Neue Zeitschrift vom SVI

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von papa0861 » 15 Jul 2005 00:05


Matti hat geschrieben:Hallo,

2. INSEL ( INkontinenz-SELbsthilfe )



hallo matti, ich bin ja sowas von unkreativ. deine "insel"-lösung finde ich genial.

@ ecki,

also ich unterstütze mattis o.g. vorschlag. in deine - "unsere" zeitung würde ich mich vielleicht auch einbringen können und wollen. so ne kleine "recht im alltag" ecke (allerdings und straf- und verkehrsrecht). vielleicht gibt es da bedarf.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #12 von Matti » 15 Jul 2005 10:38


Hallo,


ich würde die Mitgliederzeitung vom Themenfeld her weiter Streuen, als "nur" auf die Inkontinenz einzugehen. Ich habe folgende Vorschläge, wie man Thematisch ein solches "Magazin" gestalten könnte:

- Inkontinenz sollte schon ein Haupthema sein, allerding nicht 90% des Inhaltes ausmachen

- Pflege bei Inkontinenz ( Angehörige, Eigenpflege, Hautpflege usw. )

- Wie laufen Untersuchungen ab ( z.B. Urodynamik, Blasenspiegelung usw.)

- Vorstellung von Hilfsmittel ( es muss nicht immer eine Windel sein )(Hersteller bzw. Bezugsadressen )

- Vorstellung von Krankheiten die häufig von Inkontinenz begleitet werden (z.B. Schlaganfall, Prostata, Diabetes usw.

- Pflegeversicherung und Pflegestufen ( Antrag, MDK usw. )

- Rente und Erwerbsminderung bzw. Berufsunfähigkeit

- Erfahrungsberichte

- Erfahrungen mit Medikamenten, Operationen z.B. TVT, Blasenschrittmacher, Stoma

- Schwerbehinderung bzw. leben mit Behinderung

- Urlaubstipps für Menschen mit Handicap

- Messetermine

- Vorstellung Kliniken und Rehaeinrichtungen

- Neues aus Wissenschaft, Medizin und Forschung

- Ärzteempfehlung ( eigene Erfahrungen )

- Partnerschaft

- Kleinanzeigen

uvm.

Mich würde einmal eure Meinung zu dieser Themenauswahl Interessieren, ob es die Bedürfnisse bzw. Erwartungen abdeckt oder nicht.
Ich würde es Schade finden, wenn die Zeitung die gleiche Ausrichtung wie das Forum bekommt. Hilfmittel, Windeln, Hilfmittel .... das geht wohl an der Realität etwas vorbei. Mir wäre es wichtiger etwas über Therapie, Ursachen und Untersuchungsmethoden zu erfahren als immer nur über die neuste Windel zu Philosophieren.

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #13 von eckhard11 » 15 Jul 2005 12:45


Mahlzeit, Matti,

da hast Du ganz sicher recht :

Keinesfalls soll die Zeitschrift nur Berichte über Inko enthalten.
Davon haben wir hier im Forum genügend.....

Im Gegenteil, es sollten Informationen sein, welche hier im Forum normalerweise nicht oder nur selten veröffentlich werden.
Auch eine Humor - und Rätselecke sollten einfliessen.
Und, wie papa schreibt, eine Ecke "Recht im Alltag" oder so.

Alles, was eine kleine, aber feine und gemeine Zeitschrift interessant lesbar macht.

Deine Vorschläge in allen Ehren, aber wenn wir die alle verwirklichen wollen, dann kommen wir mit 12 Seiten nicht aus !!

Hier sollte auch ein wenig auf die Kostenseite geschielt werden.

Ganz banal : 200 Stück Zeitschriften, 12-seitig, A4, 4/4 - farbig, Papier 120 gr weiss, geheftet,
kosten mich 540,00 Euronen zzgl Märchensteuer.
( 8 - seitig kosten 370,00 Euronen zzgl Mwst )

Was dann z.B. 16 Seiten kosten, kannst Du Dir ausrechnen.

Irgendwo ist auch bei mir ´ne Grenze mit der Unterstützung, da ich eine solche Zeitschrift
nicht über die Firma laufen lassen kann ( Baggerfedern und Inko-Zeitschrift, das nimmt mir das FA Hagen nicht ab..... ) und ich diese Kosten aus meiner privaten Schatulle löhne.....

Sollten wir über Anzeigen Gelder reinbekommen, dann habe ich nichts dagegen, wenn diese Gelder - vorrangig - für die Erweiterung der Zeitschrift verwendet werden.

Aber bei einer Auflage von 200 Stück ist damit weniger zu rechnen.

Ergo sollten wir bescheiden und klein anfangen und uns dann kontinuierlich steigern, bis wir ein internationales, zweisprachiges Hochglanzmagazin haben, welches auch im Big Apple und in Tokyo dem Händler am Kiosk aus den Händen gerissen wird. Natürlich nur, wenn der Name stimmt. ( Sieben nasse Windeln allein im Wald oder so )
Woodward und Bernstein liegen schon auf der Lauer und für die Filmrechte hat sich Spielberg bereits bei mir gemeldet, hi,hi.......

Ich leg mich wieder rein, denn ich bin gerade vor Lachen aus dem Bett gefallen .sleep:

Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #14 von Matti » 15 Jul 2005 12:54


Hallo,

das die ganzen Themen nicht in einer Ausgabe erscheinen sollen ist doch Klar, oder? Es wurde doch davon gesprochen vier Ausgaben Jährlich zu gestalten. Uns soll ja nicht nach der ersten Ausgabe der "Stoff" ausgehen.

Mich Interessiert im übrigen einmal die Druckauflage. 200 Stück, wer soll die wo verteilen bzw. wofür werden 150 "Überexemplare" benötigt? Hoffe das diese Frage nicht falsch Verstanden wird.

Wer ist den zur Zeit Aktiv am Planen der Mitgliederzeitung beteiligt bzw. mit wehm sind welche Absprachen getroffen ( gerade im Bezug auf unsere Vorstandmitglieder )?

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #15 von eckhard11 » 15 Jul 2005 14:51


Hallo Matti,

55 Stück "Magazine" sind für unsere Mitglieder gedacht, der Rest soll an unsere Sponsoren gehen, so hatte es mir Peter Runck erklärt.
Es kann auch nicht schaden, einigen Firmen, welche bisher noch keine Sponsoren sind, die Zeitschrift zukommen zu lassen.
Hier ist Stefan gefragt, der ist schliesslich für das Sponsoring zuständig.

Nur damit es klar ist : 55 Stück Zeitschriften sind auch nicht viel billiger als 200 Stück.
Die Seitenzahl macht so ein Teil teuer, nicht die Auflage.......

Abgesprochen ist bisher noch gar nichts, weil ich zu allererst wissen wollte, wie teuer so eine Zeitung ist.
Über eine Zeitung hatten wir bereits in Ulm gesprochen, aber nichts Besonderes ausgemacht, da erst die Kostenfrage geklärt werden sollte.

Jetzt ist diese Frage geklärt und wir können anfangen.

Ich würde es gern sehen, wenn Du die Zusammenstellung der Redaktion übernehmen würdest, falls Du dafür Zeit finden solltest.
Ansonsten sollte sich schnellstens jemand, der "Chefredakteur/in" werden will, melden.
Viel Arbeit und kein Brot.
Damit aber für die Damen und Herren Redakteure keine privaten Kosten entstehen, werde ich einen "Topf" einrichten, aus welchem zusätzliche Kosten erstattet werden.

Mehr kann ( und werde ) ich nicht mehr anbieten, um die Redaktion auch für bisher Unentschlossene interessanter zu machen !!

Peter, Stefan, Helmut,
auch Ihr solltet euch jetzt einmal zu Wort melden !


Ich leg mich wieder hin .sleep:

Eckhard
Zuletzt geändert von eckhard11 am 27 Dez 2005 00:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #16 von Harthi » 15 Jul 2005 17:17


Hallo allerseits

Ich hab mir auch so meine gedanken darüber gemacht weiß jetzt nich in die Zeitung oder Zeitschrift was von dauer oder nur für einen gewissen zeitraum.

Matti hat sehr schön und auch viele dinge vorgeschlagen die müssen ja nich alle auf einmal reingepresst werden.
wenns über einen längeren zeitraum bestimmt is kann es ja einen Themenberichtsreihe werden
oder so.
(sorry ich kann zulange texte nich ganz volgen)

Aber zu den Zeitungsnamen müsst schon wie ein schlagword sein und nich eine richtung einer inkontinez hinweisen dafür wisst ihr ja auch gibt es ja auch zahlreiche herkünvte
hoffe ihr wisst was ich mein.

Im ernst hatte ich erst gedacht es wäre eine Zeitschrift die denn überall zu kaufen wäre das is sicher einen tick zu weit geschritten erst als weitzere berihte dazukamen is mirs einläuchted eingefallen was gemeind war.


Vile Grüße Harthi
Benutzeravatar
Harthi
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 53
Alter: 48
Registriert: 07 Jun 2005 16:32
Wohnort: Bad Dürkheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: dranginkontinens
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #17 von Helmut » 15 Jul 2005 21:37


Hallo,

na da sind ja doch schon einige Anregungen eingegangen. Die Vorschläge von Matti und Jürgen find ich echt super. Übrigens hat Stefan vor etwa 2 Jahren auch einmal ein Konzept für eine Zeitschrift ausgearbeitet, die wir ursprünglich mit "Handicap" verwirklichen wollten. Leider sind damals keine weiteren Vorschläge und Beiträge dazu eingegangen, so daß das ganze dann im Sande verlaufen ist. Es wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Stefan seinen Vorschlag hier auch noch einmal Vorstellen würde.

Wer dann die Redaktion macht, das ist bestimmt nicht schwer zu regeln. Ich würde als Redaktionsmitglieder Eckhard, Matti, Gudrun, Jürgen und vielleicht auch Jens mal vorschlagen. Sicher können auch noch andere mitmachen, die Lust am schreiben und organisieren haben.

Gruß Helmut :fleissig:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Neue Zeitschrift vom SVI

Beitrag #18 von papa0861 » 16 Jul 2005 23:28


Helmut hat geschrieben:Hallo an alle Mitglieder und User,

wir wollen in absehbarer Zeit eine eigene Zeitschrift herausbringen und suchen dafür noch einen aussagefähigen, aber etwas "anderen" Namen.

Dafür brauchen wir eure Einfälle und Hilfe:



hallo helmut,

ich habe mich in mein stilles kämmerlein zurückgezogen und nachgedacht. dabei ist mir folgendes durch den kopf gegangen:

eine zeitung herausgeben, ist eine gute sache. allerdings hat sie einen haken. die herausgabe der zeitung setzt doch einen vertrag mit einer druckerei vorraus. egal ob die zeitung ankommt oder nicht, wird die druckerei auf den vertrag beharren. kommt die zeitung nicht an, druckt man umsonst. und das, obwohl viel herzblut in der sache steckt. außerdem ist bedrucktes papier nur einer begrenzten anzahl von leuten zugänglich.

umwelttechnisch gesehen gehören wir doch zu leuten, die ne menge müll produzieren, egal, ob unsere hilfsmittel organisch abbaubar sind oder nicht, müssen bestimmt viele bäume ihr leben für uns opfern. warum noch mehr bäume fällen, die dann als ausgelesene zeitung im müll landen.

fast jeder, der sich heute informierten möchte hat doch zugang aufs internet. warum also sollte man zumindest am anfang die zeitung nicht ausschließlich als onlineausgabe erscheinen lassen. entweder im pdf-format oder power-point-präsentation. somit könnte die zeitung beim svi und auch bei mattis board erscheinen.

das spart doch bestimmt geld (papier- und druckwert).

wenn die sache dann entsrechenden anklang findet, kann mann immer noch auf die druckversion umsteigen.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #19 von eckhard11 » 17 Jul 2005 13:03


Mahlzeit, papa,

natürlich hast Du recht, wenn Du anführst, daß eine Online - Zeitung wesentlich preiswerter ist als eine "richtige" Zeitung.

Aber andererseits :
Liest Du Deine Tageszeitung auf dem Bildschirm ?
Oder den Spiegel, Stern, Fokus, Auto-Motor-Sport oder was auch immer ??
( Oder gar das Neue, das Grüne, das Goldene Blatt oder was auch immer für farbige Schundliteratur, hi, hi ? )

Na also. Eine Zeitschrift, welche man in die Hand nehmen kann, ist mit dem Lesen auf einem Bildschirm eben nicht vergleichbar.
Und das Versenden einer Zeitschrift an vorhandene sowie potentielle neue Sponsoren ( was ich für eine gute Idee von Peter Runck halte ) ist ganz sicher effektiver als ein Hinweis auf eine Onlineseite.
Keine Sorge, wir verwenden ausschliesslich holzfreies Papier.
( Und innerhalb eines Jahres, bei 4 Auflagen a´ 200 Stück, sowieso weniger Papier als es für das Tapezieren eine 100 m² - Wohnung nötig wäre )

Natürlich wäre zu überlegen, ob man die Seiten - zusätzlich - nicht auch online stellen kann, da die Zeitschrift, vor dem Umbruch, eh´ als Pdf-Format ( oder als Pagemaker ) an den Drucker gehen....

Hier sind dann aber Helmut und Matti gefragt.

Ich habe auch keinerlei Vertrag mit dem Drucker. Dieser ist ein Bekannter von mir und druckt halt dann, wenn ich ihm etwas zum Drucken gebe.

Übrigens, papa, ist Helmut der falsche Ansprechpartner.
Helmut hat - auf meinen Wunsch hin - den Aufruf für die Namensfindung der Zeitschrift eingestellt.
Die Kosten werden auch in keinem Fall den Verband belasten, sondern sind mein ureigenes Vergnügen.

Wenn ergo etwas unklar, etwas zu verbessern oder zu bemängeln ist, dann wären vernünftigerweise momentan Matti oder ich die richtigen Adressen, wenigsten so lange, bis wir eine Redaktion auf die Beine gestellt haben.

Helmut,

Deine Vorschläge in allen Ehren, aber ich möchte, dass sich die Leute, welche sich einer Verantwortung stellen wollen, freiwillig melden und nicht öffentlich vorgeschlagen werden.
Das erzeugt zu viel Druck.
Ich werde dem Redaktionsteam eh´ nicht angehören, da ich kein Teamarbeiter bin, sondern
es seit 30 Jahren gewohnt bin, meine Entscheidungen allein, sofort und direkt zu treffen.
Glaube mir, ich wäre fehl am Platze. Dann gäbe es zu häufig und zu viele "heisse Ohren" !!

Um für die Redaktion und somit für die Zeitschrift das Beste herauszuholen, gilt auch hier die alte, aber äußerst erfolgreiche Weisheit : "Die richtige Frau / Der richtige Mann zum rechten Zeitpunkt am richtigen Arbeitsplatz".


Ich lege mich jetzt - zeitungslesend - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #20 von Matti » 17 Jul 2005 15:09


Hallo,

ich möchte noch eine Ergänzung hinzufügen. Ein Online-Magazin würde einen sehr großen Teil unserer Zielgruppe gar nicht erst erreichen, weil einfach viele Inkontinenz Betroffene ( auch aus der Altersstruktur heraus ) überhaupt keinen Internetzugang haben. Ausserdem stößt es mir seit langem auf, das der Verein mehr oder weniger "nur" durch das Internet in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Unsere Forenbesucher Spiegeln in keinster Weise (so meine Meinung) die Realitäten wieder, wie und weshalb Menschen an Inkontinenz Leiden. Das heisst nicht das die Erkrankungen und Ursachen nicht im täglichen Leben vorkommen, sondern das die Anhäufung einzelner Problematiken (z.B. Bettnässen bei Erwachsenen und vor allem der gesamt Altersdurchnitt der Forenteilnehmer ) und zum anderen die Geschlechterverteilung nicht wirklich die Situation der Inkontinenten bzw. ihre Verteilung an der Gesamtbevölkerung als Maßstab zu nehmen sind. Dies ist Eindeutig ein Effekt des Mediums Internet.

Ich würde die gesamte Ausrichtung des Vereins eh anderes legen ( in Bezug auf die Zielgruppe ) bzw. meine Prioritäten anders setzen aber dies ist ein anderes Thema und gehört hier nicht hin.

@ Eckhard

Eine Produktive Arbeit und somit ein gutes Ergebnis setzt unbedingt Teamarbeit voraus, ansonsten behalten wir die gleiche Situation die doch viele auf der Jahreshauptversammlung zu Recht bemängelt haben. Ich bitte dich hier noch einmal über deine Position(in Bezug auf Teamfähigkeit) nachzudenken.

@ Helmut

Ich finde die Namentliche Nennung auch nicht besonders gut. Das erzeugt doch wieder einen Eliteren Kreis und den wollten wir doch endlich einmal durchbrechen, oder? Auf der anderen Seite haben sich doch wieder die gleichen zu Wort gemeldet, so wie immer.

Was ist eigentlich mit den fast 900 Forenbesuchern und den über 50 Vereinsmitgliedern los. Wollt ihr eigentlich alles vor den Arsch getragen bekommen, oder könnt ihr selbigen auch mal Hochbekommen, DONNERWETTER.
In unserer Gegend gibt es den Ausdruck "Freibiergesichter". So läuft das aber nicht. Man kann nicht nur immer Fordern und Hilfe erwarten und selbst am liebsten auf der Couch liegen.
Wenn nicht langsam mehr Unterstützung gerade von den Vereinsmitgliedern kommt, stelle ich mir Ernsthaft die Frage ob ich hier (mit einigen anderen) eigentlich der Hampelmann bin.
Dann wäre eigentlich die logische Konsequenz den größten Teil der Informationen nur noch Vereinsmitgliedern zur Verfügung zu stellen, oder bei passiven Mitgliedern an der Beitragschraube zu drehen. Das kann es aber auch wiederrum nicht sein, schließlich wollen wir ja eine breite Öffentlichkeit erreichen.

Für mich stellt sich gerade bei diesem Thema die Gretchenfrage. Sollte nicht endlich mehr Unterstützung von den Vereinsmitgliedern kommen und der Vorstand sich nicht besser Organisieren werde ich mich ebenfalls auf meine Couch zurückziehen.

Gruß Matti :aerger:


Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

VorherigeNächste

Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron