PEINLICH! Attends kriegt den Slip nicht zu!

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #1 von Stefan » 27 Aug 2006 19:27


PEINLICH! Attends kriegt den Slip nicht zu!


SCHWALBACH/TS: Sehr peinlich wirkt das Video, dass der Hersteller der Attends Slips auf seiner Profiseite im Internet anbietet. Während einer Präsentation zum Anlegen des Slips im Stehen ohne Hilfe wimmelt es von Fehlern und unrealistischen Handlungsabläufen. Ausserdem dauert das Anlegen so lange, dass es nicht ohne Unfälle zu schaffen ist.

Tolle Idee, man zeigt das Anlegen des Slips in einem Flashplayervideo. Das finden auch wir eine super Sache. Also schauten wir uns das Ganze mal an.

Eine Frau in Anzughose will sich einen Attends Slip anlegen. Anscheinend hat man Ihr nicht gesagt das dieses Hilfsmittel <b>unter</b> die Unterhose gehört. Die ist wohl noch nicht lange in der Firma und hat keine Ahnnung?
Na ja zumindest die Vorbereitung hat man ihr gelernt, Schiffchen und Auseinanderfalten. Aber dann weiß sie nicht mehr weiter. Da sie keine Wand hat züpfelt sie nervös, ratlos und sinnlos an der Windel herum. Der erste Versuch zum Schließen des Slips startet, die Dame schließt den Slip an den vorgesehenen Klettverschlüssen und fixiert ihn vor. Schafft sie es doch noch? Nein! Sie beginnt in diesem halb verschlossenen Zustand zu hüpfen und als sie noch die Beinbündchen auszieht, kommt was kommen muss. Der Slip hebt da nicht mehr. Windel anlegen die Zweite ist nun angesagt. Man zieht die am Seitenteil an, man man man. Und dann? Dann macht Sie den Slip zu ohne auf die Klettverschlüsse zu achten. Endlich werden die Klebeverschlüsse angeklebt. Und? Man streicht sich in "sexueller?" Erregung zwischen die Beine und am Po??? Was macht diese Frau denn da? Kann mir das einer erklären? Wo gehört die denn dazu? Ach ja dabei zeitgt man uns auch, dass die Windel wiederverschlossen werden kann. Das geht wie wir wissen nicht immer, aber immer öfter. So zeigt uns dies das Filmchen.

Was soll man nun dazu sagen? Na antworten wir mal mit dem Werbeslogan für die Gelben Seiten: "Die hätten mal einen anrufen sollen, der sich damit auskennt."

So ist diese Demonstration einfach nur oberpeinlich und kann allerhöchstens von Apothekern und Sanitätshändlern als solche nicht erkannt werden.

Das ulkig, peinliche Video gibts auf der Internetseite von Attends<br><br>
Benutzeravatar
Stefan
(Themenstarter)
Admin
Admin
 
Beiträge: 425
Bilder: 13
Alter: 42
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #2 von Helmut » 28 Aug 2006 00:23


Hallo Leute,

ich habe mir auch eben mal die Videos angeschaut, so ganz unrecht hat da Stefan nicht. das erste Video Vorbereitung zum Anlegen und das zweite Video Anlegen im Stehen mit Hilfe sind eigentlich noch recht gut gelungen, aber das dritte Video Anlegen im Stehen ohne Hilfe ist doch etwas Überarbeitungsbedürftig. Das letzte Video Angegen im Liegen sollte auch noch etwas nachgebessert werden.

Dass das Anlegen des Slips in den Filmen etwas lange dauert, das liegt wohl daran, dass gezeigt werden soll, wie der Slip richtig angelegt wird. Abschliessend würde ich Attends auch raten, die Videos doch von einer professionellen Firma mit Unterstützung von aktiven Pflegekräften erstellen zu lassen, damit auch die positiven Eigenschaften des Produktes besser erkennbar sind.


@Stefan
Ich habe den Beitrag hierher verschoben damit auch mehrere Meinungen zu diesen Videos hier eingebracht werden können und außerdem ist deine Formulierung des Textes für die Nachrichtenseite etwas zu krass gewählt, auch wenn es im großen und ganzen der Wahrheit entspricht.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von eckhard11 » 28 Aug 2006 01:00


Ich habe mir gerade einen profihaften Mitschnitt des Anlegens einer Windel angesehen.

Hier wird in vier Schritten erläutert, wie die Windel:
1. Zum Anlegen vorbereitet wird
2. mit Fremdhilfe angelegt wird
3. ohne Hilfe im Stehen angelegt wird
4. mit Hilfe im Liegen angelegt wird

Auf das Zeigen des Anlegens im Liegen ohne Hilfe hat man vernünftigerweise verzichtet.

Aufgrund des Berichtes des Herrn Süss aus Sinzing war ich richtig entäuscht, dass ich die
beschriebenen Fehler nicht entdecken konnte.

Und ich war genauso entäuscht, dass die Dame, welcher der Slip angelegt wurde, bei der Demonstration auch noch eine Hose an hatte !!
Gell, Herr Süss aus Sinzing, wir hätten so doch gern einen klitzekleinen Blick auf ein paar Schamhäarchen geworfen, nicht wahr ????
( Das sind diese dünnen Dinger in unterschiedlichen Farben, die bei manchen Frauen oder
Mädchen seitlich aus dem Tanga herauslugen, gell ?? )
Die hat sich mit dem Anlegen glatt vertan. Die pinkelt jetzt ja erst in die Hose, das Dummerchen.

Gut, dass es kein Mann war, denn dann würden Sie, Herr Süss aus Sinzing, ja feststellen, dass Sie Ihre Windel bisher immer falsch angelegt haben.

Wie Sie mit Kennerblick bemerkt haben, ist die Dame noch nicht lange bei der Firma, hat keine Ahnung und ist nicht nur eine schlechte Schauspielerin, sondern auch noch verwachsen....
Denn sie hat ja plötzlich vier (!!) Arme, wälzt sich gar vor Verzweiflung auf einem Bett herum, obwohl sie doch gerade noch gestanden hat.
Es kann natürlich auch sein, dass sie in das Bett gefallen ist, als sie sich an eine Wand lehnen
wollte, die gar nicht da war.

Wahrscheinlich leidet sie momentan auch noch an Verstopfung, wie anders ist zu erklären,
dass sie sich so häufig über den Unterkörper streicht.
Die will die Verstopfung lösen......

Gott sei Dank haben Sie, Herr Süss aus Sinzing, uns mit Ihrem Statement darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um einen zusammenhängenden Film handelt und nicht, wie in dem Vorspann beschrieben, um vier einzelne Filme.
Jetzt verstehe ich diese merkwürdigen Bewegungen viel besser.

Es ist immer wieder erfreulich, Herr Süss aus Sinzing, dass ich im Notfall auf jemanden wie Sie zurückgreifen kann, wenn ich etwas nicht verstehe oder falsch interpretiere.

Es ist mir auch unbegreiflich, warum die Firma Attends nicht bei Ihnen angerufen hat.
Wahrscheinlich konnten die sich keinen Profi leisten.

Aber vielleicht wollte Attends auch nicht filmen, wie man sich eine Windel um den Kopf wickelt......
Wissen Sie, wegen der Stuhlinkontinenz bzw. demjenigen, was aus Ihrem Kopp herauskommt !

Ich kann es nicht fassen.......
( Bei dem Urheber des obigen Beitrages handelt es sich um den 2. Vorsitzenden bzw.
momentan kommissarischen 1. Vorsitzenden dieses Verbandes !! )

Eckhard Petersmann
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #4 von Stefan » 06 Nov 2006 10:08


<B>Die Paper-Pak Germany GmbH kommentiert hiermit die Erläuterungen des Selbsthilfeverbandes Inkontinenz e.V., die sich auf das Attends-Video beziehen.</B>

<B>Falsch ist</B> die generelle Aussage, der Film sei peinlich und sexistisch und die Darstellerinnen verspürten eventuell eine "sexuelle Erregung".

<B>Richtig ist</B>, dass die Anlegeschritte den u.a. in Altenpflegeinrichtungen gängigen Anlagetechniken von Inkontinenz-Slips entsprechen und von examinierten Pflegefachkräften vorgeführt werden. Zu dieser Anlegetechnik gehört auch das im Film dargestellte Glattziehen des Slips an den Leisten, um sicherzustellen, dass die Beinbündchen nicht nach innen gestülpt sind. Das über den Slip streichen (vorne und am Pobereich) verdeutlicht, dass der Slip perfekt sitzt.


<B>Falsch ist</B> die Aussage: "Eine Frau in Anzughose will sich einen Attends Slip anlegen. Anscheinend hat man ihr nicht gesagt, dass dieses Hilfsmittel unter die Unterhose gehört. Die ist wohl noch nicht lange bei der Firma und hat keine Ahnung?

<B>Richtig ist:</B> Examinierte Pflegefachkräfte demonstrieren in praxisnaher Situation verschiedene Anlegetechniken an anderen Pflegekräften. Es ist menschenwürdig und respektvoll gegenüber Betroffenen, dass Attends examinierte Pflegefachkräfte, die täglich mit Inkontinenzprodukten arbeiten und langjährige Erfahrungen im Anlegen von Slips haben, für einen öffentlichen Demonstrationsfilm einsetzt. Die dargestellten Anlegetechniken basieren auf den gängigen in Pflegeschulen gelehrten Anlegepraxen von Inkontinenzprodukten und werden nach bestem Wissen im Film gezeigt.


<B>Falsch ist</B> die Aussage des Autors: "Das ulkige, peinliche Video... "

<B>Richtig ist:</B> Der Film hat nicht den Anspruch eines Kinofilms! Dennoch ist der Attends-Demonstrationsfilm ein gelungenes Instrumentarium, wenn es darum geht, einzelnen Schritte der Anlegetechniken eines Slips im Liegen & Stehen mit Hilfestellung einer weiteren Person; sowie allein und ohne Hilfe, zu zeigen. Die einzelnen Sequenzen im Film sind von längerer Dauer, um langsam die einzelnen Schritten der Anlegetechniken des neuen Slips zu verdeutlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Erb
Marketing Manager
Paper-Pak GmbH
65824 Schwalbach am Taunus
Tel. 06196-5089414
Benutzeravatar
Stefan
(Themenstarter)
Admin
Admin
 
Beiträge: 425
Bilder: 13
Alter: 42
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron