Aufruf zum "Windeltest" !!!

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Ramona » 02 Aug 2003 10:44


Jetzt möchte auch ich meine Erfahrung hier einbringen. Wichtig ist zu beachten, daß ich ja im Rolli sitze und daher der Urin anders verteilt wird.

Jetzt erst mal zu Molicare: Wichtig ist dabei zu beachten, daß es die Molicare Super Plus und die Molicare Super gibt. Die Super Plus ist ja die, die man in den Apotheken bekommt. Die Super ist die für Pflegeheime und Großabnehmer. Der Inko-Versand Medi Markt (Tel. (0800/6334627) führt diese und es ist keine Zuzahlung erforderlich. Die Super habe ich jetzt ca. ein halbes Jahr genutzt. Von der Saugleistung her war ich voll zufrieden. Nur hatte ich auch ständig Hautprobleme am Oberschenkelansatz, die nicht weg zu bekommen waren (trotz Multilind nicht). Daher habe ich kürzlich zu Attends gewechselt. Dazu aber später.
Von der Saugleistung bin ich voll zufrieden gewesen. Denn obwohl ich ja im Sitzen ständig einnässen mußte, ist mir die Windel selten ausgelaufen. Eigentlich nur, wenn ich länger unterwegs war und nicht wechseln konnte. Auch das Strechmaterial war angenehm. Wobei es mir durch die eingeschränkte Armfunktion manchmal passiert ist, daß ich sie dadurch zu stramm anlegte. Das mit dem Aufreißen hinten ist mir bei den ca. 4 - 5 Kartons "nur" zweimal passiert. Und da bin ich der Meinung, daß hätte nicht sein dürfen. Habe danach testweise immer die Windel hinten einmal stramm gezogen vorm Anlegen, so konnte ich ausschließen, daß es passiert, wenn ich sie um hatte.
Jetzt kann ich ja auch noch die Toilette aufsuche, wenn jemand da ist. Dann mache ich ja die Windel ab und wenn sie nicht benutzt ist, verwende ich sie noch mal. Bei der Molicare ging das aber nur einmal. Dann mußte ich sie wegwerfen, da ich sie nicht mehr zukleben konnte. Mit dem Klebestreifen hatte ich kein Problem gehabt (also, daß sich sich alleine lösen).

Jetzt habe ich ja die Attends und da kann ich die Klebestreifen besser und öfters auf- und zumachen. Die Hautprobleme haben sich dank der Attends verbessert und sind kaum noch da. Ein Nachteil ist, daß sie bei mir schneller auslaufen kann, da das Saugkissen anders ist wie bei der Molicare.

Ich hatte auch anfangs die Tena super, aber die klumpte mir zu schnell, wenn ich geschwitzt habe. Da ich ein spzeilles Luftkammerkissen aus Neopren brauche, passierte dieses sehr schnell. Daher habe ich schon letztes Jahr die Attends gehabt. Was ich aber noch sagen muß ist, daß sich die Attends id den letzten halben Jahr schon verbessert hat. Sie läuft nicht mehr so schnell aus wie früher.

So, daß waren meine Erfahrungen. :D

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 46
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Jedes Produkt hat Macken...

Beitrag #12 von Regenmacher » 02 Aug 2003 10:54


Hallo Ramona,

alles in allem kann man sagen - jedes Produkt hat irgendwelche Macken - die Essenz aller Vorteile wäre wahrscheinlich das perfekte Produkt.

Zum Thema Hautreizung: Problem hatte ich auch, konnte aber das Produkt damals nicht wechseln: Aloe Vera Hautcreme mit hohem Aloe Vera Anteil hilft fast über Nacht und bei Daueranwendung beugt es sogar vor!

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Beitrag #13 von Ives » 04 Aug 2003 12:44


Wieso müssen die lila von molicare so hart sein. Attends sind viel weicher .
Benutzeravatar
Ives
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 31
Registriert: 17 Mai 2003 14:04
Wohnort: Schweiz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: immer

Beitrag #14 von Ramona » 04 Aug 2003 19:41


Hallo Ives!

Da sieht man, wie unterschiedlich wir alle empfinden. Ich empfand die Molicare auch etwas härter, aber wenn ich sie einmal in alle Richtungen gebogen habe, war es voll okay.

Magst Du vielleicht von Deinen Erfahrungen zu berichten mit Deiner Windelsorte? :sm3:

Liebe Grüße
Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 46
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Beitrag #15 von Helmut » 02 Sep 2003 19:14


Hallo,

also ich danke euch schon mal für die Beiträge. Damit die Angeben besser Ausgewertet werden können, werde ich demnächst einen Onlinefragebogen machen, der nur zum Ankreuzen sein wird. Damit wird es etwas leichter, den Überblick zu behalten.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Erfahrungsbericht Tena Maxi

Beitrag #16 von bernhard » 01 Jul 2004 14:06


Hallo zusammen!

Mit diesen zeilen möchte ich das thema des Windeltest vielleicht wieder etwas "beleben", da das letzte posting doch ganz schön lange her ist. (Wenn dieses posting hier an der falschen stelle ist, wäre es super, wenn ihr es zum windeltest verschieben könntet)

Ich persönlich trage schon seid einiger zeit tena maxi, weil aufgrund meiner dranginkontinenz oft große mengen urin schnell in die windel gehen. Eigentlich ist die tena maxi für urininko wahrscheinlich zu überdimensioniert, doch hängt das natürlich auch sehr stark von der form der inko ab (siehe oben).

Nun zur tena maxi. Ich finde hier die klebestreifen wirklich sehr gelungen. Sie halten sehr gut und sind auch des öfteren wiederverschließbar. Durch die gute passform und beinbündchen ist sie eigentlich ziemlich auslaufsicher. Weiters hat diese windel sehr viel absorber, sodaß die tena maxi kaum rücknäßt.

Hier liegt aber auch ein nachteil. Durch die absorber kann sich die nässe nicht so gut in der windel verteilen. Das hat dann zur folge, daß die windel im vorderen bereich aufquillt, aber am po noch ganz trocken ist.

Ein weiterer nachteil der windel ist, daß sie meiner ansicht nach sehr stark aufträgt (vor allem wenn sie nass ist) und damit leider auch nur schwer zu kaschieren.

Zum Schluß noch etwas zur folie. Sie ist ziemlich reißfest und knistert auch kaum. Ein kleiner Nachteil ist aber, daß die folie im klebebereich verstärkt ist und damit auch steifer.

Mich würde interessieren, was ihr von der tena maxi hält und ob es noch gute alternativen zu dieser windel geben würde.


Liebe Grüße Bernhard
Benutzeravatar
bernhard
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 25
Alter: 40
Registriert: 26 Jul 2003 07:55
Wohnort: Wien
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #17 von papa0861 » 01 Jul 2004 23:55


hallo helmut,

test hin oder her. ich hab dank meiner krankenkasse nur einen eindruck von der molicare super plus. alternative testprodukte (bis auf wenige probepacks der apotheke) bieten halt halt keinen vergleich. das einzige was mir aufgefallen war ist die auslaufsicherheit. die molicare ist da ab einer bestimmten "füllmenge" unsicher. der auslaufschutz ist meiner meinung noch nicht optimal. als probe hatte ich ein produkt von tena. es handelte sich hier allerdings nur um eine einklebbare vorlage und war dadurch für mich nicht geeignet. allerdings war mir aufgefallen, daß bei dieser tena der seitliche auslaufschutz durch drei eingelegte fäden verstärkt war und dadurch äüßerst sicher erschien. bei der molicare bekommt man diesen schutz nur durch ziehen nach oben gestellt. hast du mal wut auf dich und ziehst zu doll. zerreißt die windel.

viele grüße
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #18 von Helmut » 02 Jul 2004 00:27


Hallo Jürgen,

mit ein paar Probeexemplaren kannst auch keine Entscheidung treffen, ob diese Windel wirklich etwas für dich ist. Um einen Eindruck zu bekommen, mußt du diese Windelsorte schon mindestens 3 Tage verwenden, also vielleicht eine ganze Packung testen. Du kannst dir übrigens auch eine einzele Packung vom Arzt aufschreiben lassen, um die Sorte zu testen. Die KK sagen da nichts, da du ja noch die für dich richtige Windelsorte finden mußt.

Übrigens kommt im Herbst eine neue Molicare auf den Markt, ob die super plus auch umgestellt wird, das ist bis jetzt noch nicht entschieden.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

abri form

Beitrag #19 von Boernie » 03 Jul 2004 12:58


Hallo,

also, ich hab gestern mein rezept eingelöst und bekam packete mit abri- form.
bisher hab ich meist kolibri comslip gehabt. die waren, denk ich besser.
hatte gestern gleich probleme :evil: mit den abri-form aber jede windel ist doch irgendwie
anders :roll:
also, wenn solche windeln die grundversorgung nach der gesundheitsreform sichern sollen und ich auch noch 10EUR dafür zahle dann muss ich mal mit der KK wegen individueller Bedürfnisse reden :mrgreen: ( who is mr.green)

soweit zu meinem ganz persönlichen test der abri-form

alles gute
Bernd aka Boernie
Benutzeravatar
Boernie
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 29
Alter: 53
Registriert: 16 Okt 2003 11:40
Wohnort: Kassel / Nordhessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: harn- und stuhl
Hilfsmittel: slips, trainers, suprima

Beitrag #20 von eckhard11 » 15 Aug 2004 13:00


Hallo und einen erfolgreichen Olympiasonntag,

ich habe ein - kleines, aber gemeines - Problem :

Bedingt durch eine Krebsoperation bin ich seit Nov. 2003 Blaseninkontinent.
Mittlerweile habe ich die Inkontinenz tagsüber - durch das Beckenbodentraining - recht gut im Griff. Es geht kaum etwas „in die Hose“. Ich klebe mir die Molimed midi in den Schlüper und komme tagsüber - meistens - damit aus. Da ich den sich aufbauenden Druck meiner Neoblase spüre, kann ich immer rechtzeitig zur Toilette gehen. ( Ich habe eine Illeum - Neoblase, aus einem Stück Darm geformt ) Daher dient die Molimed midi tagsüber eigentlich nur der Sicherheit....
Nachts allerdings habe ich Probleme. Ich schlafe wie ein Bär und spüre daher den Druck nicht.
Ergo geht alles in die Vorlage ( nachts nehme ich Molimed maxi ), viel daneben, seitlich durch und schon sind Schlüpfer, Unterlage, das Schlafanzugoberteil ( Hose ziehe ich nicht an ) und die Bettdecke von innen nass. Sehr unangenehm. Muß trocknen und riecht dann streng. Ich kann ja die Bettdecke nicht jeden Tag waschen...... Schlüpfer, Unterlage und Schlafanzugoberteil schon......
Soviel zu meinen ersten Erfahrungen.
Meine neue Blase nimmt inzwischen ca. 800 cm³ auf und läuft dann über. Das kann natürlich auch schon mal bei 500 oder 600 cm³ passieren.
Eine Zeit lang bin ich nachts um 03:00 Uhr aufgestanden, um zu urinieren. Dann war ich aber schon eingenässt, obwohl ich mich vorm Zubettgehen völlig entleert habe. Es ist geradeso, als wenn mein Körper in der 1. Nachthälfte noch viel mehr arbeitet als in der 2. Nachthälfte, denn :
Erstaunlicherweise nässe ich in der 2. Nachthälfte, also von 03:00 Uhr bis gegen 07:00 Uhr, nur selten ein. Vielleicht so einmal in der Woche....
Egal :
Da ich in der 1. Nachthälfte eh´ schon nass bin und für mich - bei meinem gesunden Schlaf - das Aufstehen um 03:00 Uhr eine Qual ist, schlafe ich jetzt durch. Manchmal bin ich dann halt mehr eingenässt als üblich.
Man hatte mir zwar gesagt, eventuell könnte ich - fleißiges Beckenbodentraining vorausgesetzt - damit rechnen, daß sich auch die nächtliche Inkontinenz irgendwann geben würde, aber mittlerweile glaube ich dies nicht mehr.
Um zu verhindern, daß immer alles so naß wird, habe ich mir von Framefile Qualitex ( www.qualitex.de ) eine waschbare Joschi Baumwoll-Windelhose sowie zwei Stück waschbare Fixeinlagen und eine Schlupfhose gekauft.
Erst einmal zum Probieren.
Die Windelhose ist ein Monster..... Ich glaube, die gilt für Harn - und Stuhlinkontinenz gleichermaßen. Ich habe sie - bisher - noch nicht angezogen.....
Die Fixeinlagen sind viel zu groß bzw. zu lang. : Wenn ich die vorn am Schlüpfer fixiere, reicht das andere Ende locker bis über mein Steißbein. Warum so lang ? Ich bin doch nur harninkontinent.
Ich habe es versucht. 3 Tage lang. Ergebnis : Ich und mein Bett sind noch nasser als mit der Molimed maxi.
Soviel zu meinem zweiten Testergebnis.
Mache ich was falsch ??
Ich nehme an, daß ich nachts ca. 200 - 400 cm³ Urin verliere.
Gibt es für eine solche Menge Urin keine vernünftigen, recht kleine Einlagen mit einem dazugehörigen Schlüpfer, welche derartige Mengen Urin sicher aufsaugen und das Danebenlaufen zuverlässig verhindern ?
Oder fertige Inko-Slips, welche nicht diese enormen Ausmaße haben wie die erwähnten Teile von Joschi ?
Oder müssen die angebotenen Teile so groß sein ? Oder habe ich ganz einfach die verkehrten Teile bestellt ?
Ich muß dazu sagen, daß mich die telefonische Beratung der Firma Qualitex auch nicht sonderlich überzeugt hat. Die hatten mir gar geschrieben :

Da wir keinen ähnlichen Fall zum Vergleich kennen, werden wir unseren Hersteller fragen, welches seiner Produkte im Bezug auf „Dichtigkeit“ am besten geeignet ist.

Und genau dies verstehe ich nicht.
Mehr noch als auf das Aufnahmevermögen sollte bei Inko-Produkten doch Wert auf die Dichtigkeit gelegt werden. Das ist doch eine Grundvoraussetzung, da muß man doch nicht erst den Hersteller fragen.
Ich habe denen doch nur geschrieben, daß ich des Nachts überlaufe und dagegen ein entsprechendes Produkt suche, um nicht immer alles nass zu haben. Also doch nichts Exotisches.....
Und dann eine solch laienhafte Antwort. :aerger:

Ich hoffe, von euch bessere Ratschläge zu erhalten als von dieser Firma.

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

VorherigeNächste

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron