woher bezieht ihr eure produkte

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #31 von papa0861 » 17 Nov 2006 15:03


hallo andreas,

dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
sauber formuliert.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #32 von Daniel1980 » 21 Nov 2006 15:12


Danke Mehlbox... Strafbar machen wollte ich mich mit dieser Aktion eigentlich nicht... und dass das so einfach funktioniert hätte ich jetzt auch nicht gedacht... Sonderlich gut verfolgt wird das ja scheinbar nicht, oder?! Ich meine, der Apotheker hatte offensichtlich kein Problem, das ganz zwanglos und recht frei heraus mit mir durchzuziehen...

Wie auch immer - nochmal danke!
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers!
Benutzeravatar
Daniel1980
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 38
Registriert: 14 Sep 2006 13:43
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen + Netzhosen

Beitrag #33 von mehlbox2001 » 22 Nov 2006 00:48


Hallo Daniel,

das mit dem abgebrochenen Brillenbügel, der der Krankenkasse anders gemeldet wird, kenne ich aus eigener Erfahrung. Ist über 30 Jahre her und damit verjährt, deswegen kann ich's unter den Argusaugen des Gesetzes hier schreiben.

War damals auch völlig banal: "Ach, dann schreiben wir eben drauf, die Brille ist in der Mitte durchgebrochen ...", als ob das was ganz Selbstverständliches ist. Kommt auch selten raus, anders als bei der Autoversicherung ...

Die Kassse bekommt bei die eben eine Abrechnung über vier Pakete, dabei hast du nur drei gekriegt oder so ... Nachweisbar ist das selten, man schmeißt ja leere Packungen weg ... Es ist schon dumm, wenn Gesetze und Verordnungen fortgesetzten Betrug herausfordern, da fragt man sich, was das soll.

Sag mal, kommst du nicht wegen anderweitiger chronischer Erkrankungen sowieso über die Zuzahlungsgrenze von einem Prozent vom Brutto hinaus?

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Beitrag #34 von Daniel1980 » 24 Nov 2006 11:47


Hallo Mehlbox,

stimmt... was der Apotheker mit der Kasse tatsächlich abrechnet weiß ja kein Mensch... Jedenfalls ich nicht...

Meine Oma (also nicht ich!) bekommt ja die Windeln... Von der Zuzahlung ist sie befreit, klar, aber die "Mehrkosten" muss sie ja trotzdem bezahlen - oder etwa nicht??? Zahlt das die Kasse auch???

Gruß
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers!
Benutzeravatar
Daniel1980
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 38
Registriert: 14 Sep 2006 13:43
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen + Netzhosen

Beitrag #35 von mehlbox2001 » 28 Nov 2006 03:37


... könnte da mal ein Kassenpatient antworten? Ich bin doch privat versichert ...

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Zuzahlung

Beitrag #36 von Chris » 28 Nov 2006 09:41


Hallo Daniel,

das deine Oma die Mehrkosten selbst bezahlen muß ist richtig.

Es handelt sich dabei um die sog. Besserversorgung und das ist "Privatvergügen". Die Kasse übernimmt die Kosten für das Stück Windel (o.Ä.) bis zum festgesetzen Höchst(Fest)betrag. Das sind z.B. bei Windeln der Größe Medium (2) ca. 50ct (genauen betrag hab ich nicht im Kopf, kann aber hier (oben bei Selbsthilfe glaub ich) nachgelesen werden. Wenn die Apo, Sanihaus oder der Belieferer ein Produkt teurer abgeben möchte/muß, dann muß der Versicherte die Differenz aus eigener Kasse zahlen, das ist die sog. Wunschleistung. Es gibt aber in fast jeder Versorgung Lieferanten, die zum Festbetrag liefern. Hartmann wirbt z.B. damit, dass die Molicare (blau) zum Festbetrag abgegeben wird, dies Windel sollte also auch von der Apo /Sanihaus zum Festbetrag ohne Zuzahlung geliefert werden.

Das alles ist unabhänig von der gestzlichen Zuzahlung, aus der sich ein Betrag von 10€ im Quartal = 3,33€ im Monat ergibt. Dies ist immer zu zahlen, es sei denn man ist davon befreit (1%/2% Regelung)

In einem anderen Beitrag hier stehen weitere Einzelheiten dazu

Machs gut

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #37 von Daniel1980 » 16 Jan 2007 13:58


Hallo Chris,

danke für Deine Erklärung. :idea: Da ist mir ein Licht aufgegangen. Diese wirtschaftlichen Aufzahlungen sind also im Prinzip die Gewinnspanne der Lieferanten?

Wenn Hartmann aber dieses eine Produkt bewirbt, hat das ja eigentlich nichts Verbindliches, oder? Ich meine, die Preisbindung gibt es ja in Deutschland (zum Glück) nicht mehr! Hartmann kann die Sanitätshäuser und Apotheken also nicht zwingen... Obwohl ich sagen muss, dass die Idee gar nicht so dumm ist: Ich nehme ein Produkt, das an die Apotheken relativ teuer vertrieben wird, bewerbe es beim Kunden der Apotheken (also bei meiner Oma z.B.) als frei von anderen Kosten und schon habe ich als Hersteller einen guten Deal gemacht...

Ich sehe schon, "mal eben einfach Windeln kaufen" geht wohl nicht...
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers!
Benutzeravatar
Daniel1980
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 38
Registriert: 14 Sep 2006 13:43
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen + Netzhosen

noch mal Zuzahlung

Beitrag #38 von Chris » 16 Jan 2007 21:46


Hallo Daniel,

dein Licht geht etwas in die falsche Richtung!! - es gibt sehr wohl Produkte, die mit der Verdienstspanne des Endlieferanten, zum Festpreis vekauft werden, auch z.B. von Hartmann.

Aber - viele Produkte aus der Werbung - sogenannte "bessere Versorgung" wie z.B. die Moli Super Plus, oder alle Pants, die fallen nicht unter diese Priesspanne, die kosten das doppelte oder gar dreifache des "Grundpreises".

Nimm mal die Pants, sehr bequem, leicht herauf oder herunter zu ziehen, einigermaßen sicher - aber der Preis ist horrend. Zum Festpreis ist da nichts zu machen. Es gibt 0,51€ für einen Slip der Größe M, die Preise für Pants liegen je nach Kalkulation und Hersteller zwischen 1,10€ und 2,00€ je Stück. Diese Produkte werden beworben, der Hersteller und die Handelskette verdienen. Die Dinger sind ja auch bequem und angenehm, aber eben teuer und da soll der Betroffene doch dann auch bitteschön zahlen - so denken die Hersteller und Kassen.

Es geht aber auch anders. Wenn ich hier wieder meinen Lieferanten Abena nenne, dann eben weil die "nur" einen Aufpreis von 14.-€ für einen Karton mit 60 Stk. Pants haben wollen - das ist dann meine Zuzahlung, wenn ich diese "Besserversorgung" haben möchte. Der Aufpreis für Bequemlichkeit - also gut 0,23€ je Stück - bedeutet, der Hersteller bekommt 0,74€ je Stk. ich halte das bei der gebotenen Qualität für einen tragbaren Kompromiss.

Aber du hast recht - Windeln kaufen ist in Deutschland zur Wissenschaft geworden - also ab ins Internet und nach Preisen ausschauen und vergleichen.

Machs gut

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #39 von Stefan » 17 Jan 2007 12:23


Hallo Leute,

ich kaufe meine Produkte immernoch in der Apotheke. Ich habe ein Dauerrezept und hole mir drei bis vier Angebote. Un dann beginnt der Spass - Geiz ist geil. Ich verhandle bis aufs Messer! So bot mir ein Sanitätshaus in Regensburg meine Attends für 0,73€ pro Stück an, meinen Dorfapotheker konnte ich auf 0,528 drücken. Sorry keine drei Stellen hinter dem Komma, sondern 59,20 pro Karton. Und mein Sinzinger Apotheker verdient an mir noch immer! 20% sind nicht viel in der Branche, dafür hat er aber keine große Arbeit und ich komme immer wieder!

Wenn Euer Apotheker oder Sanitätshändler kein Idot ist, sondern Kaufmann, dann macht der das auch! Ihr seid ja meist Treue Kunden und habt auch noch andere Probleme.

Für Attends ist im Moment der Beste Anbieter im Internet nach meiner Meinung Aivamed. Meine Kosten da 56,99€ plus 3,70€ Versand. Leider können die keine Rezepte abrechnen. Sie haben mir aber versprochen uns diesen Service bald für Verbandsmitglieder anzubieten.

Liebe Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 432
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #40 von Daniel1980 » 22 Jan 2007 14:48


Ich denke eher "Geiz ist blöd". Denn im Prinzip machst Du nichts anderes als ein Arbeitgeber, der versucht sich die Arbeitskraft seiner Mitarbeiter immer günstiger zu beschaffen. Das schadet dem Arbeitgeber auf Dauer und Dir eben auch, wenn Du das mit Deinem Apotheker durchziehst. Außerdem heißt es nicht umsonst "Das sind ja Apothekenpreise", wenn etwas besonders teuer ist - ich sage nur Traubenzucker - so teuer kauft man das wohl sonst nirgends...

Ansonsten bin ich froh über Eure Antworten. Was bringt mir aber ein Lieferant, der mir zwar die Windeln gibt, aber nicht mit der Krankenkasse abrechnen kann? Ich habe das einmal gemacht und versucht Dinge nachträglich einzureichen... Keine Chance! No way! Und was die Versandkosten angeht, so muss man die ja noch zu dem eigentlichen Preis rechnen... Immerhin zahlt man das ja dann auch.

So wie ich das hier heraus höre scheint Abena einer der günstigsten Anbieter zu sein... :?: :!: :?: Kann mir jemand helfen und weiß wie ich mit Medi Markt da stehe? Sonnst muss ich wohl selbst nachforschen...

Gruß

Daniel
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers!
Benutzeravatar
Daniel1980
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 38
Registriert: 14 Sep 2006 13:43
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen + Netzhosen

Vorherige

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron