Bitte um dringende Hilfe

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Bitte um dringende Hilfe

Beitrag #1 von Vito » 24 Aug 2005 16:27


Hallo,
ich bin ein 20jähriger männlicher Student und anscheinend an die Leistungsgrenze der Urologen in meiner Region gestossen. Darum möchte ich diesen Weg wählen, um mich zu informieren.
Zu meiner Frage:
Ich habe nun seit nunmehr 3-4 Monaten Probleme mit Blase, Harnweg etc., die ich eigentlich aich nicht weiter spezifizieren kann. Bei nun mehreren urologischen Untersuchungen wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Jegliche Medikamente verfehlten langfristig ihre Wirkung
Nun habe ich jedoch eine Vermutung. Seit Januar habe ich etwa 50kg (freiwillig) abgenommen. Kann es sein, dass mein Körper aufgrund dieser enormen Umstellung mit den oben genannten Problem nicht fertig wird? Und ist es möglich, dass die Probleme nachlassen, wenn sich der Körper wieder stabliesiert hat?
Vielen Dank für die Antworten im Vorraus

MfG
Vito
Benutzeravatar
Vito
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 33
Registriert: 24 Aug 2005 16:19
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: ???

Beitrag #2 von Matti » 24 Aug 2005 21:24


Hallo Vito,

ein wenig genauer müsstest du deine Blasenprobleme schon Schildern.
Hast du Inkontinenzprobleme, Harnverhaltung, Schmerzen oder gar Blut?

Lieben Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #3 von Vito » 25 Aug 2005 15:33


Nein keine Inkontinenz, kein Blut. Es handelt sich um Schmerzen in der Harnröhre und in der Blase (bei Füllezustand).
(Es ist gar nicht so leicht darüber so offen zu sprechen...)
Benutzeravatar
Vito
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 33
Registriert: 24 Aug 2005 16:19
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: ???

Beitrag #4 von Matti » 25 Aug 2005 17:47


Hallo,

so nun wird es doch schon etwas klarer. Allerdings ist es zumindest für mich noch immer Schwierig dir einen Rat zu geben.

Neben einer einfachen Harnwegsentzündung oder einer Harnröhrenverengung könnten natürlich auch schwerere Ursachen dahinterstecken. Einen Zusammenhang zwischen deinem Gewichtsverlust und den geschilderten Problemen kann ich nicht erkennen, allerdings auch nicht Ausschließen.

Ich habe noch einen Tipp für dich. Es gibt eine Krankheit die die von dir beschriebenen Probleme Verursachen könnte. Es handelt sich hierbei um die Interstitielle Zystitis.

Die Interstitielle Zystitis (IC) ist eine chronische Entzündung der Blasenwand, die mit Schmerz und Harndrang verbunden ist. Anders als die "gewöhnliche" Zystitis wird die IC nicht durch Bakterien verursacht, ist auch nicht durch einfache Untersuchungen des Urins zu diagnostizieren und spricht nicht auf eine Therapie mit Antibiotika an. Betont werden sollte auch, dass eine IC weder psychosomatisch- noch stressbedingt ist.

IC ist eine schleichende Krankheit. Meist wird sie erst sehr spät festgestellt. Der Leidensweg der PatientInnen ähnelt einer Odyssee von Arzt zu Arzt, bei der sie fast immer ihre Hoffnung verlieren; viele verzweifeln und/oder erfahren gar nicht, an was sie eigentlich leiden.


Es wäre mühsig hier alles über diese Krankheit aufzuzählen, dafür gibt es eine sehr gute Internetseite des Vereins ICA-DEUTSCHLAND E. V.:

http://www.ica-ev.de

Lieben Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #5 von Vito » 26 Aug 2005 17:56


Vielen Dank für die schnelle Antwort, auch wenn mich deren Inhalt nicht gerade optimistisch stimmt...
Benutzeravatar
Vito
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 33
Registriert: 24 Aug 2005 16:19
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: ???


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron