rolli wegen einer seltenen Nervenerkrankung. Inko bin ich im übertragenden Sinne durch die eingeschränkte Mobilität.

Wenn Du Lust hast, können wir uns ja mal per Privatnachricht schreiben. :wink:

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 46
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

erweitert?

Beitrag #5 von tomczek » 04 Jan 2006 21:53


hi,
... ja, gut! ... dann sind aber auch die queries mit dabei? vielleicht für viele die "gratiszugabe" mit der man am wenigsten gut klar kommt, auch wenn man gut versorgt und eingestellt ist.
was meint ihr?
liebe grüsse!
tom
liebe grüße, tom
Benutzeravatar
tomczek
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 48
Registriert: 14 Jul 2004 18:44
Wohnort: Ruhrgebiet
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig

Beitrag #6 von Hans » 05 Jan 2006 09:13


Hallo Tobbi!
Habe MS und bin stuhlinkontinent!
Geht es Dir genauso?
Gruß
Hans
Benutzeravatar
Hans
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 60
Registriert: 25 Jun 2003 10:29
Wohnort: Schwandorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windelhosen

Beitrag #7 von eckhard11 » 05 Jan 2006 09:50


Morgen, Hans,

ich habe gerade noch einmal Deine Beiträge aus August 2005 durchgelesen.

Hat Dein Gespräch mit dem Arzt etwas bewirkt ?


Ich leg mich bis zu Deiner Antwort wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #8 von Matti » 05 Jan 2006 11:12


Hallo,

ich wollte euch nur Mitteilen das sich die URL geändert hat. Die Interessengemeinschaft Neurologische Krankheiten Online ist unter: www.ms-mittelhessen.de erreichbar.

Das Jahr 2005 war eines der erfolgreichsten in unserer Vereinsgeschichte (Verein Multiple Sklerose Betroffene und deren Angehörige e.V.) und die Kooperation mit der von mir geleiteten Selbsthilfegruppe Inkontinenz Mittelhessen (Mitglied im Selbsthilfeverband Inkontinenz e.V.) ein voller Erfolg.

Die Kooperation (mit gemeinsamen Treffen von MS und Inkontinenz-Betroffenen) kam vor allem aus der Tatsache zustande das es verdammt schwer ist in unserer ländlichen Region die Inkontinenten vor ihrem heimatlichen Offen hervorzulocken.
Also bin ich etwas intensiver an die erweiterte Zielgruppe herangetreten, eben an Menschen die aufgrund ihrer Erkrankung (bei MS ist eine Inkontinenz recht häufig) von Inkontinenzproblemen geplagt sind.
Mittlerweile haben wir aber soviel Zulauf (von Inkontinenten ) das sich eine eigene Gruppe zum Thema Inkontinenz lohnt.

Diese arbeitet dann Autark unter den Richtlinien des Selbsthilfeverband Inkontinenz e.V.

Für alle Interessierten aus der Region Mittelhessen:
Wir treffen uns zur Zeit an jedem 1. Donnerstag im Monat in der Stadthalle Aßlar.
Gerne stehe ich für weitere Informationen zur Verfügung.

Am 11. März nehmen wir an einem großen Selbsthilfetag in der Kongresshalle Gießen teil, auch hier sind Besucher gerne gesehen.

Lieben Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

MS und Stuhlinko

Beitrag #9 von Hans » 06 Jan 2006 12:21


Hallo Eckhard!
Leider hat mein Gespräch mit dem Hausarzt nichts gebracht. Mein Urologe, mit dem ich sehr gut klarkomme, hat mir empfohlen, es mit Spasmex zu probieren um den plötzlichen Stuhldrang in den Griff zu bekommen, da es dem Medikament egal ist, ob es auf die Blase wirkt oder auf den Darm. Damit geht es zwar einigermaßen, aber es kommt immer noch zu Urgesymptomen und zu Unfällen.
Mein Neurologe meint zwar, ich sollte meine Ernährung etwas umstellen, aber ich bin ein "Gewohnheitstier". Ich kann einfach z.B. nicht auf eine gute Tasse Kaffee verzichten.
Habe vor ein paar Wochen auch noch die absolute Verstopfung gehabt (11 Tage keinen Stuhlgang). Nach 8 Tagen habe ich es mit Hilfe meiner Frau mit Practoklist versucht, ohne Erfolg. Am 11. Tag nochmal Practoklist, liegend im Bett. War zwar danach eine Riesensauerei, aber ich hatte Stuhlgang.
Bei uns in der MS-Gruppe sind zwar auch ein paar mit Darmproblemen, aber bis auf einen, nict so gravierend.
Ich muß jetzt leider aufhören, da meine gestörte Feinmotorik wieder voll auftritt.
Alles Gute
Hans
Benutzeravatar
Hans
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 60
Registriert: 25 Jun 2003 10:29
Wohnort: Schwandorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windelhosen

Beitrag #10 von Jens Schriever » 06 Jan 2006 16:25


Hallo Hans

Was du noch machen kannst ist Flohsamen aus dem Reformhaus nehmen. Flohsamen ist gut bei Verstopfung so wie bei Durchfall.

Alles über Flohsamen:
Allgemeines
Flohsamen sind die Samen der Pflanze Flohsamen-Wegerich mit der lateinischen Bezeichnung Planatago psyllium und der Pflanze Sandwegerich mit der lateinischen Bezeichnung Planatago indica, die beide der gleichen Pflanzengattung angehören und im Mittelmeerraum und Westasien beheimatet sind. Kultiviert wird der Flohsamen in Kuba, Indien, Israel, Japan, Pakistan, Spanien, Südbrasilien und in Russland.
Flohsamen ist ein einjähriges, 10 bis 50 cm hohes Kraut mit verzweigten Stängeln und schmalen, länglichen Blättern. Die unscheinbaren Blüten wachsen in zylindrischen Ähren mit auffallend weißen Staubbeuteln. Die Samen sind 2 - 3 mm lang und dunkelbraun bis rotschwarz.
Medizinisch verwendet werden die Samen der Pflanze.
Bekannt sind auch die so genannten Indischen Flohsamenschalen der Pflanze Plantago ovata, die hauptsächlich in Indien und Pakistan angebaut wird. Die Samen dieser Pflanze werden zerkleinert und gemahlen, sowie von sonstigen Samenbestandteilen getrennt.

Wirkung und Inhaltsstoffe
Flohsamen enthält Schleimstoffe, die durch Wasseraufnahme zu einer Quellung der Samen und damit zu einer Vergrößerung des Darminhaltes führen. Der vergrößerte Darminhalt bewirkt einen Dehnungsreiz auf die Darmwand und löst damit den Reflex zur Darmentleerung aus. Außerdem wird durch die Flüssigkeitsbindung die Transitzeit der Verdauung bei Durchfällen normalisiert, Gallensäuren vermehrt ausgeschieden und der Stuhlgang weicher. Die Wirkung der Samen tritt erst nach 12 bis 24 Stunden ein, der maximale Effekt wird erst nach einer Einnahme von 2 bis 3 Tagen erreicht.
Neben einer schwachen Cholesterinsenkenden Wirkung bewirkt Flohsamen auch eine langsamere Aufnahme von Zucker, was für Diabetiker von Bedeutung sein kann.

Anwendungsgebiete
Flohsamen können bei Verstopfung und bei Erkrankungen, die einen erweichten Stuhl erforderlich machen, wie beispielsweise bei Hämorrhoiden oder Analfissuren, angewendet werden. Zusätzlich kann Flohsamen auch bei einem Reizdarm und Durchfall eingenommen werden.

Dosierung und Anwendung
Die empfohlene Tageshöchstdosis für Flohsamen beträgt 12 - 40 g, die über den Tag verteilt eingenommen werden soll. Man lässt dafür mehrmals täglich jeweils 1 Teelöffel (5 g) Flohsamen in 100 ml Wasser vorquellen und nimmt diese Menge unter Nachtrinken von 1 bis 2 Gläser Wasser ein.
Da die im Flohsamen enthaltenen Fette schnell ranzig werden, sollte zerkleinerter Flohsamen höchstens 24 Stunden lang kühl und lichtgeschützt aufbewahrt werden.

Hinweise
Wenn Flohsamen nicht mit einer ausreichenden Menge an Flüssigkeit oder im Liegen eingenommen wird, kann es zu einer vorzeitigen Quellung kommen und damit zu einer Verstopfung des Rachenraumes oder der Speiseröhre mit einer Erstickungsgefahr. Bei Auftreten von Brustschmerzen, Erbrechen oder Schluck- und Atembeschwerden nach Anwendung von Flohsamen sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.
Vereinzelt werden bei der Einnahme von Flohsamen allergische Reaktionen beobachtet. Die schwarzen Pigmente, die im Flohsamen enthalten sind, können sich möglicherweise bei längerer Anwendungsdauer in den Nieren ablagern. Außerdem kann es zu Beginn der Therapie zu Krämpfen, Blähungen und einem allgemeinen Druckgefühl kommen, die im Laufe der Behandlung aber verschwinden.
Bei einem Darmverschluss und bei krankhaften Verengungen der Speiseröhre und des Magen-Darm-Trakts darf Flohsamen nicht angewendet werden. Bei einem schwer einstellbaren Diabetes mellitus soll Flohsamen ebenfalls nicht eingenommen werden. Außerdem sollte man bei der Einnahme anderer Medikamente, die die Darmtätigkeit hemmen, auf die Verabreichung von Flohsamen verzichten.


Gruß Jens
Benutzeravatar
Jens Schriever
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 258
Bilder: 1
Alter: 56
Registriert: 21 Aug 2003 12:44
Wohnort: Uelzen/Lüneburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz MS bedingt
Hilfsmittel: Bauchdeckenkatheter, Windeln, Irrigation

Nächste

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron